Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

K&B

von MoinSue
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Ben Kessler Katja Metz
26.02.2011
12.10.2011
21
15.084
1
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
26.02.2011 549
 
K&B - Wiedersehen

Ein Jahr war es her, dass er sie verlassen hatte. Sie konnte nicht mehr richtig schlafen und war bei der Arbeit unkonzentriert. Dirk hatte es auch schon gemerkt. „Du kannst immer mit mir reden, Katja.“, hatte er gesagt und sie dabei ganz lieb angeschaut. Aber er würde auch nicht helfen können. „Harry, hast du heute abend Zeit?“ Katja wollte heute abend Ablenkung. Harry guckte etwas komisch, weil Katja schon lange nicht mehr gefragt hatte, nickte aber.

Am Abend kam Harry dann zu Katja und sie machten es sich nach dem Essen auf Katjas Sofa mit einem Glas Rotwein gemütlich. „Dich bedrückt irgendetwas, hm?“ Katja nickte nur und trank einen Schluck Wein. „Weißt du, seit er weg ist, habe ich mich selten mit jemandem verabredet und auch sonst saß ich eher in meinen vier Wänden. Ich weiß nicht was los ist Harry.“ Harry überlegte, wie sie es sagen sollte, doch dann sagte sie es einfach frei heraus. „Du vermisst ihn. Du hattest wohl doch ein paar Gefühle für ihn. Du hast ihn gemocht und vielleicht auch nicht nur das.“ Sie guckte auf die Uhr und sprang auf. „Sorry, aber ich muss gehen. Meine Mutter und mein Bruder sind zu Besuch und ich habe ihnen versprochen nicht zu lange weg zu bleiben.“ Katja brachte sie zur Tür und ging dann in ihr Schlafzimmer. 'Vielleicht hat Harry ja Recht mit ihrer Vermutung. Nur wie kann ich mir Sicherheit schaffen? Ich gehe morgen zu ihm. Ich besuch ihn mal. Das ist eh schon lange nötig.' Mit diesem Gedanken schlief sie ein und da am nächsten Tag Samstag war, konnte sie ausschlafen.

Am nächsten Morgen machte sie sich fertig und fuhr mit ihrem Auto zu Bens Wohnung. Sie klingelte, doch keiner machte auf. 'Anscheinend ist er auf dem Fußballplatz' Katja ging die Treppen wieder runter und stieg in ihr Auto. Am Fußballplatz angekommen, guckte sie sich um und sah in der ersten Reihe eine Person mit braunen Haaren. Katja ging langsam die Betontreppe runter und setzte sich genau hinter ihn und beugte sich zu ihm vor. „Na, hast du mich vermisst?“, flüsterte sie ihm zu.Vor Schreck fiel ihm der Stift aus der Hand, was sie mit Genugtung sah. Er stand auf, drehte sich um und drückte sie an sich. Katja war etwas überrascht von der Begrüßung, ließ  es aber geschehen.  „Katja!“ Vor Freude standen ihm Tränen in den Augen. „Ben, ganz ruhig. Hast du jetzt Zeit oder steht ein Training an?“ Er nickte nur und zog sie schon am Arm die Treppe wieder hoch. „Bist du mit dem Auto da??“ Sie nickte und ging zu ihrem Auto, sie stiegen ein und Katja fuhr zu ihrem Lieblingscafe. Sie setzten sich hin und bestellten sich beide einen Kaffee. Katja konnte ihren Blick nicht von ihm nehmen. „Katja. Hallo? Alles okay. Du guckst mich die ganze Zeit schon so an.“ Er guckte sie fragend an. 'Man, Katja reiß dich zusammen. Was ist nur mit dir los?' Eine Antwort blieb ihr erspart, weil die Bedienung den Kaffee brachte.
Als sie fertig waren, setzte Katja Ben vor seiner Haustür ab. Sie hatten vorher ausgemacht das er am nächsten Abend zu ihr nach Hause kommen sollte. Zuhause angekommen, legte Katja sich ins Bett, weil sie sehr müde war.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast