Bruderliebe

von ShadowPad
GeschichteDrama / P12 Slash
Andrew Kincaid Riley Kincaid
21.04.2011
21.04.2011
1
1362
 
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
9 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Bruderliebe
Es war schon später Nachmittag als Andrew durch den Höhleneingang nach draußen lief.Es war ein milder Sommerabend und der Wind wehte angenehm kühl.Er lief durch den Wald , wie lange wusste er nicht . Doch als er wieder bei der Höhle ankam , war es schon dunkel. Als er durch die Höhle lief begegnete er seinem Bruder Riley und Rileys Freundin Indigo.Riley war so ungefähr ein halbes Jahr mit Indigo zusammen.Ein halbes Jahr  , wenn man zurückdachte kam es einem vor wie eine halbe Ewigkeit.Damals auf einem Feste des Rudels , sie hatten gerade Hawkes Geburstag gefeiert ,hatten sich Riley und Indigo ineinander verliebt.Andrew spürte einen stich in seinem Herzen das passierte immer, wenn er sie zusammen sah.Er hatten schon lange Gefühle für seinen Bruder, keine brüderlichengefühle , nein , sondern richtig tiefe. Andrew hatte es seinem Bruder blos noch nie gesagt aus Angst vor der Reaktion seinens Bruders.Selbst seine Schwester Brenna wusste es nicht. Immer ,wenn er seinen Bruder sah  , regete sich auch sein Wolf.Was extrem komisch war .Als  Drew (Spitzname für Andrew) an den beiden vorbeilief nickten ihm die beiden zu.Riley lächelte sogar.Andrew lächelte mit einem falschen Lächeln zurück. Immer , wenn er seinen Bruder oder andere Leute sah setzte er sein Maske auf , damit niemand sehen konnte wie es ihm wirklich ging. Denn hätte er sie ohne seine Maske angesehn , hätten sie die tiefe Traurigkeit in seinen Augen gesehen. So ging er an den beiden vorbei in seine Wohnung. Dort lebte er alleine, seit  Riley zu seiner Freundin gezogen war.Als er in seiner Wohnung stand merkte  er ,wie allein er wirklich war. der Schmerz in seinem Herzen wurde grösser und grösser.  Er wusste seinen Bruder würde er niemals bekommen.Und doch wünschte er sich aus ganzem Herzen ,  sein Bruder würde sich für ihn entscheiden. Denn sein Wolf , so musste er sich langsam eingestehen , hatte seinen Bruder zu seinem Gefährten ausgewählt.Was sehr sehr ,selten vorkam. Aber Drew beschloss es niemanden zu sagen,egal wie weh es tat.Da es schon spät am Abend war beschloss er sich bettfertig zu machen.

5.min  später
Drew lag im Bett und dachte über seinen Leben nach.Es war schon verwirkt , er liebte seinen Bruder und würde ihn niemals bekommen da Riley mit seiner Freundin zusammen war.Aber wenn er seinen Bruder drauf ansprach und es ihm sagen würde, würde er wahrscheinlich einen Schock kriegen und erstmal nicht mehr mit ihm reden,was er schon eh fast nicht mehr tat ebenso wenig wie Brenna.Sein Bruder und seine Schwester waren immoment eh nurch noch mit ihren Partnern zusammen.Somit wusste er nicht ,wohin mit sich.Mit diesen Gedanken schlief er ein

Nächster Tag
Am frühen Morgen fasste Drew einen Entschluss ,er würde es seinem Bruder sagen bloß wie wusste er noch nicht . Er schlenderte durch die Höhle und war so tief in Gedanken versubken , so dass  er unbewusst mit jemanden zusammenstieß ,,Kannst du nicht aufpassen wo du hinläufst ?``, meckerte ihn plötzlich jemand von der Seite an . ,,Entschuldigung , war in Gedanken``  ,antwortete er automatisch.Er sah auf und blickte direkt in Rileys dunkelbraune Augen. Er konnte nicht verhindern das sein Herz bei seinem Anblick anfing schneller zu schlagen.Riley schaute ihn mit hochgezogener Augenbraue an Dann fragte er vorsichtig : ,,Ist alles in Ordnung ?``Drew antwortete wie aus der Pistole geschossen:,,Ja klar!``In Gedanken verfluchte er sich selbst. Dann holte Andrew tief Luft und sagte:,,Ich muss die etwas sehr wichtiges sagen,aber nicht hier,komme um 20.00 uhr in meine Wohnung.``Bevor Riley antworten konnte drehte Drew sich um und ging davon.Als er bei seiner Wohnung verfluchte er sich selbst,bestimmt hält er mich jetzt für komplett verrückt.

20.00 uhr
Andrew wartete schon seit mindestens 5 minuten auf seinen Bruder. Es war klar,das sein Bruder nicht mehr kam da er sonst ein sehr pünklicher Mensch war.Wahrscheinlich wah er bein Indigo und hatte ihn total vergessen.Dann versuchte er es eben auf anderem Weg.Also beschloss er einen Brief zu schreiben.Den würde er ihm morgen geben.

Am Morgen
Andrew tapste durch die Höhle , schließlich begegnete er Judd.,,Wenn du Riley siehst könntest du  ihm diesen Brief geben , es ist sehr wichtig!!``, fragte Drew in bittendem Ton.,,Warum gibst ihm den Brief nicht selbst?``,fragte Judd mit schiefgelegtem Kopf.,,Hab zu tun``, antwortete Drew und ging bevor Judd die Möglichkeit hatte zu antworten.Andrew ging in seine Wohnung zurück .Er dachte an Riley  und plötzlich schossen ihm Tränen in die Augen und sein Herz wurde schwer.Nun ein halbes Jahr hatte er den Schmerz schon gespürt und gewusst das er seinen Bruder niemals bekommen würde.Er hatte den Schmrez zurückdrängen müssen.Er hatte seinem Wolf zurückdrängen müssen und ihm klar gemacht das er seinen Gefährten niemals bekommen würde.Jetzt war es zu viel. Der Schmerz zu groß.Er lies seine Maske fallen und blickte in den Spiegel.Er sah seine braunen Augen und sah in ihnen kein Funkeln , kein Lebenswille.Er wusste er konnte und wollte so nicht weiterleben.Nicht mit diesem Schmerz.Mit diesem Entschluss drehte er sich um und griff nach dem Taschenmesser und liess es mit einem schnellen Ruck über sein linkes Handgelenk gleiten.Er sah spürte den Schmerz  und trotzdem hatte er sein seliges Lächeln auf den Lippen.Mit dem Gedanken:,,Riley ich liebe dich ``,sank er zu Boden.Der Schmerz war vorbei .ENDLICH !!

(Sichtwechsel)  Rileys Sicht
Riley blickte auf als er schwere eilige Schritte hörte.Er sah Judd auf sich zukommen.Als er schließlich bei ihm zum stehen kam reichte er ihm wortlos einen Brief verwundert nahm er ihn an und begann zu lesen:
                                               

                                                                                       Lieber Riley!
Wenn,du dies hier liest werde ich wahrscheinlich nicht mehr am Leben sein.Da du gestern abend nicht gekommen bist werde ich es dir ebenso sagen müssen.Mein Wolf hat dich als seinen Gefährten gewählt.Herausgefundem habe ich es auf Hawkes Geburstagsfeier .Gesagt  habe ich es dir nie aus dem Grund,weil ich Angst vor deiner Reaktion hatte und ich deine Beziehing zu Indigo nicht kaputtmachen wollte.Ich gesehen wie glücklich du warst und habe den Schmerz zurückgedrängt.Ich wusste auch das du mich nie wählen würdest ,also habe ich dir dein Glück gelassen und meines zurückgedrängt.Aber jetzt kann ich nicht mehr,der Schmerz ist zu groß.Deswegen sage ich jetzt : Lebewohl habe ein schönes Leben , auch wenn es nicht mit mir ist.
                      In ewiger Liebe dein Andrew

Riley schaute auf den Brief , las ihn wieder und wieder.Er bemerkte die Tränen nicht die seine Wange hinunterliefen.Er rannte tränenblind zu Drews Wohnung , die Leute an denen er vorbeilief schautem ihm verwundert nach.Schließlich stiess er mit Hawke zusammen.Der schaute ihn an wollte grade etwas sagen,doch Riley schüttelte den Kopf ,drückte ihm den Brief in die Hand und rannte weiter.Bei Andrews Wohnung angekommen riß er die Tür auf und sah seinen Bruder am Boden liegen.Er schmiss sich neben seinem Bruder auf den Boden und tastete nach seinem Puls.Da war keiner,da begriff er es sein Bruder ,sein Lieblingsbruder, war tot.Die Tränen liefen nur noch schneller seine Wangen hinunter.Er bemerkte keinen der Leute die jetzt die Wohnung betraten.Er spürte es , plötzlich spürte er es in seinem Herzen ,sein Bruder war sein Gefährte.Nun war tot.Er fasste einen Entschluss,erwollte ohne seinen Lieblingsbruder nicht weiter leben, vielleicht wird ihnen im Jenseits eine Chance auf ein gemeinsames Glück gegönnt.Mit diesem Entschluss , nahm auch er das Messer und schnitt sich das Handgelenk auf.Mit letzter Kraft kroch er zu seinem Bruder, verschränkte seine Finger mit den seines Bruders und schloss die Augen.Mit einem letzten Gedanken:Im Jenseits werden wir zusammen glücklich sein , schloss er seine Augen.Es war vorbei.

                                                                                                            ENDE
                                     


                                                                                                         
Review schreiben