Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Refuse to be usual ..

von Pikazuu
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Nana Komatsu Nana Osaki Shinichi Okazaki Yasushi Takagi
12.09.2011
15.04.2012
4
2.042
 
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
12.09.2011 610
 
Wieder draußen in der kalten Nacht, vom Mondlicht beleuchtet zog mich Shin immer schneller und lachend hinter sich her, damit wir so früh wie möglich bei Nobu waren.
Ich selbst konnte auch nicht aufhören zu lachen, was Shin sichtlich gefiel, denn nochmals beschleunigte er unsere Schritte.
Nach einer Weile hielt er ruckartig an und ich stolperte ungeschickt gegen seinen Rücken.
Trotz der kalten Luft war sein Rücken angenehm warm, ich wollte mich dieser Wärmequelle nicht entziehen und blieb noch ein paar Sekunden an ihn gelehnt.
Plötzlich drehte er sich um und ich war nun an seine Brust gepresst, seine Arme lagen um meinen Rücken, weshalb ich ihm noch näher kam.
„Oh Hachi ist dir so kalt ja? Zum Glück sind wir schon da, herein spaziert“, grinste Shin und hielt mir einladend die Tür auf.
Er spürte genau was seine Handlungen für eine Wirkung auf mich hatten, denn leider Gottes waren meine Wangen schon wieder rot.
Meine Beine bewegten sich nur langsam auf die Tür zu und Shin beobachtete jeden meiner Schritte genauestens.              
Als ich ganz eingetreten war, schloss er hinter uns die Tür, ich hörte das einrasten des Schlosses und wurde ein wenig nervös.
Anscheinend stand er ziemlich dicht hinter mir, denn ich spürte seinen warmen Atem in meinen Nacken.
Augenblicklich breitete sich Gänsehaut an meinem Körper aus und mein Herz fing an zu rasen.
„Haaachi sei doch nicht so nervös ich werde dich schon nicht beißen“, sagte Shin während er mich Richtung des Wohn-Schlafzimmers von Nobu schob, „ es sei denn du willst das ich es tue“ grinste er schelmisch.
„Dir ist schon klar das solche Bemerkungen nicht grade dazu beitragen, dass ich nicht mehr nervös bin oder?“, meine Stimme zitterte wie mein ganzer Körper, sitzen .. ja ich musste mich erstmal hinsetzen sonst hätte ich vielleicht doch noch eine unsanfte Bekanntschaft mit dem Boden gemacht.
Schweigend hielt Shin mir ein Glas Wasser vor die Nase, das ich dankend annahm.
Vielleicht würde mich das ja ein wenig beruhigen.
Mein Blick fiel auf Shin, ich hatte eine gute Sicht auf sein Profil ..
Oh man wieso fällt mir eigentlich erst heute auf wie gut er aussieht?!
Leider bemerkte er wie ich ihn anstarrte und ein Grinsen stahl sich zurück auf sein Gesicht.
Er rutschte immer näher zu mir heran, legte einen Arm um meine Schultern und brachte sein Gesicht auf Augenhöhe zu meinem.
Seine Augen wanderten über mein Gesicht, ließen ihm nichts verborgen bis er mir schließlich tief in die Augen sah.
Ich hingegen starrte von seinen Augen zu seinen Lippen, die wie ich zugeben musste „zum anbeißen“ aussahen.
Moment .. was dachte ich da?!
Schnell atmend sah ich wieder in seine Augen, die wenn überhaupt möglich nun die Farbe eines dunklen Meeresblau hatten.
Sein Arm verschwand von meiner Schulter und er stützte nun beide Arme, rechts und links neben mir an der Wand ab.
Warmer Atem streifte sekündlich mein Gesicht, ich war wie benebelt.
Was ist dieses Gefühl?
Mein Herz müsste jetzt schon den Geist aufgegeben haben und meine Lunge geplatzt sein. Unbewusst streckte ich meinen Kopf näher in seine Richtung, hatte meine Augen mittlerweile geschlossen und atmete angestrengt durch den Mund ein. „Hachi .. ich .. bist du sicher, dass du das hier willst?“, seine Hand lag an meinem Kinn, zwang mich dazu ihn anzusehen.
Anstatt ihm zu antworten, warf ich mich in seine Arme. Vor Überraschung fiel er mit mir auf den Boden und ich nutzte die Gelegenheit und presste schnell jedoch sanft meine Lippen auf seine.


So ich habe nun endlich ein neues Kapitel am Start .. obwohl ich sagen muss, dass ich sehr unzufrieden bin T^T
Hoffe es gefällt euch trotzdem ein wenig. :3
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast