Neuer Papa gesucht

von Anni83
GeschichteRomanze / P16
Primera Division
07.09.2011
14.11.2019
56
64988
20
Alle Kapitel
76 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Hallo liebe Leser,
auch an euch geht die Information das es bis zum nächsten Kapitel, durch einen längeren Reha Aufenthalt in einer Klinik, etwas länger dauern wird als es sowieso immer schon dauert. Es könnte bis September dauern, da ich in dieser Klinik weder die Möglichkeit zum schreiben, noch zum hochladen neuer Kapitel habe.
Hoffentlich bleibt ihr mir trotzdem treu.

Vielen Dank an  SweetKittyCat für das Review.


______________________________________________________________________
Minuten später saß Dave neben Carla und mit Fernando, Iker und Cesc unten im Speiseraum beim Abendessen, als plötzlich Vicente des Bosque auf seine Stürmer und seinen Torhüter zukam.
„Wo sind denn David und Kelsey?“, fragte er nach.
Dave seufzte leise und legte seine Gabel zur Seite.
„Ich soll die beiden entschuldigen, Trainer. Sie sind oben im Apartment und werden sich was nach oben bestellen. Sie hatten vorhin im Einkaufszentrum einen kleinen Zwischenfall und der Kleinen geht es nicht gut“ erklärte er seinem Trainer.
Del Bosques Blick wurde besorgter.
„Was ist denn passiert?“ wollte er wissen.
„Anscheinend ist der biologische Vater von Shelby hier in Kapstadt aufgetaucht und wollte sie einfach so mitnehmen. Ohne das Einverständnis von Kelsey natürlich“ erklärte Dave ihm.
Die Augen des Nationaltrainers wurden immer größer.
„Soll, das etwa heißen er wollte sie entführen?“ hakte er nach.
„Jap. Genau das soll das heißen, Trainer“ erwiderte Iker.
„Oh Gott. Das ist ja schrecklich. Wie geht es der Kleinen?“
„Sie ist ziemlich eingeschüchtert, redet nicht und zittert am ganzen Körper“, antwortete Carla darauf.
Del Bosque seufzte leise auf und fuhr sich mit der Hand durch die Haare.
„Sie sollen Bescheid sagen, wenn sie etwas brauchen. Ich werde auch nachher noch einmal nach ihnen schauen“ sagte er leise und ging dann weiter zum Tisch der Betreuer und dem Teamarzt.
„Trainer?“, rief Dave ihm noch hinterher und er drehte sich noch einmal um.
„Vielleicht könnte der Arzt nachher noch einmal nach der Kleinen schauen“, bat er.
Del Bosque nickte nur mit einem schiefen Lächeln.
„Ich sage ihm Bescheid.“



David saß oben im Apartment auf dem Sofa im Wohnzimmer und starrte einfach nur vor sich hin. Er selber stand ja auch noch unter Schock von der ganzen Sache. Da wollte er gar nicht wissen, wie sich Kelsey gerade fühlen musste. Sie war im Schlafzimmer und versuchte Shelby dazu zu bringen ein bisschen zu schlafen.
Das Klopfen an der Tür holte ihn aus seinen tristen Gedanken.
Mit einem leisen Seufzen stand er auf und begab sich zur Tür. Davor stand eine junge Frau und zog einen Speisewagen hinter sich her.
David lächelte sie schief an, ließ sie ins Zimmer, bedankte sich bei ihr und gab ihr ein bisschen Trinkgeld.
Ganz vorsichtig öffnete er die Tür zum Schlafzimmer und ein kleines Lächeln schlich sich auf seine Lippen.
Kesley lag auf dem Bett, ihre Augen waren geschlossen und in ihren Armen hielt sie ihre schlafende Tochter. David ging vor ihr, in die Hocke und strich sanft mit seinem Daumen über ihre Wange. Kelsey brummte leise auf und öffnete dann vorsichtig ihre Augen.
„Hey Carino“, flüsterte er und sah sie mit einem liebevollen Lächeln an.
„Hey“, murmelte sie noch ziemlich müde.
„Hast du Hunger? Ich habe uns was nach oben bestellt“ fragte er.
Die Kanadierin rieb sich über die Augen und setzte sich im Bett auf. Sofort war ein lautes Rumoren aus ihrem Bauch zu hören.
David lachte leise auf.
„Na das ist doch mal Antwort genug“ grinste er.
Auch sie lächelte sanft und warf einen Blick auf ihre Tochter, die friedlich schlief.
„Ich versuche nur kurz sie aufzuwecken. Sie hat bestimmt auch Hunger“ wisperte sie leise und strich mit ihrer Hand sanft durch ihre Haare.
Kurz darauf öffnete auch Shelby ihre Augen.
„Hey Prinzessin. Sorry das ich dich wecke. Hast du Hunger? David hat was zu essen nach hier oben liefern lassen“ fragte sie leise.
Die 4-Jährige nickte nur verhalten.
„Willst du hier essen? Ich bringe dir was rein“ fragte David und wieder nickte die Kleine nur.
Kelsey stand währenddessen auf und streckte sich genüsslich. Das Schläfchen hatte ihr geholfen ihren Schock ein bisschen zu verdauen.
Der Stürmer trat auf sie zu und küsste sie ganz sanft.
„Du siehst schon wieder viel besser aus als vorhin“, wisperte er leise.
„Ja ich fühle mich auch schon wieder besser“, erwiderte sie darauf und schaltete den Fernseher an der im Schlafzimmer stand.



Kelsey lag im Wohnzimmer auf dem Sofa. Ihren Kopf hatte sie in Davids Schoss abgelegt und dieser strich sanft durch ihre Haare.
Das wiederholte Klopfen an der Tür ließ sie hochschrecken und sie warf einen Blick auf die Uhr. Wer konnte das denn jetzt noch sein.
David sah nicht minder verwirrt aus, stand auf und ging zur Tür. Er war ziemlich überrascht als er vor dieser seinen Trainer und ihren Mannschaftsarzt vorfand.
„Hallo David. Wir haben vorhin von Dave gehört, was passiert ist und wollten einfach mal nach euch schauen. Und Carlos kann einen kurzen Blick auf die Kleine werfen.“ lächelte Vicente des Bosque.
Jetzt wo David darüber nachdachte, hätte er sich vor den Kopf hauen können, weil er selber nicht auf diese Idee gekommen ist.
„Kommt doch bitte herein“ machte David die Tür weiter auf und ließ die beiden Männer herein.
Kelsey sah sie beide auch mehr als nur verwirrt an.
„Hallo Kelsey. Wie geht es dir denn?“ kam der Trainer sofort auf sie zu und legte ihr einen Arm auf die Schulter.
Sie zuckte nur mit den Schultern.
„Es geht so“, murmelte sie leise.
„Hast du was dagegen, wenn ich mir die Kleine mal ansehe und sie kurz untersuche?“, fragte Carlos nach und auch Kelsey fragte sich, warum sie nicht selber auf die Idee gekommen war.
„Nein natürlich habe ich nichts dagegen. Sie ist drüben im Schlafzimmer“ murmelte sie leise und der Arzt machte sich sofort auf den Weg.
„Wie ist es denn eigentlich gekommen das, da nicht mehr passiert ist?“ wollte del Bosque wissen, der sich neben sie gesetzt hatte.
„Ein paar Spanienfans haben sie zusammen gesehen und sie haben Shelby erkannt. Womöglich vom Training oder aus der Zeitung. Und das kam ihnen alles sehr komisch vor und dann haben sie ihn überwältigt“ murmelte David leise.
„Man, das war bestimmt ein ordentlicher Schock für dich, oder?“, fragte der Trainer weiter.
„Ja. Mir ist richtig das Herz in die Hose gerutscht, als ich bemerkt habe das sie nicht mehr neben mir stand“ wisperte Kelsey leise.
„Wirst du Anzeige erstatten?“
„Ja ich will morgen zum Polizeirevier und ihn anzeigen“, antwortete sie.
Ein paar Minuten später kam der Arzt wieder aus dem Schlafzimmer.
„Es geht ihr eigentlich ganz gut. Sie hat nur einen ordentlichen Schock davon getragen. Ich habe ihr eine Beruhigungsspritze gegeben“ erklärte er ihr.
„Dankeschön. Ich war so neben der Spur das ich gar nicht selber daran gedacht habe“ bedankte sie sich dafür.
„Kein Problem.“
Kurz darauf hatten die beiden Männer das Apartment wieder verlassen und Kelsey lehnte seufzend ihren Kopf gegen Davids Schulter. Gott sei Dank war dieser Tag jetzt vorbei.
______________________________________________________________________
Review schreiben