Fesseln der Vergangenheit

von Siirona
GeschichteRomanze / P18
21.07.2011
18.03.2013
34
57252
5
Alle Kapitel
163 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Soo ihr Lieben,

ich hatte eine Idee die mich einfach nicht losgelassen hat und daher poste ich sie jetzt auch.

Meine Haupt-Charaktere sind diesmal erfunden,  aber die anderen kommen auch noch vor, keine Angst ;)

Bin gespannt was ihr dazu sagt. :)

Viel Spaß!!

_________________________________________________________________________


Eins


Es war dunkel, als sie aufwachte. Sie wusste irgendetwas stimmte nicht, etwas war passiert. Ihr Kopf und ihre Glieder schmerzten. Doch das schlimmste war das Gefühl in etwas warmen, feuchten zu liegen.
Als sie sich mit den Armen abstützen wollte, um sich aufzurichten, rutschten sie wieder weg. Was auch immer das war, es war glitschig. Nach mehreren Versuchen schaffte sie es endlich aufzustehen. Ihre Beine waren zwar wackelig, aber sie hatte genug halt um den Lichtschalter zu erreichen.
Sowie das Licht an war, kam ihr die Galle hoch. Vor ihr lag eine Leiche vollkommen zerfetzt. Alles war getränkt in rot. Sie konnte kaum noch atmen und sie musste sich zwingen dem Willen ihrer Beine, sie einfach wieder fallen zu lassen, nicht nach zugeben. Schließlich sah sie an sich herab. Überall klebte es an ihr. Ihre Sachen, ihre Hände selbst ihr Haar war voll mit dem Blut.


Schweißgebadet wachte Julie Flaire auf. Ihr Herz schlug ihr heftig gegen die Brust und sie zitterte am ganzen Leib. Ihr erster Blick wanderte zu ihren Händen und sie begutachtete die Handflächen eingehend.
Langsam konnte sie sich beruhigen. Kein Blut. Nur ein Traum.
Sie sah sich um, um sich zu orientieren wo sie war. Sie war immer noch im Flugzeug. Die Uhrzeit sagte ihr, dass sie zwei Stunden geschlafen hatte und somit noch mehrere Stunden Flug vor sich hatte.
Wie so oft war sie Hals über Kopf zum Flughafen gefahren und hatte sich ein One-Way Ticket geben lassen. Zu Fliegen war die beste Variante einfach schnell zu einem anderen Kontinent zu kommen. Mit ihren perfekt gefälschten Ausweisen hatte sie auch keinerlei Probleme bei den Kontrollen.
Sie hatte nicht erwartet so schnell aus Italien abreisen zu müssen. Schließlich hatte sie sich verdammt gut versteckt und wie an jedem Ort an dem sie sich versteckte, hoffte sie diesmal etwas länger verweilen zu können.
Sie wollte nicht schon wieder fliegen und hatte beschlossen sich mit verschiedenen Bussen auf den Weg von Dänemark nach Italien zu machen. Das war anscheinend zu einfach für ihn.

Sie hoffte, dass er sie hier nicht vermuten würde und sie sich so von den Strapazen der letzten Monate erholen konnte. Er fand sie immer schneller und es machte ihm Spaß ihr das zu zeigen.
Julie presste sich ihre kalten Finger an die Schläfen. Nur nicht an ihn denken. Wenn sie das Flugzeug verließ würde er sowieso wieder in jedem ihrer Gedanken stecken und sie verfolgen. Doch jetzt war sie in einem Flugzeug über dem Ozean und er war nicht an Board.

„Ist alles in Ordnung Miss?“, fragte die Stewardess leise, um die schlafenden Passagiere nicht zu wecken.
„Ja. Alles bestens. Ich habe nur schlecht geträumt.“

Den restlichen Flug hatte sie nicht geschlafen. Denn abgesehen von den Träumen und ihrem Verfolger hatte sie einen weiteren Grund nervös und ein wenig ängstlich zu sein.
Bemüht nicht aufzufallen nahm sie das wenige Gepäck das sie bei sich hatte und verließ den Flughafen.
Hier war sie nun. San Francisco, ihre alte Heimat und Ursprung ihrer persönlichen Hölle der letzten Jahre.

_____________________________________________________________________


Ja ist kurz ich weiß, aber is halt nur das Einführungskapitel, das nächste wird dann wieder etwas länger, versprochen ;)

vllt bekomm ich trotz der kurzen Einführung Reviews?? :)