Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der seltsame Brief

von Yakko83
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / MaleSlash
28.09.2011
28.09.2011
5
3.645
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.09.2011 617
 
Joe dachte die ganze Zeit über Sammy Worte nach. Ich liebe dich, hatte Sammy gestern noch gesagte. Seit Tagen gingen die Wort durch seinen Kopf. Heute Abend gaben sie eine Konzert im Club. Joe war irgendwie sehr nervös und kam an. Sammy saß schon in Club und war gut drauf. Hi. Joe, sagte er und lächelte ihn an.

Das Konzerte war aus verkaufte Joe sang heute besonders gut. Sammy, war stolz auf Joe. Nach den Konzert gingen sie alle was trinken. Eichi ging als erster und die anderen blieben noch und tranken 2 Bier zusammen. Joe wollte nach Hause gehen als Sammy hinter ihn her kaum und flüsterte ins Ohr kommst du zu mir heute. Dann können wir über unseren neuen Song reden, meinte Sammy. Natürlich möchte er Joe näher kommen. Beide gingen langsam zu Sammy, Joe war etwas betrunken. Bei Sammy an gekommen schloss er die Tür auf und beide gingen her rein.
Von Club hatte es leicht Regnete, als sie bei Sammy an gekommen war regnete es im Strömen. Joe und Sammy waren nass und Joe war kalt. „Komm, rein dann gehst du zu erst duschen“, meinte Sammy lächeln. „Danke, Sammy“, meinte Joe. Endlich in Hause zog Sammy ihn in sein Zimmer und plötzlich kam die Gesichter näher. Sammy küsste Joe sanft. Joe, dachte was mach ich hier eigentlich. „Sammy, warte mal das geht mir zu schnell“, sagte Joe und stand auf. „Ich will dir nicht weh tuten, aber ich liebe Yakko“, sagte Joe noch. Man merkte wie Sammy immer trauriger würde. „Joe, ich möchte das du eine Mal mir gehörst“, sagte Sammy traurig. Jetzt wusste Joe nicht mehr was er machen soll er war hin und her gerissen. Er liebte Yakko und Sammy bewunderte er. Was soll ich machen, dachte er nach und merkte nicht das Sammy ihn an schaute. „Joe“, sagte er sanft. Es regnete im Strömen das hörten beide. „Ich gehe dusche“, sagte Joe und wollte ins Badezimmer gehen. Er drehte sich um zu Sammy. „Ich komm gleich wieder“, meinte er. Sammy dachte die ganze Zeit nach. Was mach ich ich zerstören unsere Freundschaft, aber ich liebe ihn einfach so, dachte Sammy und merkte gar nicht das Joe wieder da war. „Sammy“, meinte Joe und setze sich zu ihm. Er schaute ihn traurig an. „Was würdest du gerne machen“, fragte Joe Sammy. „Dich küssen“, sagte er. Als Sammy das sagte Kam er näher und küsste Joe noch mal. Joe ließ sich von Sammy küssen. Er wollte jetzt schnell duschen gehen und dann wollten beide einfach Zeit mit einander verbringen wie sonst auch. Als Sammy unter der dusche stand dachte er Joe schmeckte so gut, ich würde ihn gerne berühren, streicheln. Joe machte sich auch so seine Gedanken Sammy kann gut küssen, Yakko auch. Sammy machte mich in -momente total an. Als Sammy wieder kam ging er sofort auf Joe zu und Küsste ihn noch mal. Joe, wann bist du geküsste worden fragte Sammy. „Gestern“, meinte Joe. „Aber Yakko kann nicht so gut küssen“, meinte Sammy. „Ich spüre das Joe, dass du ausgehungerte bist“, meinte Sammy. Sammy zog Joe aufs Bett und küsste ihn leidenschaftlich. Er streichelt Joe Körper und beide ließen ihre Leidenschaft feinere Lauf. Joe und Sammy lagen im Bett und schliefen ein und kuscheln mit einander. Sammy, ich liebe dich sagte Joe plötzlich. „Du liebst mich“, meinte Sammy und „Yakko“, sagte er. „Ach ich weiß nicht“, sagte Joe. „ Du muss es ihr sagen Joe, sagte Sammy und küsste ihn sanft. Komm her ich möchte dich gerne verwöhnen, meinte Sammy und streichelte Joe. Sie liebten sich mehr Mals in dieser Nacht und als hatte sich veränderte, dachte Joe. Ich liebe dich, murmelte Sammy und schlief endlich in Joe´s Arme ein.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast