Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sehen bedeutet Hören

GeschichteAllgemein / P12 / MaleSlash
Brave Starr Tex Hex
18.05.2011
27.05.2011
14
6.019
 
Alle Kapitel
43 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
18.05.2011 432
 
IV


Tex Hex

Bah, Überfall auf Starr Peak, dabei fing der Tag so gut an.
Also manchmal könnt ich Stampede zurück in die Lava stopfen.
Nicht wegen der Tatsache, dass ich den alten Zausel eh nicht kriege, viel eher weil ich von diesem albernen Bannkreis immer Kopfschmerzen kriege.
Und auch deshalb, weil das ganze nur eine alberne Spiegelfechterei ist und Stampede mir das sogar vor zwei Jahren höchstpersönlich gesagt hat.
Nun denn, auf nach Starr Peak!
Ach ja; vorher noch Brave Starr Bescheid geben...

Brave Starr

Das war's wohl mit dem gemütlichen Tag...
Ich dirigiere Thirty-Thirty beim Patrouillenritt unauffällig näher an Starr Peak, denn wenn Shamans Hilferuf kommt, möchte ich gerne näher dran sein. Zudem, ist Tex mit Kopfschmerzen tagelang unerträglich, also halte ich ihn lieber in einiger Entfernung vom Bannkreis auf.

Und da ist der Hilferuf ja auch schon: „Brave Starr mein Junge,“ wenn sich Shaman wenigsten einigermassen besorgt anhören würde, „Tex Hex lungert wieder um Starr Peak herum!“
Ich seufze lautlos und verkünde entschieden: „Thirty und ich sind gleich da, Shaman!“
Nur wenige Minuten später stellen wir uns den Desperados in den Weg und tun mal eben alle so als würden wir uns kloppen.
Wirklich, toller Tag heute.
Ich und Tex balgen uns gerade mit den Fäusten – offiziell zickt seine Magie so nahe an Starr Peak – wo mein Lieblingsschurke sich bei mir erkundigt: „Wie heisst eigentlich dein Gast...“ seine Faust fliegt um Haaresbreite an meinem Gesicht vorbei, „und wie alt ist er?“
„Nicht er, sie;“ ich trete nach ihm und er weicht rücklings aus, tut als würde er stolpern, ich setze nach, „dreizehn und Tessie...“ und plötzlich ist mein Tex ganz blass und taumelt.
Ich strecke instinktiv meine Hand nach ihm aus doch er schlägt sie nur beiseite, tritt nach mir und keucht: „Hast du ein Bild von ihrem Vater?“
Ich weiche aus, schlage zurück: „Ich zeig 's dir morgen...“
Tex nickt und brüllt wo ich ihn doch noch am Kinn erwische: „Wir verschwinden...“ und weg ist er.
Und immer noch so blass...
Hab ich ihn doch härter getroffen als gedacht?

Tex Hex

Ich bin mehr als durcheinander. So geht auch Stampedes halbherzige Standpauke an mir vorbei ohne gross notiert zu werden.
Bitte lass den Namen und das Alter nur Zufall sein.
Ich hab schon meine Gründe, dass ich nur Alimente bezahle und ihr schreibe; meine Kleine nicht besuche, egal wie sehr ich sie vermisse...
Zum Beispiel diese hässliche Visage und meine nicht ganz freiwillige „Karriere“ als Desperado.
Nun, Brave Starr will mir ja morgen ein Foto ihres Vaters zeigen...
Hoffen wir das Beste.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast