Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Bakugan - Der Verrat (MMFF)

von konan4327
Kurzbeschreibung
MitmachgeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Daniel "Dan" Kuso Julie Makimoto Marucho Marukuro Runo Misaki Shun Kazami
28.10.2011
19.12.2011
4
2.981
 
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
28.10.2011 969
 
>>Wer bist du …?<<, fragte der Junge ängstlich und wollte nur noch wegrennen. Auf seine Frage hin lächelte der junge Mann. Doch dieses Lächeln ließ dem Jungen die Alarmglocken aufschrillen.
>>Ich bin Kaito Hyoko, dass habe ich dir , aber auch eben schon gesagt...<<
Seine Stimme war leise, seine Bewegungen sparsam. Warum wirkte er trotzdem so bedrohlich?
Der Junge war verwirrt. Der Blick des jungen Mannes schien ihn zu Eis erstarren zu lassen und ließ ihn vor Schreck von Kopf bis Fuß erschaudern. Er konnte es nicht in Worte fassen, doch irgendetwas überwältigte ihn so, dass er sich nicht wehren konnte.
>>Was...bist du..für einer...?!<<, stammelte er.
Kaito ignorierte die panische Angst seines Gegenübers und fragte kühl zurück:
>>Weißt du das denn nicht?<<
>>Ich habe mich doch vorgestellt...<< Seine schöne Stimme überwältigte den Jungen für einen
Moment. Vorgestellt. Sein Name. Wie hieß er, dieser junge Mann? Hyoko...Weiter wusste er nicht.
Der Junge hatte schnell begriffen ,dass dieser junge Mann ein ganz besonderes Wesen war.
Kein Mensch, sondern als oberster Herrscher an der Spitze aller Wesen stand – ein Teufel. Sie waren die Könige der Finsternis – von Rätseln umgeben und aus edelstem Blut bestehend.
>>Du bist...ein Devil Knight?<<
Seine Lippen zitterten. Seine Kehle brannte. >>Wa...Was machst du hier?<<
Mit einem Klacken seiner Schuhe kam Kaito eine Stufe tiefer von der Treppe, noch immer umspielte ein zartes Lächeln seine Lippen. >>Keine Angst, du wirst nichts merken...<<
Die Farbe wich so schnell aus dem Gesicht des Jungen, dass man fast meinte, das Rauschen seines Blutes zu hören zu können. Kaito lachte spöttisch und setzte wieder langsam einen Fuß vor. Eine Bestie, die überlegen war, trieb ihre Beute nicht über die Maßen in die Enge. Doch ihre Stärke war erdrückend und die Beute wurde vor Angst bewegungsunfähig und stand wie paralysiert da.
Das Ganze war eine Falle gewesen. Er hatte gegen diesen Kaito gekämpft, zusammen mit seinem Bakugan und nicht erkannt , dass dieser Kerl gefährlich war. >>Du hast mich zu einem Kampf gelockt und jetzt willst du mich töten?! Aber ich flehe dich an , wenn du nur dieses Mal...<<
...ein Auge zudrücken würdest, wollte der Junge den Satz fortsetzen , doch er kam nicht dazu, denn ein Blick , der ihm einen eisigen Schauer über den Rücken jagte, durchbohrte ihn.
>>Du scheinst nicht zu verstehen. Nun ja...Ich hatte ohnehin nicht die Absicht dich zu verschonen...<<
Der Bakuganspieler erkannte,dass er den Zorn dieses edlen jungen Mannes nur noch mehr angefacht hatte und verstummte. >>Eigentlich sollte jemand anderes gegen dich kämpfen , aber
dann habe ich doch noch meine Meinung geändert.<<
Der Junge begriff den Sinn seiner Worte nicht im Geringsten, erwiderte dennoch:
>>Glaubst du ich lass mich einfach umbringen?<<
Seine Augen waren weit aufgerissen und sein Gesicht verzerrte sich zu einer Fratze.
Plötzlich machte er einen großen Satz und griff den Devil Knight an. Dieser ignorierte die Attacke und zuckte nicht einmal mit der Wimper. Mit kühlem Blick und emotionslosen Augen beobachtete er seinen Gegner. Kaum hatte der Junge seine Faust vor Kaitos Gesicht gehalten...
>>Wa...?!<<
Sein Arm verlor seine Form, genauer gesagt, er fing an, sich aufzulösen. Von der Schulter an zerfiel er zu Sand und rieselte auf den Boden.
>>Fass mich nicht an!<< , knurrte Kaito. Seine Augen waren kalt und voller unterdrückter Wut.
Obwohl es ein leises Flüstern war, dröhnte es in den Ohren des Jungen. Er schrie auf und stolperte rückwärts die Treppe hinunter. >>M...Mein Aaaaarm!<<
Der junge Mann vor ihm hatte keinen Finger gerührt, trotzdem löste sein Arm sich auf, und er wand sich vor Schmerzen. Kaito hatte seine überwältigende Macht demonstriert. Der Junge hatte gewusst dass er gegen diesen Kerl keine Chance hatte , dennoch wollte er sich nicht einfach so ergeben.
>>Hab' Erbarmen!<< , schrie er. Doch Kaito schien das nicht zu beeindrucken. >>Hör' auf zu betteln, dass hilft dir auch nicht weiter.<<
>>V...Verschone mich bitte!<< , flüsterte der Junge mit ersterbender Stimme und starrte
zu ihm mit Tränen. Um sich irgendwie zu retten kroch er , wie ein Wurm, die Stufen hoch und hinterließ überall Spuren von Sand. Endlich war er bei Kaitos Schuhen angekommen. Er sah zu ihm auf, ohne irgendetwas zu sagen. Schluchzen war zu hören.
>>Du hast meinen wertvollsten Schatz verletzt...das ist dein größtes Verbrechen...<<
Der Junge hatte den Devil Knight herausgefordert, dabei hatte er seine weibliche Devil Knight Partnerin beleidigt, voller Selbstsicherheit. Dies war ein großer Fehler. Das Mädchen , dass hinter dem jungen Mann stand , besaß helles schneeweißes Haar und blutrote Augen. Sie war einen halben Kopf kleiner als Kaito und hatte sich die ganze Zeit im Hintergrund aufgehalten. Ihr Bakugan saß auf ihrer Schulter und schaute bloß stumm zu. Kaito blickte auf den Jungen, der sich zu seinen Füßen krümmte, hinunter. Ein Lächeln breitete sich langsam auf seinem Gesicht aus. Nicht nur der Junge starb, sondern seine Bakugans mit ihm und die beiden Devil Knights lächelten bloß
daraufhin. Der Körper des sterbenden Jungen, zerfiel zu Sand und rieselte auf dem Boden.
>>Gerade deshalb konnte ich dir nicht verzeihen, dass du es aufjemanden abgesehen hattest, der mir am Herzen liegt...<< Kaito kickte ,mit einer kurzen Bewegung ,den Sand von seinen Schuhen und verschwand zusammen mit seiner Partnerin Shana aus dem Interspace.



---------------------------------

So ein Kapitel über die Devil Knights :D
Hoffe es war nicht etwas zu schrecklich beschrieben ...
Will hier keine deprissiven Leser haben XD
Naja ich warte auf Reviews ;)
LG
Konan4327
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast