Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Little girl...

von Kitty-
GeschichteDrama, Mystery / P16 / Gen
Aura Maha
26.07.2011
26.07.2011
1
2.259
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
26.07.2011 2.259
 
Viel Spaß beim lesen und bitte schreibt mir ein Kommi. Danke  ^^
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich laufe mit Tränen in den Augen in einem Wald in The World rum. Ich weiß nicht, wo ich hin soll. Ich hab mein Partner Cold Blue verloren. Ich war in ihn verliebt. Aber das was ich eben gesehen habe, hat mein Herz gebrochen. Damit ihr es erst einmal verstehen tut, warum er mir das Herz gebrochen hat. Es gibt ein Mädchen, das ihm den Kopf verdreht hat.

Little girl, little girl.
Why are you crying?
Inside your restless soul your heart is dying.

Er hat im Moment nur noch Augen für Heigi. Heigi ist neu in The World und kennt sich „überhaupt“ nicht aus. Mimmiru hat mal erzählt, Heigi hätte noch einen weiteren Charakter hier bei .Hack. Aber Cold Blue meint, es sei Schwachsinn. Wie dem auch sei, ich bin heute wie vereinbart online gekommen und hab auf Cold Blue gewartet. Ich hab über eine halbe Stunde gewartet auf ihn, aber kam nicht. Ich bin dann mal durch das Dorf gelaufen und habe an einer Ecke mein Partner mit dieser dummen Pute von Heigi gesehen. Sie standen sich eng umschlungen in einer Gasse und haben sich tief in die Augen geschaut. Ich hab mich hinter einem Fass versteckt und sie eine Zeitlang beobachtet. Ich hab bei manchen Augenblicken meinen Augen nicht getraut. Heigi und Cold Blue haben sich geküsst.

Little one, little one.
Your soul is purging,
of love and razor blades,
Your blood is surging.

Meine Augen haben sich mit Tränen gefüllt und ich konnte es nicht mehr aushalten, sie über meine Wangen laufen zu lassen. Cold Blue und Heigi. Warum? Warum ausgerechnet sie? Er kennt sie noch nicht einmal. Höchsten mal drei oder vier Tage…
Ich komme aus meinem Versteck hervor und gehe auf das Paar zu. Sie haben mich wohl bemerkt und lösen sich voneinander. Beide schauen mich an. „Minari…“, kommt es fast schon geflüstert von meinem ach so tollen Partner. Ja Minari…so lautet mein Name in The World. Mein richtiger Name ist Saya Marisuki.
Ich konnte meine Tränen nicht mehr zurück halten und lasse sie über meine Wangen streifen. Cold blue  löst sich von der Blöden Kuh, die Heigi heißt und wollte gerade mich zu sich ziehen. Ich aber, schlag seine Hände weg und renne weinend weg.

Runaway,
From the river to the street.
And find yourself with your face in the gutter.
You're a stray for the salvation army.
There is no place like home.
When you got no place to go.

Ich renn durch das Dorf und komme in einem Wald. Jetzt sind wir da, wo ich ganz am Anfang war. Ich renne immer nur gerade aus. Ich will nicht anhalten. Nicht nach hinten sehen. Ich will einfach Cold Blue nie wieder sehen. Soll er doch mit ihr zufrieden sein. Soll er sie doch zu seiner Partnerin machen. Dann such ich mir eben einen neuen oder eine neue. Aber wenn ich daran zurück denke, wie es damals war, als ich ihn kennen gelernt habe, lässt mich noch mehr mein Herz schmerzen. Wir waren wie Geschwister. Wie Bruder und Schwester. Es gibt noch viele weitere Beispiele, wie ich uns beschreiben konnte. Aber ich will Cold Blue lieber vergessen.

*Etwas später*

Es ist mittlerweile dunkel geworden im Wald. Ich hab rein keine Ahnung, wo ich mich momentan aufhalten tu. Es ist viel zu dunkel, so dass ich meine Hände nicht mehr sehen kann. Ich Stolper über einen Ast und falle hin. „Mist…“, fluche ich rum. Mein Knie ist verletzt und schmerzt. Mein Kostüm ist zerrissen und schmutzig. Ich stehe mit mühe wieder auf und gehe weiter.

Little girl, little girl.
Your life is calling,
the charlatans and saints
of your abandon.

Ich kann nicht mehr. Es ist dunkel, kalt und es tröpfelt ein bisschen. Man könnte glatt meinen, es sei Oktober oder gar November. //Was für ein beschissender Tag.  Kann es noch schlimmer kommen? // Ich spüre wie der Regen immer mehr zunahm.

Little one, little one,
the sky is falling.
Your lifeboat of deception
is now sailing


Ich laufe weiter in dem dunklen Wald und werde klatsch nass. Mein Kostüm ist schon bis auf meine Haut durch geweicht. Ich kann rein nix mehr sehen und kann mich nicht mehr orientieren wo ich hinlaufe. Raben gekrächzte verfolgen mich von der Nähe und von der Ferne. Das Rascheln des Laubes auf den Boden begleitet mich weiter.

In the wake all the way
no rhyme or reason.
Your bloodshot eyes
will show your heart of treason.

Little girl, little girl
you dirty liar.
You're just a junkie
preaching to the choir.


Ich laufe und laufe und wollte nicht aufhören zu laufen. Auf einmal sehe ich von weitem ein helles Licht zwischen den Bäumen schimmern. // Ist das mein Ende? Bin ich in den Himmel gekommen? Gibt es hier in der Spielewelt überhaupt eine Hölle oder einen Himmel? Vielleicht ist es auch der Ausgang von dem Wald?// Tausend  Fragen strömen durch meinen Kopf. Aber eine Antwort auf diese Fragen, weiß ich nicht.
Ich gehe dem Licht entgegen und spüre, wie es immer heller wurde und langsam meine Augen wehtaten. Es erblindet mich schon fast. //Ein ganz heller Strahl in weiß…Ich habe Angst, dass es mein tatsächliches Ende doch naht.//
Ich bin schon fast am Ende des Waldes angekommen, als ich spürte, wie etwas Warmes, Flüssiges über meine Wangen runter fließt. Ich fasse vorsichtig da dran und sehe auf meine Hand. Etwas rotes, Klebriges klebt an meiner Hand. Ich bleibe stehen und schaue es mir ganz genau an. //Blut? Wo kommt das denn her?// Meine Augen weiteten sich. //Blute ich etwa? Aber wo? Ich spüre keine Wunde an meiner Wange…// Ich fasse etwas höher als meine Wange hin und bemerke, dass es aus meinen Augen kommt. //Wie kann das sein?// Panik verbreitet sich in meinen Körper aus. Ich spüre, wie mehr Blut aus meinen Augen raus fließt. //Was mach ich nur? Soll ich mich wieder ausloggen? Soll ich nie wieder hier her kommen? Aber was wäre wenn ich mich nie wieder ausloggen kann? Wie Tsukasa zum Beispiel…Er kann sich nicht mehr ausloggen…Na schön Minari. Riskier es. Cold Blue braucht mich ja nicht mehr. Er hat ja jetzt Heigi…  //  

Runaway.
From the river to the street
and find yourself with your face in the gutter.
You're a stray for the salvation army.
There is no place like home,
when you got no place to go.


Ich nehme noch einmal meinen Mut zusammen und gehe weiter. Als ich zwischen die letzten Bäume ging. Hat sich das helle Licht sich etwas verdunkelt. Aber was ich da sah, erschreckt mich einer Seitz ein bisschen, weil da ein Mädchen über einem Bett schwebt und Aussehen tut, als würde es schlafen, aber andere Seitz sieht es auch sehr interessant aus . Ein riesiger Platz, der mit bunten Bäumen um ringt ist und einem Bett mit dem schwebenden Mädchen oben drauf und noch schwebende Gegenstände rum fliegen. Ich wollt zu dem Mädchen gehen und sie nach dem Weg zurück in das Dorf fragen, aber plötzlich taucht eine Mysteriöse Katze mit Hut, Klamotten und Stiefelchen, die mich etwas an das Märchen „Der gestiefelte Kater“ erinnert und das schlafende Mädchen erinnert mich etwas an „Dornröschen“, vor mir auf. //Ist das hier etwa ein Märchenwald? Quatsch, so etwas gibt es hier in The World nicht… Oder doch?// Ich schau die Katze, die sich auf das Bett gesetzt hat an. Sie macht mir um ehrlich zu sein, etwas Angst. //Vielleicht versteht sie mich ja und kann mir ja weiter helfen…// Ich lächle die Katze etwas mit meinen mit Blut verschmierten Augen an und sage: „Hey, kannst du mir vielleicht helfen, zurück ins Dorf wieder zu kommen?“  Die Katze guckt mich nur an und verschwand. //Hmm komisch…// Ich drehe mich wieder zu dem schlafenden Mädchen zu und wollte sie wecken. Eigentlich tu ich das ungerne, schlafende Menschen einfach so zu wecken. Aber ich tu es jetzt mal ausnahmsweise mal.
Ich wollt das Mädchen anfassen, als plötzlich, die Katze vor mir wieder steht. „Du schon wieder.“ Die Katze schlägt mit einem Stock auf meine Hände und schaut mich etwas komisch an. Ich schau sie mit finster an und wollte sie weg schubsen, als auf einmal eine Dornenranke meine Handgelenke umschlingen. „Hey was hast du getan. Lass mich los! Sofort!“ Ich versuche mich aus den Ranken zu befreien, aber spüre, wie sie sich auch an meinen Fußgelenken und Beinen  hoch zu meinen Körper schlingt. Sie drücken meinen ganzen Körper zusammen und ich kann nix dagegen tun. Ich bin wie gelähmt. „Mist! Verdammt!“, knurre ich und beiße meine Zähne zusammen. Ich spürte, wie sie mir die Luft weg drückten.

The traces of blood
always follow you home.
Like the mascara tears
From your getaway.
(Gloria!)
You're walking with blisters
and running with shears
so unholy
Sister of grace.

Ich spüre, wie schwache ich werde und wie viel Energie ich verliere. //Wieso? Wieso nur? Warum bin ich nur hier her gekommen… Ach ja, ich vergas…zum Sterben bin ich hier.// Meine Energie wurde immer weniger und ich immer schwächer. Ich kann meine Augen nicht mehr offen halten. Mein Energiestatus muss bestimmt schon bei 10% sein. //Welcher Idiot, musste auch diesen Bereich einrichten? Er ist schlimm hier. Hier waren schon sehr viele andere Charaktere gewesen und wurden von dieser Pflanze ermordet…Ich will gar nicht wissen, wie sie gestorben sind.// Ich schließe meine Augen und höre von weiten jemanden meinen Namen rufen. „Minari halte durch…“  //Das war Cold Blues stimme. Was macht er denn hier? Ach egal…Kann er ja sehen, was für einen schönen Tot ich jetzt gerade erlebe.// Ich lächle leicht noch einmal und lasse meine restlichen Prozente an Energie aus mir raus saugen.

Runaway
from the river to the street
and find yourself with your face in the gutter.
You're a stray from the salvation army
There is no place like home.

„Minari? Wach auf …“ Ich höre von weitem diese Stimme zu mir sagen in meinem Kopf. Es war eine weibliche Stimme. //Ob das von dem Mädchen ist, dass über dem Bett schwebte?// „Ja bin ich. Mein Name ist Aura. Warum bist du zu mir gekommen?“  //Ich, ich habe ein weißes Licht gesehen im Wald…und da bin ich zu dir gestoßen. Aura? Bin ich tot?// „Nein noch nicht. Du bist in Sicherheit.“ Einerseits viel mir ein Stein vom Herzen, andererseits bin ich traurig darüber, nicht sterben zu können. „Der Junge, der den Namen Cold Blue trägt, hat dich gerettet.“ //WAS?// „Ja bitte mach deine Augen wieder auf. Ich kann dir dafür höchstens 30 Prozent Lebensenergie geben, damit du es schaffst. Du bist sehr schwach.“ //Danke…//

Ich mache meine Augen, wie es das Mädchen Namens Aura gesagt hat, leicht auf und sehe einen sehr besorgten Cold Blue. „Hey Minari alles Ordnung bei dir?“ Ich sage nix. Ich fühle mich noch geschwächt. //Nein bei mir ist nicht alles in Ordnung…// Ich seufze leise. Ich spüre einen warmen Körper an mir gepresst und spüre warme Tränen auf meiner Stirn, die von da ab über mein Gesicht streifen. „Bitte mach das nie wieder. Bitte verspreche mir das Hoch und Heilig“, sagt Cold Blue mit einer mit traurigen Stimme. Ich hebe noch etwas geschwächt meine Hand und wollte ihn von mir drücken. Er bemerkt es und schaut mich an. Ich öffnete meine Augen nun ganz auf und schaut ihn wütend an. „Was machst du denn hier?“, frage ich ihn mit einer etwas wütenden Stimme. Er schaut mich nur etwas Überrascht an und lässt mich los. „Ich hab dir das Leben gerettet.“ „Ach ja? Und wo ist deine Freundin Heigi?“ „Sie musste gehen. Sie wird nie wieder kommen.“ Ich ziehe eine Augenbraue hoch. „Sie wurde ausgelöscht…“, fügt er noch hinzu, als er meine hoch gezogene Augenbraue sah.  „Ja aber ihr habt euch geküsst“, unterbreche ich ihn mit einer etwas dramatischen stimme. Er schaut zur Seite und starrt auf den Boden. „Sorry…ich wollte dich nicht einversüchtig machen oder so, aber Heigis größter Wunsch war nun mal mich zu küssen.“ //Was? Sonst hackt es noch bei der in der Birne?...Obwohl...um erlich zu sein..// „Aber…Ach egal…Vergiss es…“ Ich versuch auf zu stehen, aber war noch etwas zu schwach dafür. Cold Blue hilft mir etwas auf und stellt mich auf meine Beine. „Danke…“, nuschelt ich und versuche mit meinen wackeligen Beinen von ihm weg zu gehen. „Hey warte…“, ruft er mir nach. „Nein.“ Ich gehe sehr langsam weiter und wurde aber von Cold Blue aufgehalten. Er zieht mich zu sich und umarmt mich von hinten. //Was soll das?// „Ich liebe dich…“ In mir schreckt sich alles zusammen, wie eine Mimose, wenn man sie anfasste, gehen ihre Blätter schützen zusammen.
„Ich liebe dich von ganzen Herzen…Bitte…gehe nicht.“ Ich spüre, wie meine Tränen sich in meinen Augen sammeln. Ich ließ sie einfach über mein Gesicht wandern. Cold Blue dreht mich zu ihm um und nimmt mich in die Arme. Er streichelt mir beruhigend über mein Kopf und drückt ein Kuss in mein Haar. Ich weine bitterlich.// Er hat mir erst mein Herz gebrochen und nun gesteht er mir seine Liebe? Was soll ich denn davon noch halten? Ach egal. Ich liebe ihn doch auch…// „Ich liebe dich auch…“, flüstre ich leise und spür, wie mein Partner mein Kopf in seine Hände nimmt. Er schaut mir in die Augen  und lächelt mich an. Wir nähern uns und spüren, dass unsere Lippen auf einander liegen. //Hach ja…//


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


So danke fürs durch lesen ^^
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast