Wieder ein Jahr

GeschichteDrama / P12
02.05.2011
02.05.2011
1
433
 
Alle
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
 
Wieder ein Jahr

Wieder dieses Datum.
Wieder ist es ein Jahr her.
Wieder konnte ich die letzte Nacht nicht schlafen.
Wieder machte ich heute gute Miene zum bösen Spiel.
Wieder könnte ich kotzen und heulen, auch noch gleichzeitig.
Wieder zerfrisst es mich, obwohl ich weiß, dass ich keine Schuld trage.

Du bist wieder da.
Du, mein mir so verhasstes Datum.
Warum musst du auch nur jedes Jahr wiederkommen,
um mich daran zu erinnern, was vor Jahren geschah?

Du verfolgst mich, nicht nur heute.
Schon seit Wochen kann ich nur an diesen, heutigen Tag denken.
Schon seit gestern mache ich mir die größten Vorwürfe.
Obwohl ich weiß, dass ich nicht schuldig bin.

Du hast mich die letzte Nacht nicht schlafen lassen.
Dabei brauche ich doch meinen Schlaf, gerade für heute.
Ich muss heute stark sein, darf nicht zeigen, was du in mir auslöst.
Hast mich dazu gebracht, mich von der einen Seite auf die andere zu werfen, und zurück.

Du hast mich dazu gebracht, heute zu lachen und fröhlich zu sein,
obwohl mein Herz danach schrie, weinen zu dürfen.
Jetzt darf ich und kann nicht.
Es tut zu sehr weh, um Tränen weinen zu können.

Du bringst mich dazu, über Dinge nachzudenken,
die eigentlich abgeschlossen waren.
Dinge, die ich in eine Schublade gesteckt und abgeschlossen habe.
Dinge, über die ich nicht nachdenken will, obwohl ich es doch an jedem anderen Tag auch tue.

Du löst einen Schmerz in mir aus, den ich für verloren gehalten habe.
Ich hatte gehofft, er wäre verloren und fände mich nie wieder.
Du lässt mich wünschen, ich könnte sterben.
Von jetzt auf gleich.

Du bringst mich um.
Heute morgen, vorhin, gerade eben
und jetzt,
in diesem Augenblick.

Aber du gehst vorüber.
Das ist meine Hoffnung.
Morgen bist du vorbei, verloren, tot
und ich kann die Schublade wieder abschließen, welche du mit Gewalt aufgebrochen hast.

Bis nächstes Jahr.
Dann ist es wieder dieses Datum.
Dann ist es wieder ein Jahr her.
Dann konnte ich die letzte Nacht wieder nicht schlafen.
Dann mache ich an diesem Tag wieder gute Miene zu bösem Spiel.
Dann könnte ich wieder kotzen und heulen, gleichzeitig.
Dann zerfrisst es mich wieder, obwohl ich immer noch weiß, dass mich keine Schuld trifft.