Du bist mein Herz (Hawaii 5-0)

von Meitschi
GeschichteKrimi / P16
Chin Ho Kelly Danny "Danno" Williams Grace Williams Rachel Steve McGarrett
10.04.2011
11.04.2012
14
10853
 
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Danny stand mit Steve am Beach. Er konnte immer noch nicht verstehen, wie man den Beach lieben kann. Aber für Steve, Kono und Chin war das hier wie ihr Wohnzimmer. Er musste schon zugeben, der Vorteil des Beaches war, dass alle Frauen in Bikinis rumliefen. Er merkte gerade, dass er schon lange keine Frau mehr gehabt hatte. Seit er mit Rachel nicht mehr zusammen war, hatte er keine Zeit mehr dazu gehabt. Er war nach Hawaii gezogen, damit er immer in der Nähe seiner Tochter war. Sie war erst 7 Jahre aber, wusste schon was sie wollte. Sie nannte ihn immer Dannyo. Er liebte sie mehr als sein Leben.
Mitten in Gedanken war er unvorsichtig ums Auto gelaufen und knallte voll in ein Fahrrad. Er konnte sich noch abrollen, aber die Frau hatte weniger Glück. Sie stürzte Kopfüber auf den Gehsteig. Sie hatte keinen Helm an und fing an zu bluten. Danny stand auf und klopfte sich den Sand von den Hosen und drehte sich um. Er erstarrte.

Die Frau war wunderschön. Sie war nicht schlank aber hatte Rundungen an der richtigen Stelle. Sie sah ihn an. Sie hatte grüne Augen und schwarze lockige Haare. Sie rieb sich die Schläfe und sah das Blut an ihrer Hand. Ihr Gesicht wechselte die Farbe von rot auf Weiss. "Nein nicht gleich Ohnmächtig werden Kleine" Sie sah ihn an. In ihren Augen konne er sehen wie ihre Gefühle von Sorge zu Ärger wechselte. "Haben sie auch Augen im Kopf? Sind sie wahsinnig? Ich hätte Tot sein können." Danny war hypnotisiert von ihrer Stimme. Sie war nicht nur die schönste sondern auch die Frau mit der tollsten Stimme die er je gehört hatte.
"Hey halt mal... Mein Name ist Detectiv Danny Wiliams. Kann ich ihnen aufhelfen?" Er streckte ihr die Hand hin und sie nahm sie. Als sie standen, sagte sie:" Mein Name ist Bea Rinstaad." "Rinstaad?" "Ja ich bin aus Schweden. Ich bin hier als Nanny angestellt." "Entschuldigen sie nochmals. Ich wollte sie nicht umrennen. Ich war in Gedanken. Ich geben ihnen meine Karte und lade sie zu einem Kaffee ein. Ok?" Sie sah ihn lange an und meinte dann:" Machen sie ein Essen daraus und ich bin dabei." Er zog die Karte aus seiner Hosentasche und streckte sie ihr hin. Lächelnd nahm sie sie und stieg aufs Fahrad und fuhr los.
Review schreiben