Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Band der Freundschaft

von tessy
GeschichteDrama / P18 / Gen
Duane Lee Chapman Leland Chapman
28.03.2011
07.06.2011
43
48.469
 
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
28.03.2011 1.213
 
Viel Spaß beim Lesen und wir hoffen auf viele Reviews ;D


Es war 7 Uhr als ihr Wecker klingelte Shalimar rollte sich auf die Seite und machte ihn aus. Dann stand sie auf und ging duschen, wie so oft war sie spät dran und ihr Vater würde ihr den Kopf abreißen wenn sie zu spät kommen würde.
Ihr Freund Danny hatte eine Nachtschicht bei der Feuerwehr hinter sich und schlief jetzt.
Vor Shalimar lag wieder ein langer Tag im Autohaus ihres Vaters.
Sie beugte sich zu Danny runter, dabei kitzelten ihre langen blonden Haaren ihn. Er brummte und sie drückte ihm schnell einen Kuss auf die Wange und ging.
Sie beeilte sich zum Autohaus zu kommen, gerade noch pünktlich betrat sie es und ließ sich auf ihren Stuhl fallen.


Jayda

Sie kam gerade aus der Dusche und weckte dann Leo. „Guten Morgen Schatz, du musst aufstehen!“
„Wie spät ist es?“ brummte er.
„Es ist schon 7.30 Uhr!“ sie streichelte ihm über den Arm.
„Bist du bescheuert, wir müssen in einer Stunde in der Kanzlei sein!“
„Es tut mir leid, ich dachte etwas Schlaf tut dir gut!“ sagte sie leise.
„Du sollst mir das Denken überlassen ich kann es wenigstens! Ist das Frühstück fertig?“
„Ich zieh mir schnell was an, dann mach ich es!“ sagte Jayda und ging zum Kleiderschrank.
Obwohl es warm, war musste sie eine lang ärmliche Bluse und einen Blazer Tragen, darauf bestand Leo.
Die Beiden waren seit 5 Jahren verheiratet, Jayda war jetzt 27, Kinder hatten sie zu ihrem Leidwesen keine.
Sie saßen beim Frühstück. „Ich habe heute den Termin im Autohaus!“
„Den hatte ich fast vergessen, ich setz dich dann da ab!“ sagte Leo und stand auf.
Jayda räumte schnell alles weg und nahm dann ihre Tasche.
Leo kam von oben runter und die Beiden fuhren los.
„Denk dran, wir haben heute eine Menge zu tun!“ sagte Leo.
„Ich beeile mich!“ Jayda gab ihm einen Kuss und stieg aus.

Shalimar

Sie schloss gerade auf als eine junge Frau kam. „Guten Morgen, kann ich ihnen helfen?“
„Ich habe einen Termin um 8 Uhr bei Mr. Handson!“ sagte Jayda freundlich.
„Setzten sie sich einen Moment ich hole Mr. Handson sofort!“
„Ich habe es sehr eilig!“ Jayda lächelte verlegen.
„Kein Problem Misses?“ Shalimar sah sie an.
„Entschuldigen sie, Jayda Blair!“ sie reichte ihr die Hand.
Shalimar lächelte. „Ich bin Shalimar Baker, ich werde Mr. Handson sofort zu ihnen schicken!“
Sie ging und holte schnell ihren Kollegen. Während er Jayda die verschiedenen Wagen zeigte, schaute Shalimar immer wieder auf.
Jayda war eine hübsche, junge Frau die aber Shalimar´s Meinung nach sehr unsicher war.
Sie schob ihre Gedanken bei Seite und konzentrierte sich auf ihre Arbeit.
Nach und nach füllte sich das Autohaus und Shalimar hatte viel zu tun.

Nach ein paar Stunden kam die junge Frau vom Morgen wieder, sie erkannte Shalimar und ging zu ihr.
„Hallo, ich würde gerne mit Mr. Handson sprechen!“
„Misses Blair, der ist geradezu Tisch, kann ich ihnen helfen?“
„Wenn sie genauso schlampig arbeiten wie er lieber nicht!“ sagte Jayda sauer.
„Misses Blair, kommen sie ich bin mir sicher, dass wir eine Lösung für ihr Problem finden!“ Shalimar lächelte sie an.
Sie nahm Jayda mit zu ihrem Schreibtisch. „Was ist denn passiert?“
„Mr. Handson hat einen Fehler im Vertrag gemacht, die Summe stimmt nicht!“ sie schob ihn Shalimar zu.
„Oh das tut mir schrecklich Leid, aber sie haben den Vertrag doch unterschrieben!“ Shalimar schaute sich den Vertrag an.
„Ich war so in Eile, ich musste in die Kanzlei da habe ich nicht so genau hingesehen!“ gab Jayda klein laut zu.
„Machen sie sich keine Sorgen, ich kläre das mit Mr. Handson!“
„Ich hab in den nächsten Tagen keine Zeit, geht das nicht jetzt?“ Jayda sah sie mit flehendem Blick an.
„Tut mir Leid, wie gesagt Mr. Handson ist nicht im Haus!“
Als Shalimar den Blick von Jayda sah bekam sie Mitleid. „Geben sie mir die Adresse ihrer Kanzlei, ich bring ihnen den Vertrag sofort vorbei wenn er geändert ist!“
Jayda lächelte sie an. „Ich danke ihnen Miss Baker!“ sie gab ihr eine Karte von der Kanzlei und ging dann schnell wieder.
Leo wartete schon auf Jayda. „Konntest du das regeln?“ fragte er sauer.
„Ja Miss Baker ändert den Vertrag und bringt ihn dann her!“ Jayda nahm ein paar Akten.
„Gut, dann schau ich vorher drauf!“ sagte Leo und lehnte sich im Stuhl zurück.

Shalimar wartete ungeduldig auf Peter Handson, als er kam ging sie zu ihm.
„Du hast mal wieder Bockmist gebaut!“ sagte sie sauer.
„Was ist los Shal?“ er lächelte sie an.
„Du hast die falsche Summe eingetragen!“ sie knallte ihm den Vertrag hin.
„Ach komm schon Shal, das kann mal passieren!“ er streichelte über ihre Hand.
Shalimar zog ihre Hand weg. „Lass das Peter, wir sind getrennt!“
„Gib her ich ändere es die Tage!“ er wollte den Vertrag nehmen.
„Das machst du jetzt!“ sie stellte sich neben ihn.
„Ich habe gleich ein Termin mit einem Kunden!“ sagte er genervt.
„Dann beeilst du dich lieber!“ sah zog die Augen braun hoch.
Er sah sie sauer an und machte einen neuen Vertrag fertig.
„Geht doch!“ sagte Shalimar und wollte sich den Vertrag nehmen.
„Komm schon Schätzchen, geh mit mir essen!“ er grinste.
„Peter ich bin seit 2 Jahren mit Danny zusammen und glücklich!“ sie nahm sich schnell den Vertrag und ging zu ihrem Vater.
„Dad, ich muss einen Vertrag weg bringen!“ sagte sie und lächelte.
„Kleines hast du keine Termine mehr?“ fragte er streng nach.
„Erst wieder in 2 Stunden, bis dahin bin ich wieder da.
„Okay, pass auf dich auf!“ er lächelte kurz.
„Mach ich doch immer!“ sie ging zu ihm und gab ihm einen Kuss auf den Kopf.
Er lächelte und sah ihr nach.
Sie fuhr zur Kanzlei und lächelte Jayda an als sie rein kam. „Ich hab den neuen Vertrag!“ sie hielt ihn hoch.
„Sie sind ein Schatz, Miss Baker!“ Jayda ging zu ihr. „Mein Mann würde gerne drauf sehen bevor ich ihn unterschreibe!“
„Kein Problem!“ sie folgte Jayda zu Leo.
„Gute Tag Mister Blair!“ Shalimar reichte ihm die Hand.
„Ich heiße Smith, Miss Baker nehme ich an?“ er zeigte ihr das sie sich setzten soll.
„Oh, tut mir leid, ich dachte nur weil ihre Frau Blair heißt!“ sie lächelte verlegen.
„Haben sie den Vertrag?“ fragte er genervt.
Shalimar nickte und gab ihm den Vertrag.
Leo schaute drüber. „Diesmal ist er okay, sagen sie Miss Baker sind alle Mitarbeiter bei ihnen so inkompetent?“
„Das war ein Versehen, Mr. Smith der uns sehr leid tut!“ Shalimar blieb freundlich.
„Ein Fehler? So was ist unmöglich, sie sollten mal Schulungen besuchen!“ sagte Leo etwas lauter.
„Mr. Smith, wenn jetzt alles zu ihrer Zufriedenheit ist, würde ich sie bitte zu unterschreiben! Ich muss wieder zurück!“
Leo sah sie sauer an, dann rief er nach Jayda. „Du kannst unterschreiben, das nächste Mal schau genauer hin!“
Sie nickte und unterschrieb den Vertrag, dann gab sie ihn Shalimar.
„Ich danke ihnen, einen schönen Tag noch!“ sagte sie und ging.
Draußen atmete sie tief durch und machte sich eine Zigarette an, als sie Leo brüllen hörte.
„Nochmal so eine Dummheit die mich Geld kosten würde, dann kriegst du mehr als nur ein paar Schläge, hast du verstanden?“
Shalimar stockte der Atem sie schüttelte den Kopf und ging dann zu ihrem Auto.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast