Mein fast perfektes Leben!

GeschichteDrama, Freundschaft / P12
19.04.2011
26.05.2014
10
7983
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Mein fast perfektes Leben!


Ein neuer Tag


Heute ist ein Tag der wie jeder andere Tag ist. Langweilig und Öde. Hia hatte mich zum Basar, der immer am letzten Tag der Sommerferien in Konoha Gakure statt fand, geschleppt obwohl ich nicht wollte, aber was kann man denn bitte machen wenn man die jüngste und auch gleichzeitig die schwächste ist. Später als wir dann im zuhause waren, schließ ich sofort ein. Ich war echt müde vom laufen und von diesem Tüten schleppen. Mein Traum war, aber auch nicht gerade besser. Wieder dieser Traum wo mich meine größten Ängste jagten. Und ich entkomme ihnen nicht wie immer. „Mizune!“ Hör ich immer „Mizune!“. „Lass mich in ruhe!“ schrie ich vor angst und bin kurz vorm Heulen. „Mizune!“ schrie dann Hia. „Nein, lass mich!“. „Mizune! Wach auf!“.Ich machte meine Augen auf.“H-Hia?“Ich blinzelte. Ich versuchte mich an das Licht zu gewöhn. „Mizune, hast du geweint?“ Erst jetzt bemerkte ich, dass mir warm war und faste mir über Gesicht und stellte fest. Sie waren nass! „Es war nur ein Albtraum, nichts weiter“„Die werden aber schlimmer und schlimmer. Du schreist öfters auch.“Ich musste ihm zustimmen. Ich habe geschrien vor Angst und Schmerz. In meinen Träumen werde ich von mir selbst gejagt und ich entkomme nicht. Sondern sterbe und das immer wieder. Manchmal bin ich dann die Mörderin und kann es selber nicht glauben was ich getan habe. Ich stand auf ohne auch den Blick von Hia zu erwidern, sein Blick war eine Mischung aus Besorgnis und Hass-auf mich? Ich hasse diesen Blick. Ich wusste nicht wie ich reagieren sollte also knurrte ich nur und ging ins Bad. Meine Augen waren rot und taten echt weh, ich wusste echt nicht was ich tun sollte. Ich wusch mir durchs Gesicht und ließ mir dabei Zeit. Ich komme in eine neue Schule wie jeden Monat, aber dieses mal mache ich meinen Abschluss und dann geh ich und reise durchs Land niemand konnte mich davon abhalten. „Mizune, beeil dich es ist 7:30 Uhr und bald fängt die Schule an!“ rief Hia. Ich seufzte und beeilte mich so schnell ich konnte schnell Liedschatten und weiteres Make-up. Ich zog einen Pulli an der mir etwas zu groß  war und schaute mich nochmal im Spiegel  an. Graue Augen, gelbes und glattes Haare die bis zu den Schultern reichten. Ich fragte mich schon wie die Schule sei in die ich gehe. „Konoha High School“. Gott, was für ein Name. Die Schüler sind bestimmt genau so schlimm. Ich war auf fast jeder Schule und jeder war schlimmer als der oder die andere da wird diese Schule nicht gleich sein. Ich war auch nicht sonderlich aufgeregt ich war eigentlich gelassen wie immer wenn ich eine neue Schule besuche. Es wär als würde ich schon länger an dieser Schule sein .Als ich unten ankam steig mir der Geruch von Tost und Spiegeleier in die Nase.“Lecker!“ mir lief schon sabber aus dem Mund und ich schluckte es schnell hinunter und setzt mich hin. Ich aß schnell zwei Trosts und ein Spiegelei. Ich aß eher nicht ich verschlang das essen. „Fertig! So ich mach mich jetzt auf den Weg zur Schule. Ciao!“ Bevor Hia noch Aufwiedersehn sagen konnte knallte hinter mir die Tür zu und ich war schon um die Ecke gelaufen. Ich verlangsamte meinen Schritt und schaute mich um. Netter Ort wenn man bedenkt das ich hier nicht lange bleibe. Mir war das egal, erst mal Schule dann das wahre Leben. Ich kam bald an der Schule an und merkte sofort, dass ich angestarrt wurde und das Thema Nummer eins war. Die Schule war sehr groß und sehr gepflegt. Wieder wurde ich angegafft. Ich schaute auf den Boden und ging einfach weiter.  Ich wollte jetzt schon raus und zwar so schnell ich konnte. Ich schaute hoch, aber zu spät und fiel auf den Boden. „Pass doch besser auf!“sagte eine Stimme. Ich schaute hoch und vor mir stand ein blau haariger Junge. Er hatte braune Augen, die mich irgendwie verzauberten. Ich starrte nur noch in seine Augen bis er mich hoch zog und mich böse anstarrte.“Hörst du nicht““Mhm? Was? “ Ich kam erst jetzt zu mir und merkte das er mit mir redete.“ Endschuldige!“  sagte ich hastig. Er sah mich immer noch so sauer an und ließ mich dann einfach los. Als er an mir vorbei ging konnte ich meinen Blick nicht von ihm lassen. Diese Eleganz wie er geht leise und schnell. Wurde ich etwa rot? Ich stand schnell auf und schaute ihm nach bis er weg war.“Hoho hast du dich verliebt?“sagte eine Stimmt in mir Namens Aya. Ich seufzte und verdrehte die Augen.“Scheint so. Sie ist ja schon ganz rot im Gesicht!“ sagte eine weitere Stimmt ihr Name war Mia. „ Ja und ich will mich nicht verlieben das wisst ihr.“ Ich ging weiter bis ich einen grau haarigen Typen der mich oh entschuldigt mein Ausschnitt bewundere.“Ich suche den Raum 10 wissen sie wo der ist?“ Er schaute dann doch in meine Augen.“ Ja du bist Mizune Hatashi stimmt’s?“, Ich nickte „Ich bin Kakashi Hatake gut dann komm du hast jetzt mit mir“ Er ging los und ich folgte ihm still und ohne wiederworte. Als ich dann in den Raum 10 kam sah ich wieder diesen Jungen der sich mit einem Mädchen unterhielt. War das seine Freundin? Mir war das egal. „Darf ich euch vorstellen das ist Mizune Hatashi“ sagte Herr Hatake. Ich riss meinen Blick von dem Jungen als er nach vorne schaute. Ich glaube er hat bemerkt das ich ihn anschaute und ich wurde ganz schnell rot.“J-ja danke. Wo kann ich sitzen?“ Herr Hatake deutete auf den platz neben dem Jungen. Ich ging hin und ließ mich auf den Platz gleiten. Ich fühlte mich beobachtet und schaut deswegen zu Seite wo der Junge saß der schaut nur die ganze Zeit nach vorne. Ich schaute zurück und da saß „seine Freundin“ sie hatte echt  langes braunes Haar und braune Augen wie er aber die verzauberten mich nicht. Dann schaute ich auf die andere Seite und da saßen die anderen die sich auch auf den Unterricht konzentrierten also wieso fühlte ich mich so beobachtet?  Ich musste mich einfach auf den Unterricht konzentrieren.


Als die Schulglocke ertönte standen alle auf und der Lehrer gab uns noch eine Hausaufgabe auf.“Mizune?“ Ich schaute nach vorne.“ Ja?“ „Komm bitte her.“ Ich ging zu Herr Hatake.“ Du musst diese Aufgaben nicht machen. Ich habe gehört du warst schon auf sehr  vielen Schulen und ich weiß das es Schwer für dich ist…““ Nein, nein ist es nicht ich kann das“ sagte ich selbst sich und lächelte.“ Sie unterschätzen mich. Ich war zwar auf vielen  Schulen, aber  das heißt nicht das ich nichts gelernt habe.“ Er  schaute mich verblüfft an.“ Gut du darfst dann gehen“ Ich ging aus dem Klassenzimmer. Da kam mir wieder dieses Mädchen vor die Augen „seine Freundin“.“ Hallo ich bin Natra.“ Sagte sie freundlich. „Hi“ sagte ich nur „ Meinen Namen kennst du ja, Natra. Nett dich kennenzulernen. Bitte tu mir einen gefallen und freunde dich nicht mit mir an.“ Ich ging an ihr vorbei, aber sie ließ nicht locker und ging mir nach“ Ich hab gehört du warst schon an vielen  Schulen. Wie viele denn?““Um ehrlich jeden Monat auf eine Schule und das schon  seid ich 12 bin und ich jetzt 16 bin. Auf 36 Schulen.“ Sie schaute mich mit großen Augen an “Wow“ brauchte sie nur raus. Ich ging still weiter und versuchte mich nicht weiter von den anderen anstarren zu lassen. Ich überlegte. War ich wirklich ihn verliebt?