Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

.: Life is sacred :.

von kattiKat
GeschichteAllgemein / P16
Inu-Yasha Sesshoumaru
23.12.2010
02.02.2011
6
8.843
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
23.12.2010 794
 
sooo....also... meine freundin Nessa und ich, Sam haben uns mal eines tages so gedacht: hey, lass uns mal ne story schreiben! ...Und jetzt ist diese kleine geschichte geboren XD Es gibt auch noch eine HP wo ihr die Ff auch lesen könnt. Mit Bildern undso nem Zeug ;D
Also das erste Kapi ist von mir und bitte seid nicht so streng und bla bla bla XD
aaalso hier kommts es ist noch sehr kurz abrde nächsten 2 sind schon fertig, es werden nur reviews benötigt ;)

(hier der link zr hp: http://lifeissacred.oyla.de/ )
________________________________

Also, ich stelle mich erstmal vor. Mein Name ist Misaki Haiku. Ich bin 17 Jahre alt und lebe mit meiner Freundin Juki Kumaki in einem schönem Loft in Hamburg. Nein, ich bin nicht lesbisch. Juki und ich haben am selbem Tag Geburtstag. Unsere Eltern haben sich im Krankenhaus kennengelernt und sind seitdem befreundet. Wir sind zusammen aufgewachsen. Egal ob ein Familienausflug oder Geburtstage, immer haben wir alles zusammen gemacht. Letztes Jahr haben wir beschlossen uns hier in Hamburg eine Wohnung zu suchen. Wir machten sogar zusammen eine Ausbildung bei einem der größten Hotels in Hamburg. Tja unser Leben lief ja perfekt...bis auf den einen Tag.

"Juki kommst du?" rief ich nach Juki da sie schon seit einiger Zeit auf sich warten ließ. Ich saß gerade auf dem Boden in unserem stylish eingerichtetem Wohnzimmer. Im Umkreis hatten wir Teelichter aufgestellt. Da es draußen schon dunkel war bereitete dies eine schaurige Atmosphäre."Da bin ich ", rief Juki auch schon und erschien kurz darauf in Lichtkegel. Sie setzte sich mir gegenüber in den Schneidersitz und schaute mich ernst an. Dann begannen wir zu lachen. "Ey man das is doch voll sinnlos!", lachte ich. "Seit wann tun wir denn was sinnvolles?", lachte sie zurück. Zugegeben, was wir vorhatten war wirklich sinnlos. Wir hatten Gestern einen Film gesehen wo eine Gruppe von Teenagern andere Menschen verflucht hatte indem sie Sachen mit den selben Anfangsbuchstaben wie der Name der Person zusammengeworfen haben. Das wollten wir auch mal so just for fun machen.
"Hast du alles?" fragte ich sie. "Ja." "Okay, zeig." Sie nickte und holte schnell die benötigten Sachen aus der Küche. "Frau Gosenku....Gries, Orangensaft, Senf, Eierschalen, Nasenspray, Ketchup.....und Urin!", präsentierte sie mir stolz. "Ähhhh...denkst du wirklich dass Urin passend ist?", fragte ich, "ich mein, gibts nichts anderes mit `U`?" Sie winkte ab. "Ach nee, beim Artzt muss man doch auch in nen Becher pinkeln!"
Okay, darauf wusste ich nun wirklich keine Antwort mehr. Ich nahm mir einfach nur den kleinen Plastikbecher den sie vor mich gestellt hatte und ging auf´s Klo. Hrm...warum muss ich eigentlich immer sowas machen?
Ey aber das is immer so XD
Nachdem ich mit dem becherfüllen fertig war konnten wir beginnen. Nach kurzem Zörgern klatschte ich den Senf in die afrikanische Schale aus dem Ramschladen. Dann folgten die geriebenen Eierschalen. Juki sprühte noch die halbe Flasche Nasenspray leer und schüttete den trockenen Gries auf den Haufen. Ich öffnete eine Flasche Orangensaft und goss ein wenig drauf. Dann ergäntzte Juki einige Spritzer Ketchup.
Nur noch meine Pisse blieb übrig. Mit spitzen Fingern schraubte ich das Glas auf und entleerte es über dem Matschehaufen. "Ih", sagte ich nur und verzog das Gesicht. Mit einem Plastiklöffel rührte Juki den Brei um bis er schön gleichmäßig war. "Denkst du nich das wir die Sachen nich der Reihenfolge nach hätten reintun sollen?", fragte ich zögerlich und schaute auf die braune Masse als ob sie gleich lebending werden würde und anfangen würde an meinem Gesicht zu knabbern. "Ach nein, wir müssen ja sowieso alles zusammenmischen. Also, Gosenku sei verflucht!", sagte sie mit einer gruseligen befehlerischen Stimme. Ich prustete los. "Haha, als ob das klappt! Das wär ja zu schön um wahr zu sein!" Um es mal zu erklären, Frau Gosenkuu war unsere Cheffin. Obwohl wir einen echt tollen Job hatten war sie wirklich das schlimmste Wesen auf der Welt. Immer gab sie ausgerechnet uns die anstrengensten Aufgaben und tadelte uns wegen jeder Kleinigkeit! Ich hasste sie wie ich noch nie zuvor jemanden gehasst habe! Immer meckerte sie an mir herum dass ich so nicht rumlaufen könne und dass die Menschen im Hotel sich vor mir erschrecken würden, bla, bla, bla!
"Toll, was machen wir jetzt?"
Naya, ...dann zoden wir uns noch Fluch der Karibik rein und gingen schlafen.
Aber wir ahnten nicht welchen folgenschweren Fehler wir gemacht hatten.


_____________________________________

Sooo, das war mein erstes Kapitel! Es ist zwar noch total kurz aber dafür könnt ihr mein Bild bewundern ;D Und ich SCHWÖRE euch dass das nächste Kapi länger wird :P
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast