Der Taelon und die Diebin-oder verdammt noch mal ja, ich bin ein Mensch!

von Fuerstin
GeschichteHumor / P12
Da´an Liam Kincaid Ronald Sandoval T´than Zo´or
09.01.2011
09.01.2011
1
525
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Der Taelon und die Diebin-oder verdammt noch mal ja, ich bin ein Mensch!
Prolog

Es gibt vieles, was die Taelons über uns Menschen sagen.

Allgemein:

Wir sind eine primitive Rasse von Lügnern und Betrügern
Wir uns bringen uns oft gegenseitig auf kreative Art und Weise um
Wir vermehren uns wie die Ratten und wissen unsere Fruchtbarkeit nicht zu schätzen
Wir sind geradezu unnatürlich neugierig
Wir werden von gefährlichen Dingen angezogen und starren diese fasziniert an, anstatt vernünftig das Weite zu suchen
Wir lassen unnütze Emotionen zu und bespringen alles, was auch nur im Entferntesten attraktiv oder nach einem Geschlechtsorgan aussieht
Wir besitzen einen schwachen Körper und eine nicht nachvollziehbare Brutalität
Wir sind klein und gemein

Bei unbekannten Dingen:

Wir jagen es in die Luft
Wir beschießen es mit Waffen
Wir schneiden es auf und schauen nach was drin ist
Wir piksen es mit einem Stock
Wir klauen und verkaufen es
Wir verehren es
Wir essen es
Wir bespringen es
Wir finden es widerwärtig und tun es letztendlich doch bespringen

Den meisten dieser Punkte stimmt die Mehrheit vermutlich mit einem Schmunzeln zu. Ich ebenfalls.

Auch wenn ich zu meiner Verteidigung sagen muss, dass dieses taelonisch historisch wertvolle Artefakt von Ma`el wirklich wie ein vergrößertes Vibroei für Frauen aussah. Es vibrierte sogar, wenn man es berührte. Wer konnte auch ahnen, dass dieses Objekt die Sicherheitskopie von Ma`els gesamter Arbeit darstellte. Ich jedenfalls nicht. Nach seiner `Zweckentfremdung` war es jedenfalls unbrauchbar.

Es sei nur so viel gesagt: T`han setzte eine ungeheure Summe Geld auf meinen Kopf aus, Mit`gai wollte mich lebendig sezieren, Da`an musste Zo`or davon abhalten die gesamte Menschheit gleich zweimal auf einmal zu pulverisieren und Ma`el? Der war einfach nur sichtlich amüsiert darüber. Vielleicht hat er das Artefakt sogar mit Absicht in dieser Form designt. Bei seinem Humor und Weitsichtigkeit wusste man das nie so genau.

Aber ich greife viel zu weit vor. Ihr wisst vermutlich nicht einmal wovon ich überhaupt rede. Nun ich will mich erst einmal vorstellen.

Mein Name ist Zara de Medici. Mein taelonischer lautet Sa`el.

Ich bin eine menschliche Frau und übe meinen Beruf mit geradezu `krimineller` Leidenschaft und Hingabe aus. Im Allgemeinen helfe ich einfach nur reichen, armen Leuten dabei, ihre hässlichen alten und wertvollen Besitztümer loszuwerden. Meistens ohne dass sie es wissen, natürlich.

Und genau diese Leidenschaft war es die mich dazu trieb etwas sehr außergewöhnlich Dummes und Menschliches zu tun. Es endete in einer Katastrophe.

Und damit, dass sich das Leben von vier unterschiedlichen Völkern für immer veränderte.

Allen voran natürlich meins.
Review schreiben