Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Schicksal muss mich hassen! Oder doch nicht?

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
10.04.2011
05.12.2011
20
14.763
1
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
10.04.2011 816
 
Endlich erreichte ich das Dimensionssteuergerät in Beta-City. Es war ein großer weißer Turm in der Mitte eines Sees.  Ich hatte 3 Tage bis hierher gebraucht seitich Shun allein gelassen hatte. Aber ich hattes ja geschafft. ich lief zum Ufer des Sees und überlegte wie ich unbemerkt dorthin kommen würde.
"Naga du kannst mich nicht zufällig unsichtbar machen und unaufspürbar für nen Radar oder?" fragte ich aus Scherz meinen Partner.
"Doch kann ich machen, du willst so dort rein kommen oder?" erwiderte mein Partner. Da er es anscheinend ernst meinte nickte ich nur und plötzlich überkam mich ein seltsames Gefühl. Ich schaute an mir runter und musste feststellen das ich nur noch ein verschwommener Nebel war. "Äh Naga, sieht man mich jetzt noch?" fragte ich ihn vorsichtig.
"Nein solange ich das aufrecht erhalte wird dich niemand aufspüren können und niemand sehehn." antwortete mir Naga und ich war froh das zu hören.
jetzt musste ich nur noch irgendwie in den Turm kommen.

~10 min.später~

Fragt mich nicht wie ich es geschafft hatte in das Steuergerät rein zu kommen, ich hatte es jedenfallls geschafft. Nun ging ich leise durch die Gänge auf der Suche nach meinen Freunden.
Als ich Stimmen hörte presst eich mich an die Wand und gab keinen Muchs von mir. es war Miras Stimme die ich vernahm und ich lauschte angespannt. "Ich muss sie befreien." war das einzige was ich verstand. Also schlich ich Mia einfach mal hinter her. Wir kamen zu einem großen Tor und Mira öffnete es mit einer Tastenkombi. Schnell folgte ich ihr in den Raum dahinter, bevor sich die Tür wieder schließen konnte. Was ich dann sah lies mir das Blut in den Adern gefrieren.

In der Mitte des Raums standen 3 Kapseln, in jeder der Kapseln war einer meiner Freunde. Alle, sie hatten alle erwischt. Shun, Marucho und Ace. Ich spürte die Wut in mir hoch kochen und bemerkte so zuerst nicht wie sich die Tür hinter uns erneut öffnete.
Erst als Spectra, dicht neben mir vorbei ging wandte ich meinen Blick von Shun ab.

Vorsichtig näherte ich mich Mira und Spectra und beobachtete wie Spectra einen Code eintippte. Das Wasser in den Kapseln wurde abgesaugt und Shun, Marucho und Ace fielen mit ihren Bakugan bewusstlos zu Boden.
Mira und Spectra dagegen verschwanden wieder, wobei Mira mehr widerwillig als willig. Sie war den Vexos beigetreten um mehr über Keith zu erfahren.

Da beide nun weg waren rannte ich zu Shun und ging neben ihm in die Hocke. "Du kannst den Schutz auflösen Naga." sagte ich leise und beugte mich etwas über Shun.
Dann strich ihm über die Wange und schüttelte ihn kurz an der Schulter. "Komm schobn Shun wach auf. Wir müssen hier weg." zischte ich. Langsam begann er sich zu regen und schaute mich irritiert an.
"Wo sind wir?" fragte derweil Marucho, welcher ebenfalls wach geworden war. Seine Elfin flatterte auf seine Schulter und sprach beruhigend auf ihn ein. Auch Ace regte sich und Setzte sich vorsichtig auf. "Ihr seid im Beta-City Steuerungsgerät." sagte ich kurz und stand auf.

"Hm spürt ihr das?" fragte Shun der nun neben mir stan. "Ein Bakugankampf?" fragte ich daraufhin denn auch ich spürte die gewaltige Energie freisetzung.
"Wir sollten schnell weg von hier." sagte Ace und wie rannten aus dem Raum.
Nach einigen Gängen und Abbiegungen erreichten wir eine riesige Arena, in der Dan und Barren gegen Shadow und Meilin kämpften.
"Drago" sagte Ace ungläubig und Marucho fragte woher diese Power denn hätte. Zu meiner Verwunderung antworteten Percival und Ingram. "Das ist mehr als nur Drago." sagte Percival " Das ist die Power des Perfekten Kerns." setzte Ingram dazu.

Gespannt verfolgten wir den KAmpf zwischen Meilin und Dan und ich staunte nicht schlecht wie stark Dragoniod wirklich war.
Zu meiner überraschung hatten sie das Steuermodul zerstört, weßhalb neben mir nun ein materalisierter Naga stand. "Schön wieder da zu sein." gab der große weiße Drache von sich.
"Oh man geht es euch gut?" fragte Dan in die Runde und Ace antwortete " ihr habt es gerade rechtzeitig zurück geschafft." Marucho fügte hinzu "Du bist der beste.naja nach mir."
Ich lachte und musterte Dan dan kurz "Freut mich dich kennen zulernen Dan Kuso. meinen Partner kennen du und Drago wahrscheinlich noch.Aber ich würde sagen wir verschieben die Begrüßungsfloskeln auf später." sagte ich ernst.
"Lasst uns hier verschwinden.2 sagte Drago nur noch bevor Dan auf seinen Rücken stieg und ein Loch in den Turm sprengt durch das wir alle fliehen konnten. Ich stieg auf Nagas Rücken und hielt mich gut fets, dann flogen auch wir aus dem Loch und folgten Shun und Ingram.
Und weg waren wir. Bey,Bey Vexos.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast