Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sehen bedeutet Hören

GeschichteAllgemein / P12 / MaleSlash
Brave Starr Tex Hex
18.05.2011
27.05.2011
14
6.019
 
Alle Kapitel
43 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
18.05.2011 440
 


VIII


Tex Hex

Ich bin fast ein wenig geschockt, da gesteht der mir sozusagen einfach so nebenher, dass er mich liebt...
Und dann sitzen wir auf der Couch, ich in Brave Starrs Armen und ich höre mich ihm meine Geschichte erzählen: „Susan war meine Sandkastenliebe wir kennen uns unser ganzes Leben lang. Sind zusammen gross geworden... Sie ist ebenso wie Tessie taubstumm und sie hat mir Gebärdensprache beigebracht, so hab ich 's mir angewöhnt mit den Händen zu reden...“
Ich mache eine Pause um meine Nase zu putzen und Brave Starr erkundigt sich lächelnd bei mir: „Bringst du's mir bei, Gebärdensprache? Ich würde dich und Tessie gerne verstehen...“ und er drückt mir einen Kuss auf den Hals, „... Wie kam Tessie zustande?“
Ich lache und brummle: „In deinem Alter solltest du eigentlich wissen wo die Babys herkommen, Brave Starr!“

Brave Starr

Ich schmunzle, stupse meinen Desperado spielerisch in die Seite und befinde: „Du wieder...“ und nach einem weiteren Kuss, diesmal auf seine Wange, befinde ich: „Erzähl weiter, Tex...“
Er nickt und fährt nun etwas munterer fort: „Nun, wir hatten etwas zu tief ins Glas geblickt... Aber ganz Ehrlich: Ich bereue weder diese eine Nacht damals, noch die Tatsache, dass wir uns für Tessie entschieden haben. Ich hab mich auch immer um meine beiden Ladys gekümmert...“ und hier wird Texies Stimme wieder ganz traurig, „Ich hab sie fast jeden Tag gesehen, auch als ich schon mit Ursula verlobt war. Und nur um allen meinen Ladys...“ ich verkneife mir ein unangebrachtes Kichern, weil er sie schon wieder seine Ladys nennt, „... das bieten zu können was sie verdienten, bin ich dann auf der Suche nach Reichtum hier gelandet. Und im Gegenteil zu Ursula, hab ich Susan genug vertraut um ihr fast alles zu schreiben – schon um Tessies Willen...“
Er hat einfach aufgehört zu sprechen und sich wieder, beinahe Schutz suchend, noch dichter an mich geschmiegt.
„Tex,“ ich raune es ihm ins Ohr, „du bist ein wunderbarer Mensch. Und deshalb werden wir mit Tessie reden wenn sie zurück kommt und ihr alles erklären. Deine Kleine ist zwar erst dreizehn, aber eben auch schon dreizehn!“
Tex seufzt auf und befindet: „Nur wenn du mir beistehst, Brave Starr...“
Ich nicke: „Wir kriegen das zusammen hin, versprochen!“
„Wo ist Tessie denn eigentlich?“
„Sawtooth...“
Und plötzlich steht mein Texie vor mir und funkelt mich an: „Etwa mit Molly?!“
Ich bin verwirrt: „Nicht gut?“
Tex schnaubt nur packt meine Hand und knurrt: „Nein! Nicht gut...“ und er verwandelt sich in seinen Alias, „Charles und du müssen Dingo Dan aufhalten... Ich lass nicht zu, dass einer meine Tochter beklaut.“
Und schon fühle ich mich so substanzlos.





Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast