Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A life with you

von -Armor-
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P12 / Gen
Bibi Harukaze Doremi Harukaze Emilie Fujiwara Hanna Nicole Segawa Sophie Senno
01.02.2011
28.11.2011
11
10.486
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
01.02.2011 986
 
„Du..du..ich..i…ich? Ich habe eine Schwester?!“, schrie Nicole. Da kamen Momoko, Doremi, Bibi, Sophie, Emily, Mahorka, Hana, Lala und der Rest angerannt.
„Ihr seid Schwestern?!“, sagte Doremi. Nicole und Debby nickten.
„Und was macht ihr jetzt?“, fragte Momoko.
„Wir werden meine..ihre..unsere Mutter zur Rede stellen! Und sie fragen warum sie uns das 14 Jahre verheimlicht hat!“, sagte Nicole.
„Aber nicht gleich oder? Ich will nämlich noch hier bleiben!“, sagte Hana.
„Nein! Natürlich nicht. Aber morgen! Eine Frage Debby.“, sagte Sophie.
„Welche?“, fragte Debby.
„Bei wem hast du 14 Jahre gewohnt?“, fragte sie.
„Bei meiner..ihrer ..unserer Tante.“, sagte Debby.
„Ach..das Leben kann schwer sein!“, sagte Bibi.
„Naja, aber nicht immer! Gehen wir nach Hause!“, sagte Emily.
„Aber ich dacht erst morgen.“, sagte Hana.
„Nein wir müssen leider schon los. Bis wir da sind ist es eh morgen!“, sagte Momoko.
„Ja, ich weiß sogar den schnellsten Weg!“, sagte Doremi und verwandelte sich. Dann sahen alle Jungs, außer Kotake sie an.
„Ähm..es wurde Zeit! Aber Klappe halten ist angesagt!“, sagte Sophie. Die Jungs nickten. Dann verwandelten sich auch Emily, Sophie, Nicole, Bibi, Momoko, Hana und Debby. Die Jungs setzten sich auf die Besen der Mädels. Debby verabschiedete sich von Lara und Setzte sich mit Mäx auf ihren Besen und sie flogen los. Als sie dann fast da waren schliefen plötzlich Bibi, Debby und Nicole ein. Doremi konnte Bibi und Timmy noch aufhalten, Momoko konnte Debby und Mäx aufhalten und Sophie konnte Nicole und Jan aufhalten.
„Helft uns mal!“, sagte Sophie. Die Jungs nahmen die 6 in ein großes Tuch und flogen weiter. Zuerst brachten sie die Jungs nach Hause. Dann brachten sie Sophie und Momoko nach Hause, dann Hana, Mahorka und Lala, danach Nicole und Debby dann flogen Doremi und Bibi nach Hause.
*Bei Nicole und Debby*
Nicole klingelte. Nach kurzer Zeit machte ihre Mutter die Tür auf. Als sie Debby sah fing sie an zu weinen. Sie nahm ihre Töchter in ihre Arme.
„Endlich. Ihr habt zusammen gefunden!“, sagte sie.
„Mama, warum hast du mir…ihr..uns nie erzählt das es den anderen gibt?“, fragte Nicole.
„Weil, wir dachten das ihr es zusammen nicht aushaltet, weil ihr so verschieden wart.“, sagte sie.
„Aber das macht uns doch erst zu Geschwistern!“, sagte Debby.
„Verzeiht ihr mir Kinder?“, fragte die Mutter.
„Aber natürlich, Mama!“, sagten beide und mussten auch anfangen zu weinen.
„Aber wo soll ich schlafen?“, fragte Debby plötzlich.
„Bei mir im Zimmer!“, sagte Nicole.
„Bitte Mama sag Ja!“, bettelten beide. Sie nickte.
„Juhu!“, sagten beide und rannten in Nicoles Zimmer. Sie legten eine Matratze auf den Boden. Nicole gab ihr ein Kissen und eine Decke. Dann legten sie sich hin und schliefen ein.  
Als Nicole aufwachte sah sie auf den Boden. Debby schlief immer noch. Dann sah sie auf den Wecker. 10:27. Die Schule! Sie stand auf zog sich an und wollte ihre Mappe nehmen und los rennen. Dann sah sie Debby und hätte sie beinahe vergessen! Sie weckte sie. Sie wachte auf, zog sich an, nahm ebenfalls ihre Mappe und beide rannten die Treppe hinunter. Unten angekommen aßen sie zum Frühstück bis ihre Mutter kam.
„Mama! Fahr uns bitte zur Schule. Sonst verpassen wir die 4. Stunde! Und warum hast du uns nicht geweckt? Jetzt dürfen wir nachsitzen!“, sagte Nicole.
„Ich hab euch führ die ersten 3 Stunden entschuldigt! Kommt ich fahr euch jetzt!“, sagte sie. Sie stiegen ins Auto und fuhren los. An der Schule ließ sie die beiden hinaus. Sie rannten in ihre Klassen.
*Bei Nicole (Nicoles Sicht)*
Ich komm ins Klassenzimmer und setzte mich hin. Da klingelte es und meine liebliche Lehrerin kam rein. Sie war übelst nett. Sie war nie einem Böse. Genau wie meine alte Klassenlehrerin. Viel hat sich also gar nicht geändert. Toll. Mathe. Mein Lieblingsfach! Besonderes Termumformungen!  Mal sehen.  4x -(2x + 7). Das sind..ähm…Da meldete sich Veronica. War ja klar. Sie hat nur Einsen!
„Das sind 2x - 7.“, sagte sie.
„Das ist richtig!“, sagte Fr. Hofmann.
>War das nicht klar?!<, dachte ich mir.
„Nicole. Kommst du an die Tafel und löst die nächste Aufgabe?“, sagte sie plötzlich. Ich nickte und lief nach vorne. Da stand: -5x + (8-6y +9x)-8y. Erst Klammer auflösen das sind dann..-5x +9x -6y -8y +8 und insgesamt wären das…4x -14y +8. Also schrieb ich das an die Tafel.
„Ja das ist Richtig.“, sagte sie. Ich lächelte und ging zurück an meinen Platz. Ich hoffe Debby hat es auch so ruhig wie ich.
*Bei Debby (Debbys Sicht)*
„Falsch!“, rief unsere etwas gereizte Lehrerin, Fr. Kuhn, zu Doremi. Man die ist vielleicht laut. Die sollte mal Yoga machen oder Meditieren. Aber diese Aufgabe war wirklich schwer: 4xy +(-3x+ 33y) +9x+7y . Jedenfalls für Doremi. Ich könnte Doremi Nachhilfe geben. Würde sich sicher freuen. Oh man die Aufgabe ganz vergessen das sind, 4xy+ 6x+40y.
„Psst..Debby!“, sagte Hana zu mir. Ich sah sie an. Als sie auf etwas vor mir zeigte. Ich drehte meinen Kopf und sah in das Gesicht meiner verärgerten Lehrerin.
„Chiru. An die Tafel und die nächste Aufgabe lösen!“, sagte sie. Ich nickte und ging nach vorne. Also. Oh mein Gott. Diese Aufgabe ist vielleicht lang.
5n+3x-5xm+7m+9mn-3n+39x-2xm -39m-8mn, das sind -32m+ 2n+42x +mn-7xm. Also schrieb ich das an die Tafel.
„Richtig. Hinsetzten. Masaharu. Tafel.“, sagte Fr. Kuhn kurz und knapp. Ich setzte mich hin. Ich starrte zum Fester hinaus. Ach nein oder? Jetzt regnet es auch noch! Und ich habe keinen Regenschirm dabei! Noch schlimmer wird es nicht. Bitte lieber Gott. Lass es klingeln damit ich nach Hause kann.
„Schüler. Morgen bekommen wir eine neue Mitschülerin. Entschuldigung das ich nicht früher Bescheid gesagt habe aber ich habe es auch gerade erst erfahren.“, sagte sie. Was, eine Neue? Ja, dann bin ich sie nicht mehr!! Wer das wohl ist? Ich frage mich wie es Nicole geht. Dann klingelte es.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast