(Liebes-) Chaos

von louy222
GeschichteRomanze / P12
Dewey Malcolm Reese
18.01.2011
18.01.2011
1
779
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Dewey's Sicht
'Da steht sie. Hier bist du. Geh da jetzt hin Dewey und zeig was du drauf hast!' ,befahl ich mir selbst.
'Zeig es dir Dewey. LOSS! Moment mal. Was hab ich den eigentlich drauf?'
Ich bremmst sofort und überlegte. Verdammt was sollte ich ihr den sagen?

'Hallo ich bin Dewey, der Typ der in der untersten Schicht der Schule ist und naja ich wollte dir sagen das ich in dich verknallt  bin und naja wilst du vielleicht mit mir ins Kino, oderso?'

Kommt glaube ich nicht so gut an. Oh man Dewey! Mehr als 'Nein' kann sie auch nicht sagen. Egal! du kneifst schon viel zu lange! Warum rede ich eigentlich mit mir selbst?

Wäre Chad nicht an mir vorbei gerannt und mich fast gebissen, hätte ich wohl kaum mittgekriegt das die glocke geleutet hat. Oh man, ich komm noch zu spät! Ich rannte wie ein bekloppter zu meinen Klassenraum.
Die Stunden vergingen und vergingen und noch immer war mir so schlecht das ich hätte kotzen können.

Die sechste Stunde war vorbei. Ich lief gerade den langen flur vorbei und VERDAMMT. Warum ist Mia immer da wo ich bin? Oder bilde ich mir das nur ein?  Geh an ihr vorbei! Halt nein!  Wenn du sie nicht beachtetst, wird sie dich hassen. Aber wenn ich was zu ihr sage kriege ich nur Müll raus. was soll ich tun? Was soll ich tun?
Ich tue es. Jetzt. Ja, genau jeeeeeetzzzzzt.

,,Hallo, du bist Mia , nicht?", oh nein nicht so tun als, ob du sie nicht kennst!
,,Ja,richtig. und du bist...?", sie schaute mich fragend an.
,,Ähh. was? Ich?",perplext blickte ich durch die Gegend.
sie kicherte. Über mich? Lachte sie mich aus? ,,Natürlich meine ich dich, Scherzkekes."
,,Oh okay. Ich bin ähmm (verdammt Blackout!) De-eewe-yy.", stotterte ich vor mich hin.
,,Okay Deeeeweyy. Bis morgen", sie lächelte mir zu ,während sie mit ihrem rucksack an mir vorbei ging.
Oh, Gott.  Sie hat mit mir geredet. Sie kennte meinen NAMEN!!!
Warum überreagiere ich eigentlich so sehr? Und warum führte ich schon wieder Selbstgespräche?
___________________________________________________________________________

,,Reese! Was machst du denn schon wieder da?", hörte ich mom schon vom Weiten. Es war doch immer das selbe. Reese macht unsinn, er kriegt Hauserrest, er lernt nicht aus seinen Fehlern und macht es immer wieder.

Vorsichtig steckte ich meinen kopf durch die Tür. Es schien nur Reese und mom da zu sein. Dad war noch an der Arbeit und Malcolm? Ach keine ahnung wo der wieder ist! Aber darum geht es nicht. Was macht Reese da?
Er hielt eine Schere in der hand und versuchte ein Teller zu zerschneiden.

,,Sieht man das nicht? Ich zerschneide Teller!", Resse tat so als ob jeder das machen würde.
Besser ich sage gar nichts dazu sondern gucke einfach nur zu.
,,Und warum?", schrei Mom ihn an.
,,Warum nicht?", rief er frech zurück.
,,Ihr macht mich verrückt! Weißt ihr eigentlich wie sehr ich mich und euer Dad uns abrackern nur damit ihr ein Dach habt das euch vor Regen schütz, Essen habt damit ihr nicht Verhungert, und Klamotten damit ihr nicht nackt rumlaufen müsst habt? Nein? Du weißt es nicht? Jetz weißt du es!"
Resse schien es gar nicht zu interressieren was Mom sagte den er antwortete einfach :,, Ich würde gern nackt rumlaufen."
Mom's Augen begannen zu glühen und sie Schrie Reese so sehr zusammen das er auf dei Größe eines Gartenzwerg strümpfte :,,RRRREEEEEEEESSSSEEEE!"
Das wollte ich wirklich nicht erleben, deshalb schlich ich hoch in mein Zimmer.STOPP! Dann wollen wir mal die Warheit sagen. In mein Zimmer das ich mit meinen Brüdern Malcolm und Reese teilte. Die Öffnete die Tür und Malcolm satz am Schreibtisch krizrlte irgenetwas auf sein Blatt.
Er schien mich gar nicht zu beachten.
,,Hey, Malcolm."
Malcolm antwortet mir nicht sondern fuchtelte nur mit sein Händen rum. Na gut. Das hieß so viel wie 'Lass mich in Ruhe oder ich schlag dir in deine Visage!'
Ich lies meine Rucksack auf das bett plumsen und lief in unser Badezimmer.  Der große Spiegel zeigte wie ich aussah. Das war ich. Und Plözlich kam mir ein Gedanke. Warum sollte mia mich wollen? schließlich war ich nicht Justin Bieber.
Meine kurzen blonden Haare stehten immer in dei selbe Richtung und lassen einen Blick auf meine Segelohren zu. Ich hatte grüne Augen und meine Lippen warenn vielleicht ein bisschen schmall. Allerdings sagte mom immer das ich süsse Grübchen habe. Augenblick mal. Das sagt Mom. sowas muss eine Mom aber auch sagen,oder? ODER?
_________________________________________________________________________________________________
Sorry ist vielleicght ein bissl kurz 8D
Review schreiben