Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Beck und Tori - Eine Bori Liebesgeschichte

von Nelliii
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Beck Oliver Jade West Tori Vega
03.07.2011
10.12.2011
23
16.240
3
Alle Kapitel
148 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
03.07.2011 764
 
Halloo : ))
Hier ist schon das zweite Kapitel…  und Jessi… danke für dein Review! Meine erste ! :D
Na ja ein Tag eine Review, läuft doch supiiii
-----------------------------------------------------------------

Beck’s Sicht:
‚Tori hatte es gemerkt‘, dachte ich mir während ich sie noch umarmte. Sie merkte so etwas immer…
Sie hatte gemerkt, dass es mir schlecht ging, und wollte wissen wieso… ich sagte es ihr nicht. Noch nicht. Ich hatte in letzter Zeit nicht gut geschlafen, manchmal gar nicht. Ich lag die ganze Nacht wach und grübelte nach, über die verschiedensten Sachen.
Ich sagte Tori, dass ich sie heute nach der Schule mit zu mir nehmen würde. Ich flüsterte es ihr zu, damit es niemand anders hört, sonst wird das noch Jade erzählt! Sie hatte gerade schon Tori angeblafft.
Tori. Sie war wunderhübsch heute. Ihre braunen Locken bewegten sich jedes Mal, wenn sie etwas sagte. Ihre braunen Augen strahlten alles und jeden an, und auch Jade konnte ihr nur kurz die gute Laune nehmen. Aber als sie bemerkte wie schlecht es mir in Wirklichkeit ging, war sie auf einmal so besorgt das es mir schon fast Leid tat, dass es mir schlecht ging. Sie war meine beste Freundin, und ich wusste ich würde nicht darum herumkommen, mit ihr zu reden. Nicht das ich es nicht gut finden würde, ihr mein „Herz aus zu schütten“…  Jade hätte nur gelacht, oder mich damit aufgezogen.
Ich ließ Tori los und ging an ihr vorbei zur nächsten Stunde…
Tori’s Sicht:
Ich saß in der Klasse neben Cat und André (also ich, Cat und André) , aber obwohl sie dauernd mit einander redeten, versuchte ich nicht mit zu reden, ich war einfach viel zu sehr in Gedanken… Beck ging mir nicht aus dem Kopf. Was war nur mit ihm los?
Hatte es mit der Schule zu tun? Mit seinen Etern? Mit Jade ?
Cat stupste mich von der Seite an, und reichte mir einen Zettel. Ich klappte ihn auf, und sah dass er von Andre war. –Alles ok?- Ich sah schnell nach vorne um zu gucken, ob der Lehrer nicht zu mir guckte, holte einen Stift aus meiner Tasche und schrieb zurück. –Was sollte nicht ok sein?-
Ich gab ihn Cat, die ihn sofort weitereichte, und wartete auf die Antwort.
-Komm schon… irgendwas hast du doch…- Ich seufzte, und schrieb gerade das erste Wort, als es klingelte. Ich packte meine Sachen zusammen, stand auf und verließ fast als erste den Raum.
„Tori!“, rief André mir nach. Ich blieb stehen, und wartete bis er aufgeholt hatte. „Was ist los Tori?“, fragte er mich ganz direkt. „Ich weiß nicht“, quengelte ich, „Ich mach mir Sorgen um Beck… hast du ihn heute schon gesehen?“  „Nein, nicht wirklich, nur als du ihn vorhin umarmt hast, und da nur von hinten“, meinte André. Auch er sah nun besorgt aus. “Vielleicht sollten wir mit ihm reden“, sagte er. „Ich geh nach der Schule mit zu ihm… da frag ich ihn aus“, sagte ich. Wir waren an meinem Spind angekommen, und ich kramte erneut darin herum.
„Den solltest du nicht mal aufräumen!“, ertönte Jade’s Stimme hinter uns, und ich drehte mich um, und starrte sofort in Jade’s kalte Augen. Beck stand hinter ihr, aber es schien als wären seine Gedanke ganz weit weg. „Ja vielleicht“, murmelte ich, aber Jade’s Generve hörte nicht auf. „Was ist eigentlich heute mit deinen Haaren passiert? Hast du in eine Steckdose gefasst?“ „I-i-ich, nein… die sind doch nur ein bisschen lockig“, stotterte ich und fasste mir in meine Haare. „Tori’s Haare sehen jeden Tag gut aus!“, mischte sich Cat ein, und nicht nur sie, sondern auch André und Robbie(der sich gerade mit Rex zu uns gesellt hatte), sahen sie ein bisschen böse an… Das freute mich. Meine Freunde hielten immer zu mir, obwohl sie wussten, dass Jade ihnen allen den Kopf abreißen könnte.
„Du siehst aus wie vom Blitz getroffen!“, meinte Jade, laut lachend, drückte Beck einen Kuss auf die Lippen, bevor sie durch die Haupt Tür hinaus spazierte. Durch die Berührung zuckte Beck zusammen, und realisierte, dass wir anderen auch da waren.
„Man Alter was ist nur mit dir los?“, fragte André Beck. „Wieso hast du Jade nicht zurückgehalten?“. André verabschiedete sich, und ging. Cat lief ihm hinterher, und auch Robbie folgte ihnen.
So stand ich da also mit Beck alleine herum… „Was war denn los?“, fragte er mich, und fuhr sich durch die Haare. „Kriegst du eigentlich noch irgendwas da oben mit?“, meinte ich sauer und klopfte gegen seine Stirn.
Ich ließ ihn stehen, und stapfte davon…
----------------------------------------------------------------------
Ein oder zwei Reviewn währen super : )
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast