Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Schicksal muss mich hassen! Oder doch nicht?

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
10.04.2011
05.12.2011
20
14.763
1
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
10.04.2011 809
 
Da die anderen nun verschwunden waren und Marucho und Shadow ihren Kampf beendet hatten, wagte ich mich noch ein Stückchen näher heran, wodurch Shun auf mich aufmerksam wurde.
"Wer bist du und was machstu hir?", fragte er auch so gleich misstrauisch un dich musst elächeln.
"Mein Name ist Nirima Shinjo und woher ich komme, nun ja ich komme auch von der Erde, allerdings aus einer Paralelldimension zu eurer Shun. Und das hie ist mein Partner." Damit deutete ich auf meine Schulter, auf welcher Naga saß.
"Aber das ist doch..." bevor Shun aussprechen konnte unterbrach ich ihn. "Ja das ist er und ich wollte mich euch anschließen. Aber vielleicht sollten wir das machen wenn diese verrückte Etwas mit namen Shadow endlich weg ist."
Wie auf mein Stichwort, wandte sich der Darkus-Spieler, ab und verschwand mit seinem Flugschiff.
Marucho, Ace und Shun gingen zurück zum Wohnmobil. An der Tür warteten sie auf mich und schnell folgte ich ihnen.

Drinnen setzten wir uns alle auf eine Couch.
"Also ist dein partner wirklich Naga.", meinte Shun leicht verärgert. Ich nickte nur. "Ja es ist wirklich Naga und er kann euch eigentlich selbst erzählen warum er hier mit mir ist." minte ich nur und Naga der bis jetzt seine Klappe gehalten hatte, flog auf den Couchtisch und blickte von Ace zu Shun und dann zu Marucho und wieder zurück zu mir.
"Also", begann er"Zuerst muss ich ich bei euch beiden entschuldigen Shun und Marucho. Das ich euch damals soviele Probleme gemacht habe. Desweiteren haben Wavern und Drago mir die Augen geöffnet und deswegen bin ich jetzt hier. Als ihr mir den Silent Core entfernt habt, dachtet ihr, ihr habt mich zerstört, doch dem ist nicht so. Ich war nur stark, sehr stark geschwächt und zog mich in die Zwischendimension zurück um mich zu erholen." er stoppte kurz und schien zu überlegen was er denn nun sagen sollte.
"Während meiner Regeneration wurde mir bewusst das ich von Anfang an falsch gehandelt hatte und so habe ich mir als Ziel gesetzt, die Welt die meine Schwester und Drago erschaffen haben zu verteidigen, um wenigsten etwas meiner Schuld zu begleichen." Jetzt flog er auf mich zu und auf meine Hand. "Aber mir ist dies nur mit einem Partner möglich und so wählte ich Nirima aus. ich lächelte Naga lieb an, er bereute seine Taten und deshalb kontte ich ihm verzeihen.
Shun hatte während dessen die Augen geschlossen und still gelauscht.
"Und das sollen wir dir glauben?", fragte er nch einer kurzen Zeit des Schweigens. Marucho musterte mich und Naga genauer. "Ich denke man kann ihnen vertrauen zu mal Nirima nicht wirklich den Eindruck einer Bösen auf mich macht. Und ein weiteres starkes Bakugan können wir gut gebrauchen.", sagte Marucho schließlich und ich lächelte ihn dankbar an.
Ace der die ganz Zeit nur gelauscht hatte, meldete sich nun auch wieder zu Wort "Aber woher kanntest du all unsere Namen?" ich seufzte, denn ich war müde hatte gerade eine Reise durch zwei Dimensionen hinter mir und nun sollte ich och erzählen wieso ich das alles hier kannte?
Nee, darauf hatte ich jetzt keinen Bock.
"Leute ich erzähle es euch von mir aus ein anderes Mal, wie gesagt ich komme von der Erde, allerdings einer Paralelldimension davon. Reicht das fürs erste? Ich bin hundemüde und total geschafft.", meinte ich nun und gähnte als bestätigung.
Shun stand auf und hielt mir seine Hand hin,"Komm ich zeig dir ein Zimmer dort kannst du schlafen, ich passe der weil auf sie auf", meinte er und der letzte Teil war eindeutig an Ace gerichtet. Ohne zu zögern nahm ich Shuns Hand an und er zog mich wieder auf die Beine. Nage flatterte auf meine Schulter und ich folgte Shun den Gang entlang zu einer Tür.
Das Zimmer welches sich dahinter verbarg war weder besonders groß noch luxeriös eingerichtet. Nur ein Bett, ein Schrank und ein Spiegel waren vorhanden. Ich stellte meinen Rucksack neben dem Bett ab und wandte mich an Shun.
"Hey bevor du jetzt Babysiter spielst, könntest du noch mal kurz rausgehen damit ich mich um ziehen kann?", fragte ich leicht. Ohne eine Antwort verließ Shun das Zimmer und schnell zog ich mich um. "Kannst wieder reinkommen."sagte ich leise und nahm mir noch schnell meine smaragd grünen Kontaktlinsen heraus.Ich hatte mehrere Farben zu Auswahl. Doch das spielte jetzt keine Rolle. Shun kam wieder in das Zimmer und setzte sich auf einen Stuhl der in einer Ecke stand.
Müde wie ich war kuschelte ich mich unter die Decke und schlief schnell ein.
Ich murmelte nur noch ein leises "Gute nacht Naga, Gute Nacht Shun.", ob sie etwas erwiederten bekam ich nicht mehr mit.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast