Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Shun der Chameur und Ace der Ahnungslose

von Shey
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Ace Grit Shun Kazami
17.05.2011
16.04.2012
6
5.430
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.05.2011 823
 
Es tut mir soooo Leid, dass ich schon so lange kein Kapi mehr on stellen konnte aber wir sind überstürzt zu meiner Tante nach Frankreich geflogen sry. Aber jetzt geht’s endlich weiter


Shuns Sicht:
Hier stehen wir nun, vor dem angesagtesten Club der ganzen Stadt. „OK Jungs, lassen wir krachen“ schrei das Blondie voller Begeisterung. Das einzige was hier heute krachen wird ist mein Kopf wenn ich ihn gegen die nächst beste Wand schlage. Und so gingen wir unseres Weges in die Katakomben des Terrors. Ok ist vielleicht ein wenig übertrieben aber was solls. Wir mussten einen ziemlich engen Gang runter latschen, unten angekommen, sahen wir einen Schrank und eine Tür. Mit Schrank ist der Türsteher gemeint. „Wer will ein treten“ fragte der Türsteher mit unbewegter Miene. „Die drei Musketiere und ihre Gehilfen“ antwortete das Blondchen. „Das hat sie jetzt nicht wirklich gesagt oder?“ fragte mich Ace ziemlich verstört. „Doch das hat sie.“ meinte ich auch noch recht verwirrt. „Gut, tretet ein“ der Türsteher öffnete uns die Tür und wir….nunja wir traten ein. Was wir bzw. ich das sah zauberte mir ein Lächeln aufs Gesicht. „Oh, ich glaube wir haben uns im Tag geirrt, heute ist anscheinend open tor day.“ Sagte Barbie ein wenig verlegen. „Und das heißt?“ wollte Dan wissen. „Nunja wir ihr hier sehen könnt sind die Gäste, wie soll ich es am besten ausdrücken?“ „Zum kotzen hässlich?“ half ich ihr „Ja das trifft es ziemlich gut, aber egal lasst uns Spaß haben und Jungs haltet euch von diesen Mädchen fern. Ich geh uns in der Zwischenzeit was zum trinken holen, ihr setzt euch einfach, ich werde euch dann schon finden.“ Nach dem Redefluss des Blondchens verschwand sie. „Und woher will sie jetzt wissen was wir trinken wollen?“ fragte Marucho, wie ist der überhaupt hier rein gekommen. Egal ich hielt nach einer Sitzgelegenheit Ausschau, als ich eine für uns fand ging ich schlicht und einfach darauf zu und setzte mich. Die anderen folgten mir. Wir saßen in einer Ecke auf einer roten Couch. Der Club an sich ist sonst relativ klein aber geräumig. Die Bar ist unter den Menschenmengen gar nicht zu sehen aber das wird heute unser kleinstes Problem sein. Denn schon kommen 3 Zombies auf uns zu und ja ich meine Mädchen keines Wegs echte Zombies dafür sind sie zu hässlich, Gott bin ich fies. Jetzt wird es Zeit meiner Teuflischen Seite freien Lauf zu lassen Muhhahha. „Hey Jungs habt ihr Bock zu tanzen“ fragte uns eine der 3. „Nein danke uns ist schon schlecht.“ Gab ich ganz gelassen von mir. Dan, Ace und Marucho kicherten sich einen weg. „Findet ihr uns etwa nicht attraktiv?“ wollte sie weiter wissen. „Drücken wir freundlich aus: Dein Gesicht auf ner Briefmarke und die Post geht pleite, und du“ ich zeigte auf die Ente die hinter ihr stand „halte dich besser fern von Weiden, dann kann man dich besser von Vieh unterscheiden und zuletzt habe ich eine Frage an dich: wie heißt du?“ ich zeigt auf die letzte des Drieos. „Ich heiße Butrun“ sagte sie voller Stoltz, anscheinend meine sie ich hätte Interesse an ihr. Fehlanzeige. „Schöner Name, darf ich mein erstes Magengeschwür nach dir benennen?“ lächelte ich sie an. Die Girlys oder was auch immer die waren gingen mit empörten schritten zum Ausgang. Dan und die anderen konnten sich vor Lachen kaum noch halten. „Jetzt verstehe ich warum Buttster DICH ausgewählt hat.“ Hörte ich das Blondchen hinter uns sagen. Ein „Danke“ war alles was ich von mir gab. Sie stelle uns die „Drinks“ vor die Nase und den einzigen Gedanken den ich dabei hatte war: was haben die mit ihren armen Gästen gemacht?! Wirklich das Zeug sieht aus als hätte es Dan schon mal im Magen gehabt. „Ich hoffe es schmeckt euch dies ist der beliebteste Drink im Club.“ Meinte Bridge und trank fröhlich ihr Gesöff. „Das kann man trinken??!!“ wand sich jetzt Dan ein. Ich musste kichern da ich mich genau dasselbe fragte. Blondie kam aber zu keiner Antwort da schon wieder 2 Kühe, also Mädchen auf uns zu kahmen. „Sag wie findest du mich?“ die Kuh beugte sich zu mir runter und strich mir über den Oberschenkel. „ Ich mag dich genauso wie Apfelmus, doch Apfelmus find ich zum kotzen.“ Antwortete ich ihr. Sie nahm sofort ihre Hand weg. Nun probierte es ihre Freundin. „Und wie finden du mir?“ so siehst du aus, dachte ich mir. Sagen aber tat ich: „ Du bist sooo gut. Du brauchst dich nur auf die Bühne zu stellen und die Leute machen ihre eigenen Witze.“ Mit gleichen schritten wie die anderen Tussen verließen die beiden den Club. Bevor Bridge und die anderen sich vor Lachen wieder einkriegen konnten kahmen heute schon zum dritten Male Weiber auf uns zu. Diesmal waren sie zu viert. Endlich komme ich mal wieder so richtig in Fahrt.



Soo das wars, ich würd mich wirklich riesig über Reviews freuen, sonst macht das schreiben nur halb so viel Spaß.

LG Shey
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast