Anna und die Liebe

GeschichteAbenteuer / P12
Anna Polauke Jonas Broda Katja Polauke Paloma Greco Susanne Polauke Ulrich Hartman alias Ingo Polauke
18.08.2011
18.08.2011
1
788
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
18.08.2011 788
 
Anna und Enrique das Traumpaar, dachte Anna in ihrem Traum, bis sie feststellte das sie es nur geträumt hatte und sagte „ Schade eigentlich“ Anna stand auf und ging zum Badezimmer, wo sie sich fertig macht. Es war ein Freitagmorgen an dem alles anders war. Anna meint zu Paloma“ Ich glaube, ich bin heute morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden“ Paloma: „ Aber Süße, dass ist doch nicht schlimm, vielleicht hat es auch etwas positives.“ „ Ahh Tom guten morgen“ „ ehmm ich habe die Präsentation fertig geschrieben“ Tom: „ Schön“ Anna fragt sich was sieh da gerade gesagt hat. Paloma guckt Anna mit lustigem Gesicht an. Anna: „ ha ha sehr lustig“ antwortete Anna mit verdrehten Augen. Sie macht sich an ihren Arbeitsplatz: „ So, was habe ich denn heute zu erledigen“ „ Eine Menge von Präsentationen und Labels“. „ So dann werde ich mich mal an die Arbeit machen, neben ihrer Arbeit kümmern sich Anna und Enrique um den6 Monate alten  Patrick, der Katjas Sohn ist. Doch Katja ist eine Schlampe, die sich nur mit anderen Männern herumtreibt und mit ihnen schläft, ohne dabei an ihren Sohn denkt. Anna ist im ziemlichen Stress, weswegen sie oft schlecht gelaunt ist. Und das bekommt meist Enrique ab. Anna will ihm soweit wie es geht aus dem Weg zu gehen, denn sie ist in ihn verliebt, doch das weis keiner außer ihre Freundin Paloma. Enrique merkt dies nicht. Bruno kam wieder einmal die Treppe total wütend herunter, Anna: „ Ohh Gott, was ist denn in den gefahren“, Paloma: „ Bestimmt liegt es wieder an Paule“. Immer wen Bruno mit Paule stress hat, lässt Bruno dies immer an den Mitarbeitern aus. Anna hatte sich so viel Mühe gegeben mit den neusten Trends zu arbeiten. Doch Bruno zerreist all das. Anna: „ Ohh nein!!“ „ Jetzt kann ich alles noch einmal von vorne anfangen.“ Schande über Bruno“ Karla ist eine, die lässt sich von keinem etwas sagen und zieht ihr ding durch, egal wer dadurch zu schaden kommt. Sie arbeitet gerne mit David Darcy zusammen. Er steht mit Natascha und Jonas und Gerrit auf Kriegsfuß. Auf jedenfall macht Anna ihre Kollektion dann noch einmal von vorne. Karla: „ Anna, na, ohh must du die Arbeit noch einmal von Vorne machen, das tut mir jetzt aber leid“ Anna zu Paloma „ Ich hasse diesen Blick.“ „ Ahh da kommt ja mein Retter, Jonas schazz ..“ Kuss“ „ Weißt du Jonas, ich musste die ganze Kollektion  von Zauberhaft noch einmal neu gestalten, nur weil Bruno mal wieder schlechte Laune hat, weil er mit Paule stress hat. Jonas: „ Ohh schazz, ich kann  dir gerne helfen, wenn du möchtest. Anna guckt in ganz verliebt an: „Nein, ich schaffe das schon alleine, es wäre schön wenn ich heute nach Hause komme, dass es vielleicht etwas warmes zum Essen gibt“ Jonas: „ Ok Schazz“ bis nachher“ Anna: „ Ok bis nachher“ Anna ist etwas deprimiert wegen der Sache mit Bruno. „ Hopp oder Top“ denn um bei Bruno zu landen braucht man viel Glück und außergewöhnliche Ideen. Paloma: „ Na, du Süße, wie läufts denn so geht es voran“ Anna: „ Na ja ging Schoneinmahl besser, jetzt wo ich alles noch einmal machen kann“ Plötzlich kommt Anna ein Traum während der Arbeit, es handelt sich immer nur  um Tom. „ Eigenartig denkt sich Anna“ „Ahh Enrique na wie geht es dir“ „ gut und dir“ „ ja mir geht es ganz gut“ Tom; „ Anna, denken Sie daran, dass die Kollektion bis morgen früh fertig sein muss. Anna: „ Ja“ sagt sie mit genervtem Gesichtsausdruck. „ Feierabend“ es ist bereits acht Uhr. Es sind alle zu Hause. Anna denkt sich: „ Warum soll ich nicht mal in Toms sachen herumwühlen“ „ Oder Nee doch nicht“ Anna entscheidet sich doch doch nicht in den Sachen von Tom herumzuwühlen, stattdessen geht sie nach Hause. Auf dem Weg nach Hause begegnet Anna Tom und es kommt wieder zu einer Situation in der es heftig knistert. Anna zu Tom: „ hallo Tom Hallo Anna“ „ Wie ich sehe sind sie sehr beschäftigt“ „ Ja das sieht wohl so aus“ Sie schauen sich tief in die Augen und sind für ein paar Minuten verzaubert: „ Anna: „ Das geht nicht“ Tom: „ Eh ja dann bis Morgen!“ Zu Hause angekommen wird Anna von ihrer Familie erwartet. Katja ist auch schon da. „ Oh Jonas, was machst du denn hier“ „ Ich habe was zu essen gezaubert“ „ Oh da bin ich aber gespannt“  „ Mama nimmst du Patrick“ „ Ja klar“ Anna geht mit Jonas in ihr Zimmer und traut ihren Augen nicht: „ Ohh das ist ja wunderschööön“ Ihr schießen Tränen in die Augen. Alles ist dunkel, bis auf ein paar Kerzen. Jonas kniet sich vor Anna nieder und fragt sie: „ Willst du mich Heiraten?“ „ Ja ich will“, sie küssen sich und es ist alles so wunderschöön. Anna und Jonas genießen den Abend noch bis in die Mitternacht…………
Review schreiben