Inspektor Jury: Spaziergang im Schnee

GeschichteAllgemein / P12 Slash
25.12.2010
25.12.2010
1
534
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
25.12.2010 534
 
Titel: Spaziergang im Schnee
Autor: Lady Charena (2003)
Fandom: Martha Grimes Inspektor Jury
Episode: --
Wörter: 525
Charaktere: Richard Jury, Melrose Plant
Pairing: Jury/Plant
Rating: pg, slash
Beta: T‘Len
Archiv: ja


Summe: Eine Wanderung durch den Schnee (FFP-Adventskalender-Story)

Disclaimer: Die Rechte der in dieser Fan-Story verwendeten geschützten Namen und Figuren liegen bei den jeweiligen Inhabern. Eine Kennzeichnung unterbleibt nicht in der Absicht, damit Geld zu verdienen oder diese Inhaberrechte zu verletzen.



Bei einem gemütlichen Spaziergang im Schnee - am besten zu zweit,
kann man allerhand interessantes sehen.
Denn wenn es dann dicke, weiße Flocken schneit,
sieht man einen Zauber durch alle Straßen gehen.

Vielleicht ist es die Weihnachtszeit, die dann die Herzen lenkt.
Vielleicht ist es die Kälte, der kühle klare Frost der Nacht.
Die Zeit, die einen beim andren Geborgenheit suchen lässt und schenkt.
Und uns manchmal zu neuen Menschen macht.

Begleiten wir mal... da, dieses stille, heitere Paar.
Es ist schon spät, bestimmt sind sie auf dem Weg nach Hause.
Sie verlassen die Hammerschmiede - die ist beliebter als jede Bar.
Hier in Long Piddleton gibt's keine bekanntere Klause.

Die High Street entlang, vorbei an Truebloods Antiquitäten - sehr alten! -
und das Pflaster ist wirklich vom Eise sehr glatt.
Wir sehen sie sich an den Händen halten,
die Schritte langsam, vorsichtig, darüber die Sterne, die glitzern nur matt.

Am Fahrradgeschäft, Ada Crisps Laden und der Polizeiwache vorbei.
Trueblood stand am Fenster (doch bin ich nicht sicher, sie haben's gesehen)
Sieht seufzend sie schlendern, die zwei.
Denn er wird Weihnachten wohl allein begehen.

Über die Brücke, vorbei am Teich und einem Cottage, dessen Fenster noch hell.
Über ihnen die Sterne werden rasch heller.
Raureif überzieht Betty Balls Bäckerei wie ein weißes Fell.
Und die Schritte unseres Pärchens werden ein wenig schneller.

Denn zu Fuß ist der Weg doch ziemlich weit.
Und der Weg nach Ardry End - ihrem Ziel - ist noch lang.
Doch Melrose und Richard genießen den Schnee und nehmen sich Zeit.
Und denken an den Kamin, den Ruthven schürt, so ist ihnen nicht bang.

"Ich muss morgen zurück in den Yard - nur für ein paar Tage."
Richard Jury ist es, der das Schweigen bricht.
"Natürlich ist das Racers Idee, um diese Zeit ist er immer eine Plage."
Melrose Plant nickt, er kennt den Ruf der Pflicht.

"Um so mehr freue ich mich, dass du Weihnachten hier bist."
Melrose leise spricht.
"Ich hätte dich - allein mit Tante Agatha - wirklich vermisst."
Sie stoppen, wenden einander zu das Gesicht.

"Nur deshalb willst du mich bei dir haben?"
Richard kann sich ein Lächeln nicht verkneifen.
Melrose gibt sich empört: "Du willst nur an Komplimenten dich laben,
dabei weißt du genau - ohne dich würde ich auf ganz Weihnachten pfeifen!"

Richard grient und Melrose kichert, hell steigt nun beider Lachen empor.
Eine Umarmung, ein zärtlicher Kuss und dann schnell nach Haus.
Zu Kamin, Port und den Schallplatten mit dem Weihnachtschor.
Und Mindy, die im Traum jagt - vielleicht ne Maus.

Bei einem gemütlichen Spaziergang im Schnee - am besten zu zweit,
kann man allerhand interessantes sehen.
Denn wenn es dann dicke, weiße Flocken schneit,
sieht man einen Zauber durch alle Straßen gehen.


Ende
Review schreiben