Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wondergirl vs Superboy

von Grisu1977
GeschichteAbenteuer / P12
28.01.2011
28.01.2011
1
876
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
28.01.2011 876
 
Wondergirl war eifersühtig auf Superboys Liebesabenteuer und forderte ihn zum Duell.

In einem Originalnachbau vom Colloseum duellten sie sich.

Wondergirl packte Superboys T-Shirt-Kragen und ihn hoch zerrte, bis er vor ihr stand. Seine Lippen zittert leicht in seinem Mundwinkel, aber ansonsten stand er wie ein Mann vor Wondergirl und wartete ruhig darauf, was sie jetzt vorhabe.

Ihre Faust schmettert gegen seine Rippen. Als er nach Luft japst, danach landet seine Faust auf  Wondergirls Gesicht. Ihr Kopf schnellte in den Nacken. Sofort holte sie neu aus, doch bevor der Schlag richtig treffen konnte, kracht seine Faust in ihren Magen. Er ist schneller als sie und seine Schläge sind gezielter, doch durch ihre Taktik machte  diesen Nachteil locker wett.

"Sieh an", meinte sie. "Und ich dachte, deine Sprüche wäre das einzig Außergewöhnliche an dir. Schön, dann wollen wir mal einen Gang zulegen!"
Mit diesen Worten schoss sie auf Superboy zu und rammte den Jungen gegen eine Steinwand. Superboy stöhnte kurz, aber er war noch lange nicht geschlagen. Er hatte Monster wie King Shark
überlebt und er würde auch das überleben! Superboy packte Wonder Girls Arm, löste sich von der Wand und schleuderte die überraschte Heldin neben sich gegen die Wand. Da seine Gegnerin so stark war wie sie selbst, würde ihr das nicht viel ausmachen, aber es gab Superboy die Zeit, um  einen Hieb mit den Obelisken vorzubereiten und mit einem Kampfschrei auf Wonder Girl zu schleudern.
Als sich der Rauch wieder verzog, war die schwarzhaarige Heldin auf den Knien.
"Wirklich gut", hörte sie Wonder Girls Stimme. Sie hustete. "Wirklich gut. Kann Supergirl das auch?"
Superboy stutzte kurz. Wieso wollte Wonder Girl das wissen? "Ja."
"Gut", meinte die Heldin und sah zu Superboy auf. Sie hatte ein paar Schrammen im Gesicht, aber sie schien nicht ernsthaft verletzt zu sein. "Dann kenne ich jetzt auch ihren Kampfstil, wenn ich gegen sie kämpfen muss."
Mit diesen Worten fuhr ihre Hand blitzschnell an ihren Gürtel und hakte das Lasso los, das daran festgemacht war. In einer einzigen fließenden Bewegung ließ sie das Lasso auf Superboy zu schnellen. Dieser war einen Moment zu lang verblüfft und das magische Seil wickelte sich um Oberkörper. Er hatte nicht einmal genug Zeit, um einen Schrei auszustoßen, bevor Wondergirl an dem Lasso zog und Superboy aus der Luft holte. Der Junge landete hart im Staub der Arena. Er spuckte Sand mit etwas Blut. "Gibst du auf?", hörte er Wonder Girls Stimme. "Nein!", erwiderte er laut und versuchte sich hoch zu stemmen. "Gib bitte auf", bat sie den Kryptonier. "Ich weiß nicht, wie viel du noch aushältst, aber ich will dich nicht ernsthaft verletzen." Superboy versuchte sich loszureißen, aber Wondergirls Griff war stählern.
"Schade", sagte seine Gegnerin und zog mit ihrer ganzen Kraft am Lasso. Da das magische Seil noch immer an Superboys Oberkörper haftete, wurde der Junge hochgerissen und von Wondergirl gegen eine der Wände des Kolosseums geschleudert. Er stöhnte auf. Noch blutete Er nirgends, dazu war seine Haut zu widerstandsfähig, aber der Druck einer Steinwand gegen den eigenen Körper war auch für einen Kryptonier  nicht angenehm. "Gibst du auf?", wiederholte Wondergirl ihre Frage. "Ich kann noch lange so weitermachen."
Statt einer Antwort versuchte Superboy per Hitzeblick . Bevor er ihn jedoch abschießen konnte, wurde sie schon wieder hochgerissen und über Wondergirls Kopf herumgewirbelt. Anschließend löste die Amazone das Lasso von Superboys Oberkörper und ließ den armen Jungen gegen eine der schweren beschlagenen Türen fliegen. Da Wondergirl ihn mit ganzer Kraft geschleudert hatte, durchbrach Superboy diese Tür und prallte ein paarmal auf dem Steinboden des Ganges auf, bevor er schließlich liegen blieb. Sein Kopf dröhnte. Normalerweise war er entweder schneller oder stärker als seine Gegner, aber Wondergirl war ihr in beiden Bereichen ebenbürtig. Und ihr Lasso war eine furchterregende Waffe. Seine Superboykostüm war völlig zerfesst. Er käuchte und jaspste wie nie. Wondergirl drehte ihn auf den Rücken und setzte sich auf seinen Magen setzt. Ihre Knie pressen seine Arme an dessen Rumpf. „Gibst auf oder ich schlag dich windelweich.“ forderte Wondergirl. „Nie.“ stöhnte Superboy und spuckte etwas Blut. „Na gut wie du willst.“
Superboys Kopf ruckt zur Seite und dann... prasseln die Schläge von Wondergirl ein. Blut spritzte und Wunden taten sich auf. Das magische Seil wurde von ihr als Lasso geknüpft. Die Schlaufe lag sie ihn um die Brust. Wondergirl flog dann in etwa 1,70 m Höhe und zog Superboy damit in die Höhe. Der Arm bewegte sich so dasß Superboy im Kreis bewegte , bis sich das lasso von Superboy löste und er entlang des Ganges flog. Er wurd gestommt als er gegen die Wand landete.  Einige Meter steinerner Tribüne, waren durch den Aufbrall eingestürzt und hatte Superboy  unter einer riesigen Schicht Stein begraben. Einige Momente lang herrschte völlige Stille, bis schließlich eine Stelle im Schutthaufen zu zittern begann. Superboy kroch raus. „Unmöglich, das gibt’s nicht.“ staunte Wondergirl, „Bist du hart in nehmen.“ Sie flog vorsichtig ran. „Ich geb auf“, stöhnte Superboy und fiel reglos auf die Trümmer.
Sie Flog nun zu ihm und trug ihn in ein Krankenhaus. Dort wurde er unter aufsicht von Superman untersucht.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast