Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

GeschichteAllgemein / P16 / Gen
20.04.2011
30.05.2011
4
2.762
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
20.04.2011 514
 
Am nächsten Tag musste ich schon früh aufstehen da ich auf Alexander aufpassen. Satorius hatte Elisa gestern abend noch angerufen, dass ich früher kommen sollte da er etwas geplant hatte. „Kita bist du fertig es ist gleich acht.“ sagte Elisa. Ich schaute nochmal in meinem Rucksack o ich wirklich alles dabei hatte, dann habe ich mir den Rucksack auf die Schulter gepackt und Elisa brachte mich zu Satorius. Als ich bei Satorius angekommen bin ist Alexander auf mich zugelaufen und mir in die Arme gesprungen. „ Na freust du dich schon? “ fragte ich den kleinen. Der kleine nickte nur und grinste mich dabei an. Dann kam Satorius und meinte „ Dann kann es ja los gehen, alle Einsteigen.. “ Ich habe Alexander in seinen Kindersitz  gesetzt und ihn angeschnallt. Dann setzte ich mich auch hin und sah das Elisa mit Satorius geredet hat. Worüber die wohl reden dachte ich. Es dauerte nicht lange und die Fahrt ging los, wir waren ein paar Stunden unterwegs und als wir das Ziel erreicht hatten. Ich konnte es nicht fassen als ich sah was die Überraschung war. Es war der selbe Spielzeugpark wo ich damals mit meinem Bruder vor seinem Tod war.

Alexander konnte es nicht glauben er war überglücklich und ist zu anderen Kindern gegangen um mit ihnen zu spielen. Satorius, seine Frau und ich setzten uns an einem Tisch und beobachteten wie der kleine mit den anderen Kindern spielte. Dann fiel seiner Frau auf das mit mir was nicht stimmte und fragte mich dann „ Kita alles in Ordnung? “ Ich schaute sie an und antwortet ihr „ Ja warum? “ Satorius mischte sich ein „ Weil du so blass bist seitdem wir hier sind was ist los. “ In den Moment als Satorius das fragte liefen mir die Tränen von der Wange. Ich erzählte den beiden die ganze Geschichte,das mein Bruder hier von Gargolys getötet wurde. Plötzlich wurde es auf einmal dunkel.
Dann sagte ich zu Satorius und seiner Frau „ Jetzt ist es genauso wie vor 16 Jahren. “ Dann traf es mich wie ein Blitzschlag, ich stand auf bin zu Alexander rüber gerannt und wollte mit ihm zu seinen Eltern rennen. Als auf einmal die Scheiben platzen und dunkele Gestalten reinflogen. Die schwarzen Gestalten landeten und einer davon rief ganz laut „ Seit still und oh wehe jemand Bewegt sich sonst......... “ er grinste dabei und schaute sich in der Runde um. Der blick blieb bei mir stehen als ich dies merkte schaute ich ganz schnell zu Boden. Der Gargoly meinte zu einem seiner Kollegen „ Hey du geh mal hin und sieh mal nach ob ich mich täusche oder nicht. “ Der Gargoly ist auf mich zu gegangen, packte mich an der Schulter und sagte dann „ AUFSTEHEN …. nalos! “ Dann sagte ich in einer sturen Antwort „ Und was ist wenn ich nicht will?! “ Der Gargoly wurd wütend „ Hey Chef schau dir diese Göre hier an, kommt dir die nicht bekannt vor?! “
_________________________________

Habe gerade meine geschichte etwas überarbeitet und hoffe das sie jetzt etwas besser wird.
es tut mir leid das ich solange an der geschichte rum sitzte nur ich muss zur zeit mehr arbeiten als sonst
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast