Der Schlüssel

von Dstar
GeschichteMystery / P12
Delia Banks Jim Clancy Melinda Gordon
09.01.2011
01.01.2012
1
270
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Eines Morgens sah Melinda einen Geist in ihrem Schlafzimmer, Es war eine Frau mit vielen Wunden und Narben. Diese einen Schlüssel in einem hohlen Baum am Stadtrand versteckte. Sofort fuhr sie auf. Auch Jim erwachte aus  seinem Schlaf. Melinda erzählte ihm von ihrer  Vision. Nach dem Frühstück machten sie sich gleich auf den Weg. Sie fanden den Schlüssel genau an der beschriebenen stelle. Sie schauten sich denn Schlüssel genauer an. Er sieht aus wie von einem Bahnhofschließfach meinte Melinda. Er  hatte die Nummer: 28. Kurz darauf fuhr sie auch schon zum Bahnhof und schaute nach, ob der Schlüssel  zu diesem Fach passte. Er passte in den Spint mit der Nummer 28,  genau wie auf dem Schlüssel stand. Das Schließfach war mit Papier gefüllt, doch unter dem vielen Papier lag ein Abschiedsbrief und ein Foto mit dem Geist und einer weiteren Person, die rausgerannt wurde. Melinda schaute auf, da war der Geist wieder!  Sie war sauer und sagte: warum? Melinda entgegnete: was warum? Du musst dich beeilen sonst macht er weiter! Mel meinte: Okay ich werde dir helfen, doch du musst mir erst mal erzählen wer du bist und was mit dir geschehen ist! Plötzlich war der Geist weg. Melinda wollte noch wissen wem der Spint gehört. Wieder zuhause angekommen: fragte sie  Jim , wie man herausfinden könnte, wem der Spint gehört? Er machte den Vorschlag auf den Überwachungsbändern des Bahnhofes nach zuschauen. Wie kommt man den an die überwchungsbänder? fragte Mel. Jim antwortete: im Bahnhofsbüro, jedoch wird der Eingang von Wachmännern und Kammara bewacht wie willst du, darein kommen? fragte Jim. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen antwortet Mel. Sie gingen schlafen.
Review schreiben