Red Demon

GeschichteAllgemein / P18
24.08.2011
19.02.2013
10
8715
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
„Guten Tag. Mein Name ist Kanae. Ich bin ein Contractor und auf der Flucht vor dem Syndicat. Meine Fähigkeit ist... ich weiß es nicht. Ich kann alles materielle Kontrollieren und ich kann schauspielern, ich kann so tun als wäre ich ein Mensch. Aber ich bin mir sicher, ich fühle noch. Mein Contract Payment ist das ich jedes mal nach der Anwendung meiner Fähigkeit mir eine Wunde hinzufügen muss.Wieso ich auf der Flucht bin? Ich weiß nicht wieso, das einzige was ich weiß ist, das ich getötet werden soll. Bis jetzt konnte mir keiner was antun. Niemand.“

Kanae schlägt ihre Augen auf. „Ich hasse es jeden Morgen aufzuwachen,“ denkt sie sich. Steht auf, geht ins Bad, zieht sich an und geht aus ihrer kleinen Wohnung heraus. Sie hasst diese Wohnung wie die Pest, doch was anderes zu finden ist unmöglich, sie verdient ja kaum Geld. Nur Nachts kann sie Arbeiten. Da sie keine Seele hat, fällt es ihr leichter ihren Körper zu verkaufen. Einer anderen Tätigkeit kann sie nicht nachgehen, sobald sie ihre Fähigkeit benutzt trackt sie jemand. Findet sie und sie muss sich einen Kampf liefern lassen. Sie scheut sich nicht davor zu töten, nein im Gegenteil, es bereitet ihr eine bestialische Genugtuung. Doch sie will nicht sterben. Noch nicht. Nicht bevor sie abgeschlossen hat.

Womit abschließen? Als die Gates erschienen, wurde sie nicht zu einem Contractor. Doch sie fiel in falsche Hände, ihre Eltern wurden von Contractors getötet. Kanae landete auf der Straße. Eine Obdachlose Alte fand sie, zog sie auf und verkaufte sie, als sie 8 war an ein Labor nach Genf. Mehrere Jahre verbrachte sie in einem Loch. Zahlreiche Tests stand sie durch. Wurde missbraucht und das einzige was sie sich angeeignet hat, war stark zu bleiben. Nicht zu weinen. Niemals. Der letzte Versuch den die Wissenschaftler an ihr gemacht haben hatte es in sich. Es wurden Gene eines toten Contractors in ihr Gensystem eingepflanzt. Ihre Erinnerungen überspielt mit den des Contractors, doch ihr Körper weigerte sich gegen die Aufnahme der fremden Gene. Eine komplexe Prozedur durchlief ihren Körper. Das Ergebnis hätte laut den Berechnungen der Wissenschaftler eigentlich Kanaes Tot herbeiführen müssen. Doch sie erwachte. Als Contractor.

Nachdem die Wissenschaftler erkannt hatten was sie da gerade geschaffen haben, waren sie zu erst erfreut darüber. Das würde bedeuten das sie eine ganz neue Ära herbeiführen würden. Doch sie wurden gestoppt. Niemand wollte das es noch mehr von diesen Monster gab. Der Befehl hieß eigentlich das Versuchsobjekt zu vernichten. Einem pädophilen Wissenschaftler hatte sie zu verdanken, das sie lebte. Er brachte es nicht übers Herz das Objekt seiner Begierde auszulöschen und verfrachtete sie nach Japan zurück. Mit 8 wurde sie ihrer Heimat entrissen und mit 17 kam sie zurück. In das Syndikat. Dort wurde sie aufgenommen und von allen misstrauisch beäugt. Das ein oder andere mal versuchte man ihr das Leben zu nehmen, doch ihre Reaktionen waren schnell. Sehr schnell, sie war schnell. Sie tötete ohne mit der Wimper zu zucken. Das Syndicat das zuerst etwas ratlos war, was sie mit ihr anfangen sollten, wussten nun endlich wozu man sie gebrauchen kann. Sie wurde trainiert und wurde zu einer ausgezeichneten Auftragserfüllerin. Sie bekam eine Doll an ihre Seite. Mai. Mai konnte ihr Observation Spirit in allen Flüssigkeiten verwenden. Selbst in Blut, deshalb war das Contract Payment von Kanae optimal. Mai und Kanae, sind ein eingespieltes Team.

Der Tag an dem sie feststellte das sie vor dem Syndicat fliehen muss geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Sie wurde an einen Treffpunkt bestellt. Kam dort an  und erhielt Informationen. Sie ging nach Hause um sich um zu ziehen. Eigentlich erwartete sie Mai dort, doch Mai war tot. Kanae wusste nicht wieso, doch Zeit darüber nachzudenken gab man ihr auch nicht. Sie wurde von einem Contractor angegriffen. Er zerstörte ihre ganze Wohnung, seine Fähigkeit war es, seine Spucke zu entzünden. Zu ihrem Leidwesen, zerstöre er auch das Leichnam Mais. Ihre menschliche Seite erlosch komplett. Ein kalter Contractor kam hervor und ihre Schnelligkeit und das Treffpotenzial ihrer Angriffe erhöhte sich. Sie nahm sein Blut unter Kontrolle und entzog es ihm gänzlich. Das Bild das sich darbot, war mehr als verstörend. Dieses Bild von sich selbst, bleibt Kanae auch in ihrem Kopf. Sie ließ alles stehen, nahm nichts mit. Verließ die Wohnung.

Mittlerweile war es Mittag geworden. Kanae, die mittlerweile Hunger bekommen hat, geht in ein Restaurant das auf ihrem Weg liegt. Sie bestellt sich Ramen und beginnt zu essen. Plötzlich wird sie sich einer Präsenz bewusst, die ihr so bekannt vor kommt. Sie hört wie ein Stuhl hinter ihr verrückt wird. Aus dem Blickwinkel erkennt sie einen Mann. „Ein Contractor!“ denkt sie sich. Ohne ihr Essen fertig zu essen, legt sie das Geld auf den Tisch und läuft in die Richtung der Tür. Als sie an der Tür angekommen ist hört sie den Koch sagen „Kanae-san du hast ja noch gar nicht aufgegessen. Ist es nicht gut diesmal? Es tut mir Leid wenn ich deinen Geschmack nicht treffen konnte!“ Sie dreht sich noch einmal kurz um und lächelt dem Koch zu und verbeugt sich. Sie fügt hinzu „Sunohara-san es war ausgezeichnet. Doch ich muss noch einige Sachen erledigen bevor ich zur Arbeit gehe. Ich verspreche dir, ich werde beim nächsten mal zwei mal Bestellen! Entschuldige mich!“

„Hallo Lee-san, wieder das selbe wie immer,“ fragt der Koch den jungen Mann. Er lächelt ihn warm an und sagt zu. Nachdem er sein Essen hinunter geschlungen hat, fragt er den Koch „Sunohara-san, kann ich dich etwas fragen?“ Der Koch nickt. „Dieses Mädchen. Wer war sie?“ Diesmal lacht der Koch „Hat sie dir gefallen? Sie heißt Kanae. Seit langem wohnt sie noch nicht hier. Keiner weiß woher sie kam und wo ihre Familie ist. Ich habe Gerüchte gehört, sie würde in einem Bordell arbeiten. Die ist nichts für dich Lee-san!“ Doch der junge Mann namens Lee hört gar nicht mehr zu. Er bezahlt sein Essen und geht wieder. „Sie ist es. Ich bin mir sicher, es kann nur sie sein,“ denkt er sich. Eine Katze läuft ihm über den Weg „Hei? Du wirst abwesend.“ Hei schaut die Katze an und sagt „Mao. Ich habe Kanae gefunden.“
Review schreiben