Clark Kent & Sarah de Coster & die Liebe

von Grisu1977
GeschichteAbenteuer / P16
Clark Kent Jonathan Kent Martha Kent
01.01.2011
25.12.2013
9
5109
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Clark stand in der Küche und packte etwas zum essen  unter anderem Gurken ein. Plötzlich  hupte es draußen. „Clark, Sarah ist draußen und wartet auf dich.“ rief sein Vater rein. „Ich komme, Dad.“ sagte dieser und lief raus. Er schon eine sich niederlegen Staubwolke. Er lief „langsam“ an seinem Vater vorbei. „Pass auf sie hat eine sehr flotte Fahrweise.“ - „Nicht nur dort ist sie flott.“ grinste Clark und stieg in den 'Wagen ein. „Hallo, Sarah.“ Sie küssten sich. „Übrigens dein Vater hat mich zu euch zum Essen eingeladen.“ - „Cool. Hab gehört, du machst Armdrücken gegen die Footballmannschaft?“ - „Ja, mache ich.“ sagte sie grinsend.
Während sie zur Schule fuhren, lief bei Clark Blut aus der Nase. „Clark, alles klar?“ - „Keine Ahnung.“ - Sarah holte ihre saubere Taschentuch und reichte es Clark. Es kam auch dann nichts mehr. In der Schule verlief wie immer. Mittags traf Clark und Sarah im Storch.
„Clark du siehst nicht gut aus. Was ist los?“ - „Nein geht schon, habe nur ein bisschen Bauchschmerzen und Übelkeit, geht schon,....“ und Clark musste sich Übergeben.
,, Oh, willst du das Essen mit deinen Eltern lieber verschieben?“ Sarah holte was zum Aufwischen
,, Nein, ich schaff das schon, du fährst das Auto, ich bin froh das ich überhaupt hergekommen bin, mir ist so schlecht“ jammerte Clark schmerzend, als Sarah nur sanft die Arme um ihren Freund schlug ehe sie ihm die Schlüssel aus der Hand nahm und die beiden zum Auto schritten.
Auf der Kent-Farm angekommen, klammerte Clark sich an seine Freundin, kein Wunder auf den Weg hier her hatte er sich bereits 3 Mal übergeben.
,, Hey du siehst heute echt nicht aus, vielleicht sollten wir das verschieben?“
,, Danke genau das will man hören von seiner Freundin, Sarah, es geht schon, lass uns das hinter uns bringen, los.“

Sie gingen rein. „Hallo Mister und Miss Kent.“ - „Hallo Sarah. Was ist los mit Clark?“ - „Ihm ist schlecht. Keine Ahnung warum.“ - „Wenn ich es nicht besser wüßte, das er ein Junge ist, würde ich sagen er ist schwanger. Seit 3 Wochen hat er einen Gurkenhunger wie  eine Schwangere.“ sagte Clarks Mutter. „Ich bring ihn in sein Zimmer, Misses Kent.“

Sie brachte Clark in sein Zimmer und legte ihn ins Bett. „Stimmt das, Clark? Das mit den Gurken.“

„Ja“, stöhnte er. Sarah schaute ihn mit Röntgenblick von oben bis unten an. Sie kam nur bis zum Bauch. „Ich glaub, ich spinne!“ - „Was ist los?“ sagte Clark.