Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

How to Love ?

GeschichteLiebesgeschichte / P16 Slash
Shinobu Takatsuki Yō Miyagi
20.09.2011
24.05.2012
10
11.925
1
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 
20.09.2011 1.046
 
Hei , herzlich willkommen zu meiner neuen FF :'D Es war eigentlich als Oneshot geplannt , aber dann dachte ich mir das ich auch ne kleine FF schreiben könnte .Viel Spaß ;D
____________________________________________________
Hallo , mein Name ist Shinobu Takatsuki und ich bin 20 Jahre alt . Ich bin seit ungefähr 2 Jahren mit meinem Freund dem Literaturprofessor Yoh Miyagi zusammen .Trotz der langen Zeit die wir miteinander verbracht haben , fühle ich mich ihm gegenüber immernoch distanziert . Dies war ein Grund weswegen wir beschlossen haben zusammen zuziehen . Meinen Eltern und meiner Schwester , Miyagi's Exfrau , habe ich erzählt ich ziehe zu ihm ,weil er mir in der Schule helfen könnte und wir so Geld sparen . Den echten Grund wissen sie nicht , weil ich nicht wusste ,ob sie ihn vertragen würden.

"Miyagi, danke das du meine Sachen in dein Apartement getragen hast . Soll ich dir als Belohnung was kochen ?". " Kein Ding . Ich würde jetzt gerne ja sagen , weil ich echt Hunger habe , aber da ich weiß das du bestimmt Kohl kochst oder Kürbis sage ich nein danke ". "Wie nein? Ich biete dir aus tiefer Liebe hervor dich zu bekochen und du würdigst das nicht einmal? Und nur so nebenbei ich wollte Pasta machen !". " Pasta? Dann nehme ich das Angebot an!". Ich wusste Miyagi mag keine Pasta und trotzdem hatte er angenommen , das hatte mich sehr glücklich gemacht .

Ich fing an mit aller Mühe zu kochen , sodass Miyagi vielleicht meine Pasta mochte , obwohl es schwierig war jemanden Pasta schmackhaft zu machen der sie gar nicht mag . Nach einer halben Stunde kochen , war ich dann endlich fertig und servierte das Essen . Ich war gespannt wie sonst nie . Er nahm eine Gabel , drehte die Spaghettis auf und aß sie . "Und schmeckt es dir?". " Zu meiner Überraschung und das ohne Witz , Ja ". Ihm hat es geschmeckt , das ist ja ein Wunder . Ich bin so glücklich ,obwohl es nur ein einfaches Ja war .

Am nächsten Tag unternahm ich was mit meinen Freunde und hatte extrem viel Spaß, wie noch nie . Lag das daran das ich einfach so glücklich war? Ich weiß es nicht , aber auf jeden Fall war es ein wunderschönes Gefühl . Am Abend hatte mich Miyagi in ein Planetarium eingeladen , da er mir etwas bestimmtes zeigen wollte . Als ich in das Planetarium nach einer viertel Stune Fußmarsch ankam , fand ich dort niemanden vor . Ich ging hinein setzte mich auf einen Platzt und sah nach oben . Auf einmal  ging das Licht an und die Sterne erscheinten auf der Decke . Es war ein wunderschöner Anblick . Als ich genauer hinsah , fand ich eine Sternenkonstellation mit den Worten * Ich liebe dich , Shinobu*.

Ich war so glücklich und überrascht zugleich , das ich nicht bemerkte wie mir eine kleine Träne die Wange runterkullerte . Er hatte lange nicht mehr gesagt , das er mich liebt. Ich hatte das Gefühl ihm wieder ein Stück näher zu sein .Von hinten hörte ich leise Fußschritte und als ich mich umdrehte , sah ich ihn . Ich sprang Miyagi in die Arme und er sagte nur " Übertreib doch nicht so , es ist nichts besonderes". "Für mich schon , Miyagi , für mich schon". Da wir beide noch Zeit hatten und es gerade mal 19h war gingen wir beide noch zu unseren Lieblingshügel . Er lag südlich von dem Planetarium . Auf den Hügel ist ein  Kirschblütenbaum und man kann den Sonnenuntergang perfekt sehen , weswegen es auch einer unserer Lieblingsplätze war .

Ein leichter , kühler Wind zog durch die Stadt und er zog ein paar Kirschblütenblätter mit sich , die sich dann in einer wundervollen Spiralartigen Form drehten . Es war ein Tanz des Windes . Zeitgleich begann der Sonnenuntergang . Es ist einfach nur ein atemberaubender Anblick . Nachdem wir uns an der Natur erfreut hatten gingen , wir nach Hause . Als wir dort angekommen waren , zog Miyagi mich auf das Bett und sagte " So , Shinobu jetzt hast du mich aber lange genug hingehalten ". "Hingehalten?"." Erst springst du mir in die Arme und dann kuschelt du dich beim Sonnenuntergang an mich ? Das war doch praktisch eine Probe meiner Selbstbeherrschung ". "Miyagi , man kann sich auch Sachen einbilden , ne?!".

Er begann mich auszuziehen und sich selbst ebenfalls. Mit seiner langen und zugleich rauen Zunge liebkoste er meinen Körper . Er strich leicht über meine Nippel und kam so zum Hals , wo er stehen blieb . Er strich weiter nach oben und biss mir in das Ohrläppchen . Ich erötete stark . Danach presste er seine Lippen auf meine und wir küssten uns . Derweil kam er mir immer näher und wir legten unsere Körper eng aneinander. Auf einmal spührte in eine enorme Wärme in mir , dir durch den ganzen Körper hindurch ging . Mit leichten ruckartigen Bewegungen bewegte sich Miyagi und gab mir ein Gefühl von inniger Leidenschaft .

Das Gefühl war vergleichbar mit dem Gefühl wenn jemand einen ein Liebesgeständnis macht . Es war ein Gefühl von Wärme , Glück und Freude zusammen . Am nächsten Tag wachten wir beiden zur selben Zeit auf , was eigentlich ziemlich selten passierte , da er Professor war und ich studieren musste , musste ich eigentlich immer ein wenig später los , da meine Universität , ein wenig näher an der Wohnung ist, als seine . " Verdammt ..", hörte ich ihn schreien . "Was ist denn los?"." Ich war gestern so mit dir beschäftigt , das ich vergessen habe mir einen Wecker zu stellen ". "Ohh , schaffst du es denn noch?". " Wenn ich mich beeile schaffe ich das ". Ich hörte leicht im Ohr wie jemand die Tür mit einem Schlüssel versuchte aufzuschließen .

Bevor Miyagi dann ging gab er mir noch einen Kuss und zeitgleich öffnete jemand seine Tür . Es war meine Schwester die seinen Wohnungsschlüssel immernoch hatte , weil mein Vater darauf bestand . .

Meine Schwester?
Was macht die denn hier?
Und dann auch noch genau in diesen Moment?
Was wird sie tun?
Wird sie mich weiter hier wohnen lassen?


. . .
____________________________________________________
Was wird Shinobu's Schwester sagen? Und wir reagiert Miyagi auf den ungebetenen Besuch ?
Das erfahrt ihr in Kapitel 2: Der geschockte Terrorist !

Hallo , ich hoffe euch hat meine neue FF ein wenig mindestens gefallen ;D
Es war echt schwer mich in Shinobu reinzuversetzen , da er einen ziemlich schwierigen Charakter besitzt , aber ich hoffe es ging trotzdem .

Bitte reviewen ;D
Anonymae Review's sind auch erwünscht ;D
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast