Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Weihnachts-Gnom

GeschichteHumor / P6 / Gen
Captain Richard Page Carl Jonathan Kate Benson Nicholas "Nick" O'Malley
28.12.2010
28.12.2010
1
514
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
28.12.2010 514
 
Titel: Der Weihnachts-Gnom
Autor: Lady Charena
Fandom: Special Unit 2
Pairung: Das ganze Team
Rating: pg, gen
Beta: T'Len
Archiv: ja


Summe: Carl findet die menschlichen Weihnachtsbräuche auch für Gnome akzeptierbar

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen.




„Natürlich feiern Gnome kein Weihnachten“, erklärte Carl. Eigentlich war er nicht dazu eingeladen worden, an der Besprechung teil zu nehmen, in der die Weihnachtsfeier der Abteilung besprochen werden sollte, doch wie üblich scherte er sich nicht darum. „Aber ihr Menschen habt da ein paar Traditionen, die mir sehr gefallen – Essen, Alkohol und Geschenke.“

„Erwarte nur nicht, dass dich jemand unterm Mistelzweig küsst“, ließ sich Nick spöttisch vernehmen, und lehnte sich in seinem Stuhl zurück, um die Beine auf den Schreibtisch zu legen.

Captain Page warf ihm einen warnenden Blick zu.

„Mistelzweige? Sind das die Dinger, die sich deine Stripperfreundinnen während der Feiertage an den BH stecken?“, feuerte der Gnom umgehend zurück.

Captain Page richtete den Blick auf Carl und machte mit seiner künstlichen Hand eine unmissverständliche Geste entlang der Kehle, die den Gnom dazu bewog, zumindest für den Augenblick den Mund zu halten.

„Ich hasse Weihnachten“, murmelte Nick trotzig.

„Er lügt“, versicherte Kate. „Ich habe ihn in der Umkleide Weihnachtslieder pfeifen hören. Allerdings wundert es mich, dass du mir nicht weis zu machen versuchst, der Weihnachtsmann wäre ein Link, nur damit du einen Grund hast, auf ihn zu schießen und die Geschenke für dich zu behalten.“

„Wer sagt, er wäre kein Link?“, gab Nick mürrisch zurück.

„Ihr beide seid gemeinsam in der Männer-Umkleide gewesen?“, fragten Carl und Jonathan gleichzeitig.

Kate grinste. „Wer sagt, es war in der für Männer?“

Die Augen des jungen Wissenschaftlers weiteten sich. „Wow. Was habt ihr da...?“ Der giftige Blick, den Nick ihm zuwarf, ließ Jonathan verstummen. Er verschränkte die Arme vor der Brust und gab sich nonchalant. Auf keinen Fall sollte jemand denken, dass er Angst vor O’Malley hatte. Nicht, dass er Angst vor ihm hätte. Niemals. Na gut, vielleicht ein klitzekleines bisschen.

„Ich glaube, der Weihnachtsmann ist ein Gnom“, riss Carl die Unterhaltung wieder an sich.

Nick schnaubte verächtlich. „Du hast da was falsch verstanden, Carl. Der Weihnachtsmann steigt in Häuser ein, um Geschenke dort zu lassen, nicht um den Safe auszuräumen und Silberbesteck zu klauen.“

„Könnt’ ihr nicht ein Mal aufhören zu streiten?“ Kate schüttelte den Kopf. „Weihnachten ist eigentlich als friedliche Zeit gedacht.“

„Aber er hat doch angefangen“, kam es von Nick und Carl gleichzeitig – worauf die beiden Streithähne sich überrascht ansahen.

„Was ist nur aus dem Konzept der ‚Stillen Nacht’ geworden?“, seufzte Captain Page.

Doch bevor er auf diese Frage eine Antwort finden konnte, begannen die Telefone auf diversen Schreibtischen zu klingen und der Desksergeant Ming Vah erschien am Fuß der Treppe, die nach oben zur Wäscherei führte. „Wir haben einen Notfall.“

„Okay, alles zurück an die Arbeit“, ordnete Page an. Die Planung der Weihnachtsfeier konnte warten. Wenn es nach ihm ging, bis Ostern.

Ende
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast