Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Strand träume

von Yakko83
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / Gen
Joe Kato Yaeko Mitamura
18.03.2011
15.04.2012
18
14.403
1
Alle Kapitel
40 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
18.03.2011 382
 
Strand träume





Der erste gemeinsamer Urlaub für Joe und Yakko





Joe kam erschöpft von der Tournee zurück. Er war 6 Monate weg aus Japan und von Yakko, seiner geliebten Frau. Er zog den letzten Brief aus seiner Jacke und lass über die Zeilen, die Yakko geschrieben hatte.



Mein liebster Joe !



Ich zähle jede Minuten bist du wieder bei mir bist. Ich hoffe es dauert nicht mehr so lange, ich würde so gerne mit dir verreisen, wo die Sonne scheint und ein Strand ist. Wir beide alleine, meine Schatz. Ich vermisse und umarme dich. Hashizo und Juliano schlafen gerade sehr süß. Es ist Mitten in der Nacht ich kann nicht schlafen, weil ich an dich denke. Du fehlst mir jeden Tag mehr. Bitte komm bald wieder. Ich liebe Dich. Deine Yakko





Joe musste lächeln, er vermisste sie doch auch und in 10 Stunden kann er Yakko in die Arme nehmen. ~Das sie eine halbes Jahr ohne mich in Japan geblieben ist.~ dachte er und schlief mit den Gedanken an Yakko ein. Joe würde geschüttelte es war Sammy, der ihn sagen wollte das sie gerade landen. „Danke Sammy.“, sagte Joe und lachte. ~Ich bin froh wieder in Japan zu sein, bei Yakko und Hashizo.~, dachte Joe. Man sah den Bee Hive die Auftritte an. Sie waren fertig, sie brauchten Erholung bei ihren Familien. Yakko holte Joe heute von Flughafen ab. Hashizo ist erkältete und ist zu Hause geblieben. Shigemaru wollte erst nicht das Yakko alleine da hin geht, aber als Maiko vorbei kam und Yakko abholte war er erleichtert.



Joe und die Jungens wartete bis das Flugzeug landete, schnappten ihre Koffer, als sie sie sahen und gingen in Richtung Ausgang. Als Joe Yakko sah ließ er den Koffer stehen und lief auf sie zu und umarmte sie. Die anderen wurden auch glücklich von ihren Familien in den Arm genommen. Joe hielte sich zurück er wollte Yakko nicht vor allen Küssen. Er hielte sie in seinen Armen, ihre Duft berauschte ihn. „Ich liebe dich.“, flüsterte er in ihr Ohr. „Wo ist Hashizo.“, fragte Joe, der erst jetzt bemerkte hatte das er nicht da war. „Bei Paps.“, sagte Yakko lächeln. Beide fuhren mit dem Taxi zum Mambo. Yakko wollte nicht mehr warten und zog Joe, in ihren Armen und sie küssten sich vorsichtig.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast