Schlammblüter und Slytherins

GeschichteRomanze / P12
25.05.2011
26.06.2011
4
7336
1
Alle
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
Gelangweilt starrte ich auf die Uhr über dem Lehrerpult. Snape brüllte grade wieder Neville Longbottom an, sodass ihm gar nicht auffiel, dass die anderen Schüler anfingen sich wild zu unterhalten. Ich  liess den Blick streifen und blieb zuerst bei Harry hängen. 
Er war mir in der Zeit auf Hogwarts sehr ans Herz gewachsen. Er, Ron, Hermine und ich hatten schon eine Menge Blödsinn auf der Schule veranstaltet. Meistens waren Fred und George Weasley auch dabei gewesen. Ich liebte die Fünf unglaublich, wahrscheinlich wäre ich ohne sie schon längst von der Schule geflogen, denn Harry, Ron und Hermine hauten mich immer wieder aus allem Aerger raus, meistens hatte ich immer dann Aerger, wenn ich mich wieder mal von Fred und George zu irgendwelchen Streichen hinreissen ließ. Das kam schon mal öfter vor. Trotzdem verehrte ich die Weasley Zwillinge mit ihrem flammend rotem Haar. Mein eigenes Haar war dunkelbraun und floss in leichten Locken bis zu meinem Bauchnabel an mir herab. Meine Augen waren ebenfalls dunkelbraun, aber das war schon alles besondere an mir. Ich glänzte weder mit hervorragenden Noten, so wie Hermine, noch gab es irgendwelche Prophezeiungen mit meinem Namen, so wie mit Harry.
Mein Blick schweifte weiter und blieb als nächstes an Draco Malfoy hängen. Er grinste mich an, dann lehnte er sich zu Grabbe und Goyle rüber. Beide fingen an zu grunzen, was wohl ein Lachen darstellen sollte. Draco lehnte sich, stolz einen Witz gelandet zu haben, nach hinten und sah mich an. Ich funkelte zurück. 
Ich kannte Draco jetzt schon seit der ersten Klasse und wir hassten uns seit Anfang an. Er verbrachte seine ganze Freizeit damit, mich und Harry zu schikanieren. Harry ganz besonders. 
"TRAMFORD!", schrie er. Ich blickte auf und hob eine Augenbraue. Draco war aeusserlich zwar weitaus erwachsener geworden, aber innerlich schien er noch immer so kindisch wie früher. 
"Was ist?", zischte ich. "Hast du dir deinen Trank schon einmal angesehen?", fragte er grinsend. Verwirrt sah ich in meinen Kessel und wich zurück. Riesige Blasen stiegen empor und mein Trank hatte sich deutlich verfaerbt. "Ehm, Professor Snape?", brachte ich hervor. Wütend sah dieser vom rosa angelaufenen Gesicht Nevilles auf und kam an meinen Tisch. 
"Tramford, was ist hier los?" zischte er mich an. "Verzeihung, Sir, aber irgendwas stimmt mit meinem Trank nicht," sagte ich und sah verzweifelt in mein Buch. "Offensichtlich. Fünf Punkte Abzug für Gryffindor für diese miserable Arbeit.", sagte er spöttisch. "Aber Professor, ich bin mir sicher alles richtig gemacht zu ha..", "Schweigen sie, Tramford", "Aber Professor!", "10 Punkte Abzug, und 5 weitere dafür, dass Mr. Weasley sich nicht aus den Angelegenheiten anderer raushalten kann.", sagte Snape wütend. Ron lief dunkelrot an und wand verlegen den Blick an. 
Enttaeuscht klappte ich mein Buch zu und sah, wie Snape meinen Trank wegschüttete. Malfoy johlte lautstark, doch Snape sagte nichts. "Kaum zu fassen was er Draco alles durchgehen lässt", fluesterte Hermine mir zu. Ich nickte fassungslos. 
"So,", begann Snape. "In den naechsten zwei Wochen werden sie alle damit beschäftigt sein, ihre Projekte über den Liebestrank fertig zu stellen. Es sollten mindestens 4 Rollen Pergament werden, also sputen sie sich. Die Konstellationen sind dabei wie folgt: 
Marian Johnson - Hermine Granger
Harry Potter und Ron Weasley
Violet Tramford und Draco Malfoy ..
Ich hoerte nicht mehr zu. Malfoy starrte mich genau so entsetzt an wie ich ihn. Warum hatte Snape grade uns ausgewählt? Es war bestimmt keine gute Idee uns zusammen zu stecken. Ich stand auf und ging auf  Draco zu. An seinem Tisch blieb ich stehen. Er wollte grade etwas sagen, doch ich war schneller.
"Hör zu, Malfoy, es wird folgendermaßen ablaufen: Wir treffen uns jeden Tag nach der letzten Stunde in der Bibliothek um zu arbeiten. Wenn du dich weigerst, werde ich Dumbledore informieren. Wenn du denkst, du bräuchtest dich nicht anzustrengen, irrst du dich. Gibt es irgendwelche Missverständnisse?".
Er starrte mich erstaunt an und schüttelte den Kopf. Ich strahlte ihn triumphierend an. "Schön, bis gleich." sagte ich und es klingelte. Ron, Hermine, Harry und ich kramten unsere Sachen zusammen und gingen hinaus. 
"So ein mieser ..", Ron bedachte Snape mit allen Schimpfwörtern die ihm einfielen, obwohl Hermine ihn immer wieder tadelte. Ich nickte nur. "Ich und Malfoy, ich werde dieses arrogante Arschloch einfach ohnmächtig schlagen und die Arbeit allein machen.", sagte ich wuetend. Jetzt tadelte Hermine mich, aber Ron grinste mich an und nickte. 
Als nächstes hatten wir Wahrsagen, was aber schnell vorüber ging. Nach der Stunde beeilte ich mich zur Bibliothek zu gelangen, damit Malfoy hinterher nicht sagen konnte, ich wäre nicht erschienen und deswegen wäre er gegangen. Als ich die schweren Türen der Bibliothek aufstieß war er tatsächlich schon da und beugte sich über ein Buch. Verwirrt und ueberrascht ließ ich mich neben ihn sinken. Ich hatte ihm zwar gesagt er solle kommen, erwartet hatte ich es aber nicht.

- Erste Reviews? :D -
Review schreiben
 
'