Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Rabbit Doubt - Zweifel unter Freunden

von Amathalya
GeschichteThriller, Horror / P18
22.10.2011
28.10.2011
7
10.402
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
22.10.2011 680
 
Doubt – Zweifel unter Freunden


-----


Es war einmal ein Spiel in dem sich ein verkleideter Wolf in eine Gruppe Hasen schlich. Sobald die Häschen eingeschlafen waren, ließ der Wolf seine Maske fallen und fraß eines der Häschen auf. Jeden Tag eines! Die Häschen die nicht wussten, wer unter ihnen der Wolf war, hielten Kriegsrat. Und sie entschieden sich, Tag für Tag einen der ihnen zu töten. Und zwar den, den die anderen als Wolf verdächtigten. Falls der Getötete wirklich der Wolf wäre, hätten die Häschen ihn besiegt. Aber falls sie sich irrten, dann würden alle Häschen vom Wolf gefressen werden.

-----


Prolog


Das Wetter war herrlich. Die Sonne schien prall auf die Wiese und nur wenige, aber dafür große Bäume baten Schatten. Unter einem dieser hatte sich eine Gruppe Jugendlicher breit gemacht, damit sie nicht von irgendwelchen kreischenden Kindern genervt wurden. Sie hatten jeweils eine Decke für jeden ausgebreitet und dazu noch Handtücher für jeden. Die Handtücher hatten Motive vom Anima-Design bis hin zum Landschaftsmuster. Auf den Decken und Handtücher waren die Taschen, Klamotten, die ein oder andere Trinkflasche, aber auch Sonnencremes und Bücher verteilt. Darunter waren auch jeweils sechs „Rabbit Doubt“-Merchandise-Artikel. Seit einiger Zeit kursiert dieses Game in Japan herum – so auch unter ihnen …

PoV Cho

»Keiko, du machst das einfach super«, seufzte ich entspannt, während Keiko meinen Rücken mit der Sonnencreme massierte.
»Das darf man doch wohl erwarten, wenn er es schon die ganze letzte Woche getan hat«, lachte Amira und ich grinste.
»Ach, für unsere Anime-Hime-Sama mach ich das doch gerne«, erwiderte der Braunhaarige lachend und band mir mein Bikinioberteil wieder zu. Ich war es gewohnt, dass sie mich mit meinem Hobby, Anime und Mangas, immer wieder aufzogen, obwohl sie selbst manchmal welche guckten, aber mich störte das wenig. Wir kannten uns schon so lange, dass wir nur Geheimnisse hatten, wenn es um Überraschungspartys oder Ähnliches ging.
»Wenn ihr denn dann mal soweit seid, könnten wir endlich Volleyball spielen«, beschwerte sich Kuro, der schon eine geschlagene halbe Stunde darauf wartete, dass wir endlich fertig wurden.
»Nein, lasst euch ruhig Zeit! Ich bin eh so mies, was Sport angeht!«, heulte Liv gespielt übertrieben und ich lachte.
»Ich bin nicht viel besser«, lachte ich, »aber wenn wir Kuro, Kiba, Keiko und Mira fair aufteilen, dann wird das schon!«, wollte ich sie aufmuntern.
»Hey, wir sind keine Torte, die man mal so eben einfach teilt!«, beschwerte sich Amira und ich lachte erneut – Liv stimmte mit ein.
»Nicht? Schade aber auch!«, lachte ich ungehalten, während wir den Weg zum Volleyballfeld gingen. »Aber ich meinte ja es so wie sonst auch, Kuro, du und ich in einem Team und die anderen drei in einem Team«, erklärte ich meiner Freundin und verbrannte mir prompt die Füße im heißen Sand des Spielfeldes. Warum stand der Platz auch immer in der prallen Sonne?
»Natürlich und wir sind wieder „die anderen“«, kam es gespielt beleidigt von Kiba. Normalerweise hielten die Leute Abstand von ihm. Sein Blick konnte einem ja auch Angst einflößen, aber wenn wir unter uns sechs waren, konnte ich das gar nicht verstehen, er war meistens einer der, dem der meiste Scheiß einfiel.
»Okay, dann seid ihr jetzt die -«, begann ich.
»Verlierer-Fraktion!«, kam es von Kuro und jeder vom gegnerischen Team kickte ihm Sand entgegen, welcher jedoch wegen des Windes nicht weit kam. Wir lachten.

Niemand konnte sich vorstellen, dass wir heute den letzten spaßigen Tag hatten und schon bald in ein mörderisches Psychospiel geraten würden.



Ja, da wäre meine erste Rabbit Doubt-FF.
Ihr werdet abwechselnd zwischen allen Charakteren lesen, aber niemand wird konkret denken „Yay, wieder eine(r) weniger!“ oder so etwas in der Art (;
Sonst wäre es ja langweilig und ihr bräuchtet nicht zu raten, wer hier das Wölfchen im Häschenpelz ist. (:
Ebenso könnte der Wolf sowohl Junge als auch Mädchen sein, auch wenn hier kein Slash-Rating ist ^^
Außerdem habe ich mir gewisse Freiheiten genommen, aber mal sehen, wie es bei euch ankommt ^-~
Soll ja keine Nacherzählung werden D:
Die Story umfasst so etwa fünf Kapitel + Prolog + Epilog ^^
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast