Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Back to Wonderland - Help from Lyra

GeschichteThriller / P18 / MaleSlash
10.09.2011
27.01.2013
135
66.780
 
Alle Kapitel
137 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.09.2011 437
 
Kapitel 134 ~ Weg ist er ! [ Lyra's Sicht ]


Als Alice zwischen den Büschen und Sträuchern verschwand , wirkte plötzlich die Umgebung düster und verlassen.
Ich sah hinter mich und sah , wie die Drachenbabies miteinander spielten und sich kennen lernten.
Nun , eigentlich rangelten sie miteinander und testeten aus , wer der Stärkere war.
Der schwarze Drache hatte eindeutig mehr Kraft als meiner , was er aber nicht hinnehmen wollte.
Fauchend versuchte er es abermals , doch das schwarze Kraftpaket ließ ihm keine Chance.
Irgendwie erinnerte mich mein Drache an mich selbst. Am Liebsten hätte ich eingegriffen , so wie ich es mir früher gewünscht hätte , dass mir jemand geholfen hätte. Ich machte schon einen Schritt auf sie zu , doch zögerte beim zweiten.
"Er muss das selbst schaffen" , flüsterte ich mir zu und widmete mich meinem Training.
Während ich meine Haltung einnahm und versuchte nicht zu sehr zu wackeln , legte ich den Pfeil an und spannte die Sehne.
Eine Zeit lang stand ich so da , auf dem Atem konzentrierte ich mich besonders , da ich mein Ziel nicht verfehlen wollte.
Ich visierte es eine Weile lang an und spürte , dass meine Arme anfingen zu brennen , doch ich wollte nicht nachgeben.

Plötzlich rammte mich etwas am unteren Bein , weswegen ich umknickte und erschrocken zur Seite fiel. Als ich meinen Kopf aufrichtete , sah ich nur die kleinen Drachen um mich herum. Sie knurrten sich mit gefletschten Zähnen an , dabei spreizten sie ihre Flügel in die Höhe.
Meinen Drachen schob ich mit dem Bogen zur Seite und sagte :
"Beruhigt euch !"
Doch seine Reaktion war nur , dass er in das Holz hinein biss und ihn in zwei Teile zersäbelte.
Ungläubig hielt ich die zwei Teile in meinen Händen.
"Das kann doch wohl nicht wahr sein ! Das reicht , ihr Beiden !"
Als sie meine laute Stimme vernahmen , waren sie plötzlich keine gefräßigen Drachen mehr , sondern wie verschreckte Hunde , die den Schwanz einzogen.
Knausernd packte ich meinen Drachen am Schwanz und setzte ihn vor mich hin.
"Du bleibst hier sitzen !"
Dann drehte ich mich zum anderen um , der sich schon aus den Staub machen wollte und erschrak , als ich ihn ebenfalls anbrüllte.
"Und du bleibst da , wo du bist ! Keiner bewegt sich ! Ist das klar ?"
Doch statt zu gehorchen , rannte der schwarze Drache auf und davon in den Wald.
Ich wirkte plötzlich ganz hilflos.
"H-Halt !"
Sollte ich hinterher ? Alice würde mir den Kopf abreißen ! Eher abschneiden ..
Also packte ich meinen und rannte ihm rufend hinterher.
"Bleib stehen ! Hallo ! Drache !"
Leicht doof vorkommend rannte ich blind durch die Büsche , ich konnte ihn nur noch hören.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast