Liebe entscheidet selbst...

SongficAllgemein / P12 Slash
Blaise Zabini Ginevra Molly "Ginny" Weasley Harry Potter Lord Voldemort / Tom Vorlost Riddle
13.02.2011
13.02.2011
1
3200
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Dies ist das Valentinsgeschenk des Wichtelns für Melody Of An Angel.
Es tut mir leid, dass diese Songfic vermutlich nicht so gut geworden ist, aber ich hatte einige Probleme mit dem Pairing (Slash ist nicht so mein Ding und dann auch noch die Beiden...), außerdem war der Song (übrigens sehr schön) nicht gerade perfekt für dieses Pairing...
Ich hoffe, es gefällt dir trotzdem!

Just The Way You Are-Bruno Mars
http://www.youtube.com/watch?v=5ZNsfNN4z2g

Die Liebe entscheidet selbst

Oh her eyes, her eyes
Make the stars look like they're not shining
Traurig lief Harry durch die Gänge Hogwarts.
Was für ein Tag das heute doch ist, der schlimmste
Tag seines Lebens, Valentinstag.
Natürlich hatte der Held der Zaubererwelt tausende
Anfragen bekommen, aber was nützt so etwas,
wenn man nur eine will. Ihre hellbraunen Augen,
welche eine solche Lebensfreude ausstrahlen.
Es gibt auch jemanden, bei dem man die Liebe
in ihren Augen sehen kann. Aber warum kann
es nicht Harry sein? Nein, es ist ein Slytherin,
ein verdammter Slytherin!
Her hair, her hair
Falls perfectly without her trying
Es ist ein verdammter Slytherin der ihr durch
die wundervollen feuerroten Haare streicheln
darf. Hätte Harry Voldemort nie besiegt, wäre
die Feindschaft zwischen Slytherin und
Gryffindor bestehen geblieben und Ginny
wäre vermutlich sein. Aber nein, statt sich bei
ihm zu bedanken und ihm ihre Liebe zu schenken,
schenkt sie es diesem verdammten Slytherin, diesem
verdammten Zabini.

When I see your face
There's not a thing that I would change
Laut fragte Harry sich: „Was hat er, was ich nicht
habe?“
Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich ein Junge vor
ihm auf. Harrys Herz schlug schneller. Er war in
seinem Alter und … er sah aus wie Tom Riddle.
Harry wunderte sich, warum sein Herz so schnell
schlug, es hatte doch auch nicht so schnell geschlagen,
als er gegen ihn gekämpft hatte.
Cause you're amazing
Just the way you are
Er trat einen Schritt zurück, zog seinen Zauberstab und
richtete ihn auf Riddle. Doch Riddle schien gar nicht
die Absicht zu haben seinen Zauberstab zu ziehen,
stattdessen musterte er Harry. „Wie heißt du?“
Ungläubig blickte Harry zu Tom. Wollte er ihn
verwirren? „Harry, aber das solltest du eigentlich
wissen. Tom legte den Kopf schief: „Nein, ich
glaube, ich habe dich noch nie gesehen und ich
weiß auch nicht von wem du sprichst, aber ich denke,
er hat nichts, was du nicht hast.“
And when you smile,
The whole world stops and stares for a while
Harry lächelte. Als er das bemerkte festigte sich
sein Griff um seinen Zauberstab. Tom wollte
ihn sicher nur so sehr verwirren, dass er Harry
endlich töten könnte.
Doch Tom lächelte nur: „Sag ich doch, er
kann nichts haben, was du nicht hast.
Allein dein Lächeln müsste jedes Herz zum
schmelzen bringen.
Cause girl you're amazing
Just the way you are
„Was willst du Tom?“ Tom zuckte nur mit den
Schultern: „Weiß nicht, ich weiß ja nicht mal,
wie ich hier her gekommen bin, noch woher
du meinen Namen kennst, noch, warum du mich
mit deinem Zauberstab bedrohst.“ Harry
biss die Zähne zusammen, es klang so ehrlich,
aber Voldemort und ehrlich? Unmöglich!
„Verarschen kann ich mich selber. Du bist her
gekommen um mich zu töten, warum denn
sonst?“ Tom sah verwirrt aus. Soweit Harry
sich erinnerte war Tom in diesem Alter nicht
gerade der Gefühlszeigende. „Wieso sollte
ich dich umbringen?“ „Ganz einfach, ich habe
dich doch auch umgebracht. Du bist bestimmt
nur einer deiner Horkruxe!“ Tom lächelte als
er auf Harry zu schritt. Harry wich zurück, bis
er die Wand hinter sich spürte. Tom hob die
rechte Hand und strich sanft über Harrys
Wange, was ein leichtes Kribbeln hinterließ.
Meine Horkruxe? Die wollte ich doch eigentlich
erst morgen machen... Aber eigentlich will ich
das jetzt gar nicht mehr.“

Oh you know, you know, you know
Id never ask you to change
Harry war durch seine eigenen Gefühle total
verwirrt und musste sich anstrengen um Toms
Worte zu verstehen. Er biss die Zähne zusammen:
„Was willst du dann?“ Toms Gesicht kam Harrys

noch näher. Eine Mischung aus Angst und etwas,
dass Harry nicht bestimmen konnte kam in ihm
auf. „Dich!“ „Ich hab doch gesagt, du willst
mich töten.“ Tom lachte und kam Harry jetzt
so nahe, dass ihre Lippen sich beinahe berührten.
If perfect is what you're searching for
Then just stay the same
„Ich will dich immer noch nicht töten, Harry. Ich
will dich, als meinen Freund, meinen festen Freund.
Weil ich dich liebe.“ Harry stöhnte. Das musste ein
Traum sein, ein verdammter Albtraum. Erst fragte
er Ginny, ob sie mit ihm nach Hogsmead geht und
bekommt die Antwort, sie gehe mit Blaise Zabini
und jetzt tauchte Tom Riddle auf, und erklärte ihm,
er würde ihn lieben. Und dann war da auch noch
dieses verdammte Kribbeln, was sollte das?

So don't even bother asking
If you look okay
You know I say
Tom fuhr einfach fort: „Harry, ich verstehe zwar
nicht, wie dieses Mädchen auf dich verzichten
konnte, aber ich bin froh darüber. Du bist einfach
perfekt!“ Harry lachte trocken auf: „Perfekt? Für
was, um die Weltherrschaft zu ergreifen? Getötet
zu werden?“ Tom lächelte: „Du willst mich unbedingt
als böse sehen, oder? Nun, dann gebe ich dir die Wahl,
entweder, du hörst jetzt auf daran zu denken, oder...“
Harry zog die Augenbrauen hoch: „Was dann? Tö...“
Der Rest seines Satzes wurde von Toms Lippen
erstickt.

When I see your face
There's not a thing that I would change
Harry riss überrascht die Augen auf. Dieser Kuss war
viel besser als jeder den er je von Ginny bekommen
hatte. Aber er war von seinem größten Feind, Tom
Riddle. Aber eigentlich war das ja noch nicht einmal
der böse Tom, die Horkruxe wurden noch nicht gemacht
und getötet hatte er auch noch keinen.
Bevor Harry wusste, was er tat lagen seine Lippen schon
wieder auf Toms.
Cause you're amazing
Just the way you are
Tom löste sich leicht: „Du bist einfach wundervoll, dieses
Mädchen weiß echt nicht was sie verpasst. Deine Augen,
so ein wunderschönes, geheimnisvolles Grün. Deine Haare,
dieses widerspenstige schwarze Haar, einfach wundervoll.
Du bist einfach perfekt wie du bist.“ Harry wusste nicht mehr,
was er glauben sollte. „Irgendwie bin ich im falschen Film“,
stöhnte er. Toms Augen blitzten fröhlich auf als er anfing zu
lachen: „Warum denn?“
And when you smile,
The whole world stops and stares for awhile
Harry lächelte, dass musste ein Traum sein und wenn es ein
Traum war, konnte man ihn doch genießen, oder? „Nun ja,
meine erste Liebe Cho verlässt mich aus Eifersucht auf meine
beste Freundin, Gabrielle Delacour, weil es für sie nur eine
Ferienromanze war. Hermine, meine beste Freundin war
auch mal mit mir zusammen, hat sich aber dann doch für
Ron entschieden und nach dem Krieg sogar für Theodore
Nott, man könnte meinen der Krieg hätte alle Feindschaft
zwischen Slytherin und Gryffindor aufgehoben.“ Tom lächelte
und Harry stockte, dieses Lächeln, einfach umwerfend!
Cause girl you're amazing
Just the way you are
Als Harry sich wieder gefangen hatte fuhr er fort:
„Ginny wollte nach dem Krieg nicht mehr mit mir
zusammen sein, weil sie jetzt mit Blaise Zabini,
ebenfalls ein Slytherin zusammen sein wollte.

Tom lächelte: „Dafür habe ich dich jetzt!“
Wieder spürte Harry Toms Lippen auf seinen. Es
war einfach wundervoll und er wollte nie mehr
aufwachen. Der Traum war zu schön.

~*~

Harry schlug seine Augen auf, er erinnerte sich
an alles und drehte sich geschockt um, hatte
Angst aufgewacht zu sein, doch neben ihm lag
Tom, seine Liebe. Er lächelte, Liebe konnte man
sich wohl nicht aussuchen, dass hatte er schon
oft genug versucht und diesmal kam es von
allein...
Review schreiben