Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der wahre Thronerbe von Vestal

von Liane989
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
Shun Kazami
26.04.2011
08.01.2012
8
7.328
 
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.04.2011 1.161
 
~~10 Jahre Später~~

Aargos hatte sich mit der zeit immer mehr an seinen neuen Namen Shun gewöhnt und fand mit der Zeit auf der Erde neue Freunde und vor allem eine neue Familie.
Auch wenn die Zeit manchmal hart war, so war Aargos an den Herausforderungengewachsen und nun, stand er in der Wohnung von Mira auf Vestal und sah was aus seiner Heimat geworden war.
"Ich frag mich ob sie mich noch erkennen werden?" sagte Shun zu sich selbst. "Was hast du gesagt Shun?" fragte Dan der hinter Shun getreten war. "Ich habe mich nur gefragt, ob ihr mich noch erkennen würdet wenn ich getarnt durch Vestal an euch vorbei laufen würde" sagte Shun an Dan gewandt und sah weiterhin aus dem Fenster. "Ach so, na ja ich nehme mir jetzt Baron und Trainiere mit ihm" sagte Dan und verschwand.
Ace der ebenfalls anwesend war ging, nachdem Dan mit Baron verschwunden war auf Shun zu und stellte sich direkt neben ihn.
"Dan kannst du mit solchen Lügen bei kommen, aber nicht mir Shun" sagte Ace und beobachtete Shun ganz genau aus den Augenwinkeln. "Ich mach mir nur sorgen um die anderen Ace" versuchte Shun sich raus zureden. "Ich hab dir doch schon eben gesagt das du den anderen so was erzählen kannst, aber nicht mir. Du bist schon seid wir auf Vestal sind so Komisch und redest dich mit Lügen heraus, mit sehr guten wie ich sagen muss, und das nehme ich nicht länger hin Shun" sagte Ace und sah Shun bedeutungsvoll an. "Du wirst es nicht verstehen Ace, genauso wenig wie alle anderen" sagte Shun und drehte sich vom Fenster weg um schnell vor Ace zu flüchten. "Du wirst jetzt nicht einfach abhauen Shun, nicht ohne mir zu sagen was mit dir auf einmal los ist" sagte Ace und hielt Shun am Arm fest. "Du willst es also wirklich wissen Ace?" fragte Shun nach und erhielt ein nicken von Ace. "Dann finde meine wahre Familie" sagte Shun und riss sich von Ace los und verschwand aus Miras Wohnung. "Was soll das bedeuten?" fragte sich Ace und sah aus dem Fenster.

Shun rannte während sich Ace seine Gedanken machte durch Vestal und hielt erst an, als er im Park an kam. "Wenn nicht bald ein Ende in Sicht ist werden noch alle davon erfahren" sagte Shun leise zu sich und lies eine Träne sich ihren weg bahnen.
Und als wenn der Himmel seine Traurigkeit bemerkte, fing es auch noch an zu regnen. "Na toll, jetzt werde ich auch noch klitschnass" sagte Shun und machte sich auf den Rückweg in dem Regen. "Du solltest dich besser beeilen nach Hause zukommen, sonst hohlst du dir noch den Tod" sagte jemand hinter Shun. "Da hin war ich gerade unterwegs, aber danke für den Rat" sagte Shun und drehte sich zu der Person um und weitete geschockt die Augen. "Das kann nicht sein, du bist am Leben und wieder hier, DU BIST WIEDER DA" rief die Person zum Schluss und warf sich an den Hals von Shun. "Hydron, nein verschwinde bevor es noch jemand erfährt" sagte Shun und versuchte sich von Hydron zu lösen. "Nein, ich hab so gehofft dich wieder zu sehen, Aargos" sagte Hydron und hielt Shun fest um ihn am abhauen zu hindern. "Hydron, lass los" sagte Shun nachdrücklich und riss sich dann von Hydron los und rannte als wenn der Teufel hinter ihm her wäre.

"Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel das ich dir das Handy mit meiner Nummer einfach in deine Jackentasche geschmuggelt habe. Aber du wirst es noch brauchen, wenn es anfängt und du meine Hilfe brauchst" sagte Hydron zu sich selbst und sah noch lange in die Richtung in der Shun verschwand. "Wenigstens kann man mir nicht vorwerfen ich würde mich nicht um meinen Cousin kümmern" sagte Hydrophon und ging dann ebenfalls.

Shun hatte in der Zeit Miras Wohnung erreicht und ging sich schnell was anderes anziehen.
"Wo warst du solange Shun?" fragte Mira aufgeregt Shun als er endlich triefend nass die Wohnung betrat. "Ich hab Meditiert, und wurde dann von diesem Regen überrascht" sagte Shun und ging dann in sein Zimmer um sich neue Sachen zum Anziehen zu hohlen und dann bei einem heißem Bad zu entspannen.
"Ich sag dir jetzt zum dritten mal das dir die anderen deine Lügen abkaufen ich aber nicht" sagte Ace hinter Shun. "Wie wäre es wenn du dich erstmal um deine Angelegenheiten kümmerst" sagte Shun und verschwand im Badezimmer und verriegelte dieses. "Shun, ich mach mir auch langsam sorgen um dich, besonders nach dem du diesen Hydron begegnet bist und er dich Aargos nannte" sagte Ingram, der gerade aus Shun´s Tasche gekrochen kam. "Hydron, ist mein Cousin" sagte Shun mit trauriger stimme. "Aber wieso hast du dann bei unserer ersten begegnung behaupted du seist kein Vestal?" fragte Ingram geschockt nach. "Weil ich mein Volk im Stich lies, als mein Onkel die macht über Vestal an sich riss" erklärte Shun. "Soll das heißen, das du der eigentliche König über Vestal bist?" fragte Ingram ungläubig nach. "Ja, ich bin der eigentliche Thronerbe von Vestal Ingram, aber es hatte auch einen Grund warum ich auch niemanden davon erzählt habe, es hätte keiner verstanden" erklärte Shun Ingram und während der ganzen Zeit hatte sich Shun bereits entkleidet und in die Badewanne gelegt.

"Erzähl es bitte keinem Ingram, ich muss es solange vor meinem Onkel Geheimhalten bis ich den Thron besteigen kann" erklärte Shun und sah dabei an die Decke. "In Ordnung Shun, ich will aber erfahren warum du nicht hier aufgewachsen bist, sondern auf der Erde" sagte Ingram.
"Ist gut Ingram, ich werd es dir erzählen, aber erst Morgen" sagte Shun und griff nach seinen nassen Sachen um den Schlüssel aus der Hosentasche zu nehmen, wobei auf einmal das Handy raus fiel, was Hydron ihm zugesteckt hatte.
"Hydron" war das einzigste was Shun raus kriegte und griff nach dem Handy um es sich genau an zu sehen.
"Er muss es mir in die Tasche gesteckt haben als er mich Umarmt hat" sagte Shun und stieg aus der Badewanne, ohne das Handy aus der Hand zu legen. Erst als Shun sich die Trockenen Sachen anzog lies er das Handy aus der Hand  um sich richtig anzuziehen und selbst beim Abendessen hatte er immer das Handy griffbereit in der Jackentasche. Erst beim Schlafen legte Shun das Handy in ein Schubfach und dachte dann über diesen Tag nach. "Warum muss ausgerechnet Ace diese Fähigkeit besitzen?" fragte sich Shun immer wieder bevor er endlich ins Land der Träume eintauchte.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast