Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gefesselt in der Vergangenheit

GeschichteLiebesgeschichte / P18 Slash
Hotsuma Renjou Isuzu Fujiwara Shusei Usui Yuki Sakurai Zess (Luka Crosszeria)
19.02.2011
05.05.2011
4
6.125
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
19.02.2011 1.549
 
Hey (: Um was es in der Story geht, könnt ihr in der Kurzbeschreibung lesen. Hoffentlich gefällt euch das erste Kapitel dieser Geschichte. Inspiriert hat mich dazu 'Fesseln des Verrats'. Würde mich sehr über Feedbacks freuen. Liebe Grüße (:
(Achja, diese * * * Sterchen da, sind Zeichen dafür, was sie denken)

Am Rand der Realität

Es war ein schöner sonniger Tag und es gab kaum Wolken am Himmel. Yuki lief gerade zum Waisenheim, um den Kindern kleine Geschenke zu machen. Seine Gedanken waren aber ganz wo anders..
*Was Hotsuma wohl gegen mich hat? Dabei hab ich ihm nichts angetan. Shusei meinte, er ist zu jedem so, außer zu ihm. Aber...* Als er darüber nachdachte, krachte in diesem Moment ein Baum vor seine Füße. Ein Duras hatte es auf ihn abgesehen. Wie erstarrt blieb er vor dem Baum stehen und dachte nicht daran abzuhauen. So was war ihm völlig neu. Erst vor kurzem lernte er seine echte Familie kennen und seine Heilkräfte zu kontrollieren. Ein Duras sprang von oben auf Yuki herab. Er zerfetzte seine Klamotten und brachte ihn zum Bluten.

*Wie konnte ich nur so unvorsichtig sein?* dachte er. Er versuchte ihn abzuschütteln und zu treten, doch er war zu schwach. Eine schwarze Gestalt sprang von einem Hochhaus hinunter. Es war Zess. Mit einem Male vernichtete Zess den Duras und wendete sich Yuki zu. Er lag immer noch auf dem Boden mit blutverschmiertem Körper.
"Yuki! Bist du okay? Wie ist das passiert?" fragte Zess aufgeregt und beugte sich über Yuki.
"Ja bin ich. Danke, dass du mich gerettet hast. Aber, woher wusstest du..." - "Ich habe es gespürt, dass du in Gefahr bist." Zess wunderbare Augen brachten Yuki in Verlegenheit. Zess Auftreten und seine Art, brachten ihn jedes mal zum schmelzen. Yuki legte seine Hand auf Zess' Backe. Einige Sekunden lang starrte der Kleine ihm in die Augen und vergaß seine Schmerzen, seine Wunden und die Realität.. Doch dann bemerkte Yuki warme Tropfen, die auf seiner Handfläche landeten. Es war Blut! Zess' Blut.

"Du.. Du blutest!" Yuki erschrak und zog seine Hand weg und neigte sich Zess' Wunde zu. Er wollte sich hinsetzen, doch Zess beugte sich immer noch über ihn.
"Ist nicht so schlimm. Nur ein Kratzer."
"Das sieht aber nicht nur aus wie ein Kratzer. Deine ganze Wange.."
Yuki wischte das Blut weg, und streichelte Zess über die Backe. Er versuchte seine Wunde zu heilen, und seinen Schmerz auf sich zu nehmen. Es funktionierte! Zess' Backe war wieder geheilt, und Yuki war glücklich drüber.

"Yuki .. Du musst besser aufpassen. Ich will dich nicht verlieren." sagte Zess mit sanfter Stimme zu Yuki, der rot anlief.
"Ja. Mach ich. Wieso.. Wieso rettest du mich aber immer? Und.. warum bist du immer in meiner Nähe?" Yuki dachte über Zess' plötzliches Auftreten letzte Nacht nach. Er musste ihn einfach Fragen. Immer wenn Yuki in Gefahr geriet, rettete Zess ihn. Er war immer vor Ort.
Zess schaute Yuki kurz erschrocken an, doch dann fing er an zu erzählen.
"Als du noch eine Frau warst, liebte ich dich mehr als alles andere. Du warst meine Meisterin und ich vereehrte dich. Und jetzt bist du wieder hier.. Und.. Darüber bin ich sehr glücklich..." Als Zess erzählte, schaute er Yuki direkt in die Augen. Und aus Yukis Augen flossen Tränen.

*Er liebte mich? Liebt er mich immer noch? Und das als Mann?* dachte Yuki und wischte sich Tränen aus dem Gesicht.
Yuki war es peinlich, dass ein gutaussehender Mann sich über ihn beugte, auch wenn niemand anwesend war. Es war Feiertag, daher waren alle am Messplatz.

Verschämt schaute Yuki zur Seite und tat so als würde er nicht merken, dass Zess ihn anguckt. Mit seiner verbluteten Hand berührte er Yukis Kinn, und zog ihn weiter zu sich her. Yukis Herz pochte wie wild. Er kam mit seinem Kopf immer näher und ihre Lippen berührten sich fast. Zess fühlte sich bei Yuki richtig. Er fühlte sich besonders und unersetzbar. Das machte ihn unbeschreiblich glücklich.

*Er ist immer noch so niedlich, wenn er in Verlegenheit gebracht wird..* murmelte Zess leise, bevor er seine Augen schloss. Yuki spürte schon seinen Atem auf seinem Gesicht. Doch er tat dagegen nichts, er genoss es.
Kurz bevor sie sich küssten, sprang ein Duras auf Zess' Rücken.
Er erschrak und tritt ihn gegen eine Wand. Yuki stand auf und schaute Zess an.

"Der wäre erledigt." meinte er siegessicher und drehte sich um.
*Oh nein.. So viele Duras hab ich noch nie gesehen. Das schaffe ich nicht alleine. Yuki.. Yuki muss in Sicherheit! Ich kann ihn aber nicht alleine losschicken.. Doch! Die Idee..*
"Das.. Wird nicht leicht. Yuki, hole Hotsuma und Shusei, ich brauche Hilfe! Aber nimm Sodom mit, er wird mir mitteilen falls ein Duras in deiner nähe ist. Lauf!" Yuki rannte sofort los.

*So hab ich ihn noch nie erlebt. Ob es wirklich so viele Duras sind? Hoffentlich ist seine Wunde am Bauch schon vollständig geheilt. Die zog er sich ja zu, als er mich wieder retten wollte.. Er wollte nicht, dass ich ihn heile.. Hoffentlich wird ihm das nicht zum Verhängnis..* Er rannte und rannte, und dort standen sie. Hotsuma und Shusei waren Eis essen. An diesem Feiertag sind kaum Leute in der Stadt, somit auch weniger an Verkaufsständen.
"Hey schau mal, da ist Yuki." sagte Shusei zu Hotsuma.
"Na toll."

"HOTSUMA, SHUSEI! Zess wird von, von einem Duras... an..gegriffen." völlig außer atem teilte er es ihnen mit. Shusei und Hotsuma verstanden sofort, und rannten los. Yuki allerdings konnte gerade noch so mithalten. Er hatte keine Puste mehr, doch er gab alles. Dort angekommen legten die zwei sofort los. Zess sah nicht gut aus, er war völlig erschöpft. Hotsuma und Shusei erledigten einen nach dem anderen. Nach einigen Minuten waren die meisten schon tot. Yuki kümmerte sich um Zess und nahm in die Arme. Auf ein mal explodierte etwas und schoss Zess von Yukis Schoß.
"ZESS!" schrie Yuki und eilte zu ihm hin. Shusei und Hotsuma töteten die restlichen Duras, und dann gingen sie auf Zess zu.

"Was ist mit ihm?" fragte Shusei.
"Er.. Ich..Keine Ahnung.. Er blutet, seine Ader ist gerissen. Am Hals..." sagte Yuki.
*Wenn ein Oberduras verwundet ist, verliert er zum Glück nur halb so viel Blut wie ein Mensch. Und Infektionen können sie auch nicht so schnell bekommen.* Er weinte um seinen Zess und konnte seine Tränen nicht zurückhalten.
*Zess.. Tu mir das nicht an! Verlasse mich nicht. Ich brauche dich... Du bist alles..*
Hotsuma zog sein Hemd aus und riss ein großes Stück davon ab. Er streckte es Yuki ins Gesicht, damit er Zess verbinden kann. Leicht umwickelte Yuki Zess' Hals und drückte unter die Blutung noch ein Schweißband, was Shusei dabei hatte.
"Wir müssen schnell zu Dr. Fujiwara! Yuki du kommst mit."  
Als die drei und der verwundete beim Doktor waren, kam er ihnen mit Laborgläsern entgegen.
"Hallo meine Lieben. Nanu, was ist denn mit ihm passiert?" fragte der Dr.

"Keine Zeit für Erklärungen, sie müssen was tun!" er bittete sie hinein und sie legten Zess auf der Liege ab.
*Das sieht gar nicht mal schlecht aus, da war ein Profi am Werk. Aber er wird es überleben, das ist sicher. Er ist wahrscheinlich nur von dem Schock bewusstlos.*
Doktor Fujiwara nähte den sauberen Schnitt zu und verdeckte die Wunde mit Binden.
"Er wird wieder. Es ist nicht allzuschlimm. Aber jetzt erzählt mal, was ist passiert?" fragte der Doktor neugierig.
Shusei und Hotsuma schauten sich gegenseitig an und dann beide Yuki.

"Wir wissen nicht viel, der kleine hat uns geholt." sagten die beiden.
Erwartungsvoll starrten ihn alle an.
*Müssen die mich so angucken?* fragte sich Yuki.
"Ich lief durch den Park und dort überfiel mich ein Duras. Doch Zess war wie immer in meiner Nähe und beschützte mich.. Er erledigte ihn und schenkte mir seine Aufmerksamkeit. Und dann.. Greiften so viele Duras an, dass er es nicht alleine schaffen konnte. Ich sollte Sodom mitnehmen und euch beide holen."

*Er schenkte ihm Aufmerksamkeit?, und vergaß auf sich zu achten? Das kann ja nur eins bedeuten.* dachten die drei im selben Moment. Sie grinsten Yuki an, außer Hotsuma, er war wütend auf ihn wie immer.
"Was ist denn hier los? Wie .." Zess erwachte aus seinem Schläfchen und wusste nicht mehr, wie er hier her gekommen ist.
"Zess!!" Yuki rannte voller Freude auf Zess zu. Er umarmte ihn und genoss seine Anwesenheit.
*Er ist wieder wach! Und es geht ihm gut! Ich bin so froh. Zess.. Ich hatte solche Angst um dich..*
Zess erwiederte Yukis Umarmung und schlung auch seine Arme um ihn.
"Ich hatte Angst.." flüsterte Yuki ihm ins Ohr.
Hotsuma und Shusei schauten die zwei genervt an.
*Das die so übertreiben müssen.* dachten sie.
Dr. Fujiwara interessierte das Geturtel nicht und betrachtete Sodom genauer.

"Uhi das ist aber ein schönes Exemplar!" Sodom rutschte aus seiner Hand und er jagte ihn durch den ganzen Raum.
"Danke Yuki, ohne dich hätte ich das nicht geschafft." sagte Zess mit zarter Stimme und umarmte ihn fester...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast