Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

25 Mal Sunset Valley

KurzgeschichteAllgemein / P12
24.10.2011
27.03.2014
6
15.685
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
24.10.2011 386
 
[X] Geld regiert die Welt
[] Wer schön sein will muss leiden
[X] Wer's glaubt wird selig
[]  Wie gewonnen, so zerronnen
[] Liebe macht blind
[X] Durchkreuzen
[] Milchbart
[] Arkadien 
[] Trödelmarkt
[] Verächtlichkeit
[] Sand
[] Turm
[] Kakophonie
[] Bilder einer Ausstellung
[] Katakomben
[] Freiflug
[] Liebesbrief
[] Zigarette
[] Durst haben
[] Deckname
[] Spiegelkabinett
[] Neid/neidisch
[] Arzt
[] Orange
[] Phobie


Vorgaben:


Jeweils eine der Storys muss ein:
[] Drabble
[X] Doubledrabble 
[] Trippledrabble sein. 

Jeweils eine der Storys muss:
[] mindestens 3500 Worte 
[X]eine mindestens 5000

Die Genres
[] Horror
[] Trauriges
[] Fantasy
[] Humor
[] Drama
[] Liebesromanze
[] Erotik
[] Weihnachtsgeschichte
[] Kinderliteratur
[] Action
[] Tagebücher
[] Historie 
[] Kriminalgeschichten
[] Reiseberichte 


Eine Story muss über:
[] Eine Reise
[]  Essen 
[] selbstgeschriebenes Gedicht 
handeln

1. Alleinerziehende Mütter/ Wer's glaubt wird selig/ Doubledrabble:

Fiona stöhnte auf. Sie hatte gerade eine geschlagene halbe Stunde damit zugebracht, die Toilette zu schrubben. Der beißende Geruch von Erbrochenem lag jedoch noch immer in der Luft.
,,Fiona! Fiona, bitte komm schnell, mein Tee ist leer", drang Mollys weinerliche Stimme nun zu ihr.
Das kam halt davon, wenn man die Nacht zu Tag machte und sich halb ins Koma soff. Und sowas nannte sich Mutter eines Kleinkindes. Um die lästige Göre hatte Fiona sich in der Nacht nämlich auch kümmern dürfen.
Mit verbissenem Gesicht stapfte Fiona in den Wohnbereich, wo Molly auf dem Sofa lag und die Augen mit der Hand abschirmte.
,,Mir geht's so schlecht, Fiona", jammerte ihre beste Freundin.
Fiona versuchte kein Mitleid zu haben. Aber sie konnte es nicht unterdrücken. War sie doch selbst mal so gewesen. Aber dann war River gekommen und Fiona wurde zu der langweiligen Spießerin, die sie heute war. Mit einem kleinen Lächeln nahm Fiona die Teetasse vom Tisch und brühte Molly einen neuen auf. Dann setzte sie sich zu ihrer Freundin.
Vorsichtig blinzelte Molly sie an. ,,Ich muss Sandi füttern", murmelte sie, doch Fiona schüttelte den Kopf.
,,River kümmert sich drum, keine Sorge."
Was tat man nicht alles für eine Freundin?
________________________________________________________________________________
*hüstel* Das ist mein erster Versuch, eine derart kurze Geschichte auf Papier zu bringen. Also bitte nicht wundern, wenn's etwas suckt. Für alle, die sich mit den Sims wenig bis gar nicht auskennen und ein wenig Englisch können empfehle ich diese Seite:
http://sims.wikia.com/wiki/The_Sims_Wiki (04.04.13)
Alleinerziehende Mütter:
http://sims.wikia.com/wiki/Single_Moms_household (04.04.13)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast