Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Liebe geht über den Tod

GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Baron Haru Yoshioka Muta Toto
03.10.2011
02.09.2012
3
1.968
 
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
03.10.2011 842
 
Hey und hier bin ich mal wieder.... ich weiß hab mich schon wieder zu laaaaaaaannnggeeee nicht mehr gemeldet. Aber hier bin ich wieder und ich lasse von dieser Geschichte nicht ab!!
Sie spukt in meinem Kopf immernoch herum und schreit "SCHREIB MICH" Das dritte Kapitel hatte ich ne weile schon fast fertig gehabt aber ich wusste nicht wie ich das Ende schreiben sollte. :-/
Ne Blockade halt.
Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen :-)
Ich versuche wirklich mich nun ranzuhalten. Aber neben Job und zwei kleinen Katzenkinder könnte es etwas schwierig werden.
Aber ihr werdet es ja sehen und nun viiieeeellll Spaß beim lesen :-)




„Was? Es werden wirklich 20 Katzen vermisst? Und da unternimmt niemand etwas, nicht einmal die Polizei?“
„Die Polizei in diesem Ort weiß Bescheid, nur kann sie dagegen leider nichts unternehmen. Deswegen werden wir nun, nach Deutschland reisen und diesem Rätsel auf den Grund gehen. Die Reise habe ich schon gebucht, morgen Abend geht es los. Bevor ich es vergesse…Toto, Muta ich habe noch etwas für euch. Ich habe mir die Freiheit genommen euch beiden einen Personalausweiß sowie Reisepass machen zu lassen, außerdem bekommt ihr eure Ketten wieder. Ihr wisst ja noch wie sie funktionieren.

Baron drückte Toto und Muta jeweils den Personalausweiß den Reisepass und die Kette in die Pfote bzw. in den Flügel, danach wand er sich zu Haru.
„Haru hast du auch deinen Personalausweiß sowie Reisepass eingepackt?“
„Ja beides habe ich eingepackt.“
„Das ist gut, dann kann nichts mehr schief laufen. Hat noch jemand Hunger von euch?
Baron schaute in die Runde doch jeder schüttelte den Kopf.
Nun gut es ist spät, ich denke wir sollten uns schlafen legen, morgen werden wir noch einige Dinge richten müssen.
Haru du kannst im Gästezimmer schlafen ich zeige es dir gleich und Muta dich sehen wir morgen früh.“
„Baron es kann bei mir etwas später werden, ich möchte noch bei Aki vorbei schauen…“
„Verstehe.“ Baron nickte verständnisvoll
„Ich geh dann mal…Bis morgen Haru, Toto, Baron.“
Ich stand auf, streckte mich und ging Richtung Tür.
„Muta?“
„Ja, was ist Baron?“
„Pass auf dich auf und nimm dir noch ein paar Lilien vom Garten mit.“
Ich nickte und sagte leise: „Danke.“ Ich verschwand durch dir Tür in die Nacht hinein.
„Ich geh dann auch mal schlafen, gute Nacht zusammen.“ Krätze Toto und flog durch das obere Fenster.
„Gute Nacht Toto.“ Rief Haru ihm noch nach.
„Soll ich dir nun das Gästezimmer zeigen?“ fragte Baron
„Ja gerne, ich bin ziemlich müde.“ Meinte Haru
Baron schritt durch das Zimmer und öffnete eine Tür.
Hinter der Türe war ein kleiner Flur mit 5 Türen. Baron ging auf die hintere rechte Türe zu und öffnete sie.
„Und hier ist dein Zimmer Haru.“
Haru ging mit staunendem Blick hinein. Es standen ein großes Himmelbett sowie ein wunderschöner Kleiderschrank und ein Schminktisch drinnen.
„Wow und das nennst du ein Gästezimmer? Das erscheint mir eher wie ein Schlafgemach einer Königin“
„Dann passt es ja.“ Baron schaute verschmilzt zu Haru und zwinkerte ihr zu.
Haru hingegen wurde rot und schaute verlegen auf den Boden.
„Brauchst du noch etwas Haru?“
„Nein eigentlich nicht, aber ich hätte noch eine Frage, Baron.“
„Nur zu frag ruhig.“
„Wer ist diese Aki die Muta morgen besucht?“
Barons Blick wurde von einer Sekunde zur anderen traurig.
„Nun ja, es wäre unangebracht von mir, es dir zu verschweigen Du würdest es so oder so noch erfahren. Aki war Mutas Ehefrau bis sie vor fast 6 Jahren verstarb.“
„Ohh das tut mir leid, armer Muta. So etwas muss schrecklich sein.“
„Ja das war es auch für ihn. Nun gut, ich werde mich jetzt zurückziehen. Wenn du das Badezimmer suchst, es ist gleich neben an. Der Lichtschalter für das Bad ist innendrin und für den Flur direkt neben deiner Zimmertüre auf der rechten Seite. Gute Nacht Haru und schlaf gut.“
„Gute Nacht Baron schlaf du auch gut.“
Baron nickte und ging schweigend aus dem Zimmer raus.
Ich hätte nie gedacht das Muta verheiratet gewesen ist. Aber andererseits ist es auch nicht abwegig. Muta mag zwar von außen wie ein Stein wirken, aber auch er hat schließlich ein Herz.
Mit diesem Gedanke zog sich Haru um und kroch unter die Bettdecke. Es dauerte nicht lange, bis sie eingeschlafen war.
Baron war im Gegensatz zu Haru noch hellwach. Muta machte ihm Sorgen. Er hatte in der letzten Zeit sehr verdächtig abgenommen. Ob es an etwas Gesundheitlichem lag wusste Baron nicht. Es könnte allerdings auch die „dunkle Zeit“ sein.
Bald sind es schon 6 Jahre, wo Aki nicht mehr am Leben ist.
Muta hat ihr Tod immer noch nicht überwunden, wie den auch, wenn man den ganzen Kummer in sich hinein frisst und es somit verdrängt.
Er will sich auch nicht helfen lassen, ein echter Sturkopf eben.
Aber was soll man machen außer für ihn da zu sein?
Mit diesem Gedanke legte sich Baron schlafen und träumte ausnahmsweise einen angenehmen Traum.




P.S. Ein Review wäre sehr nett, dass spornt unglaublich an und wenn ihr keins schreibt schicke ich Muta zu euch. Der frisst dan eurer Kühlschrank leer :-D
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast