Back to Wonderland - Help from Lyra

GeschichteThriller / P18 Slash
10.09.2011
27.01.2013
135
69462
 
Alle Kapitel
137 Reviews
Dieses Kapitel
123 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Kapitel 1 ~ Das Wunderland braucht mich [ Alice' Sicht ]


Ich dachte es wäre endlich vorbei. Ich hatte es doch besiegt.
Doch Nein.
Es war nicht vorbei.
Irgendetwas stimmte nicht. Das spührte ich schon seit Wochen.
Ich bin mittlerweile 20 Jahre. Und lebe allein.
Ja allein. Ich hatte einen Freund. Ich liebte ihn so sehr.
Doch er liebte mich nicht. Und somit war er eines Tages
wieder weg. So wie alle die ich liebte. Weg...
Irgendwas stimmte hier nicht.
Und als der Tag kam, wo plötzlich die Grinsekatze vor mir,
in meinem Zimmer stand, wusste ich, dass es soweit war.
So weit war ins Wunderland zurückzukehren.

"Alice. Das Wunderland ist in Gefahr. Du musst uns helfen."
Ich schaute die Grinsekatze an. Sie hatte sich nicht verändert.
Sie war sogar noch abgemagerter, als ich sie das letzte Mal
gesehen habe. Dachte nicht, dass das noch gehen würde.
"Was ist passiert ?"
Er ließ die Schultern hängen und setzte sich auf mein Bett.
"Ich werde es dir erzählen. Setz dich."
Ich setzte mich vor ihn auf den Boden.
"Was ist passiert, Grinsekatze?"
Er schaute mich an. "Alice. Das Wunderland ist nicht das
Wunderland. Jeder dreht durch. Jeder will an die Macht.
Alice. Komm mit mir und sehe selbst."
Ich stand auf. Hier hielt mich sowieso nichts. Nichts...
Zusammen ging ich mit ihm durch das Portal.
Wir standen im Wald. "Alice. Manchmal siehst du den Wald
vor lauter Bäumen nicht." Und mit diesen Spruch verschwand
er. Er hatte sich nicht verändert. Den Wald vor lauter Bäumen
nicht...? Also musste ich suchen.
Langsamen Schrittes ging ich durch den Wald.
Plötzlich stand die Grinsekatze wieder vor mir.
"Für ein Ziel, muss man sich manchmal durch den Dreck
wühlen." Und weg war er wieder. Dreck wühlen?
Ich kniete mich hin. Ich wischte ein paar Blätter zur Seite.
Ein Bild. Ich schaute es an. Ich war drauf zu sehen.
Und obendrauf stand etwas. Ich konnte es nicht lesen.
Als ich es aufheben wollte, konnte ich es nicht. Ich buddelte
also drum herrum. Es war kein Bild. Es war eine Box.
Ich holte sie raus und schaute rein. Meine Schürze.
Ich lächelte und zog sie an. Schon fühlte ich mich ein wenig
wohler. Ich schaute nochmal rein und holte mein Messer herraus.
Ich lächelte es an. Ich nahm die Box und knackte den Deckel
ab. Vielleicht kann mir Jemand helfen die Schrift zu Lesen.
Ich steckte ihn in meine Tasche und das Messer in eins meiner
Stiefel. Danach ging ich weiter.
Weiter in mein neues Abenteuer im Wunderland.
Review schreiben