Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Big Time Party

von Drache108
GeschichteLiebesgeschichte / P6 / Gen
01.12.2010
01.12.2010
2
4.381
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
01.12.2010 2.146
 
"Joe, bist du endlich fertig?" Ich saß genervt auf dem Sofa und wartete darauf, das meine Freundin aus dem Bad kam. Sie nahm dieses nicht-Date mit Kendall auf der nicht-Party der Big Time Rush Jungs ja ziemlich ernst. Sie war schon den ganzen Tag total aufgeregt gewesen. Zugegeben, ich war auch total aufgekratzt, da Logan mich eingeladen hatte, aber meine schauspielerische Veranlagung reichte doch hoffentlich, um das zu überspielen. "Bin ja schon fertig!" Joe stellte sich vor mich. "Wollen wir los?" Ich grinste. "Klar." Nachdem wir uns mal wieder darum gekabbelt hatten, wer den Schlüssel für unser Apartment nahm (und ich verloren hatte) machten wir uns auf dem Weg zum Fahrstuhl. Unser Apartment lag zwei Stockwerke über dem der Jungs und eigentlich war das auch gut so. Sonst würden die wahrscheinlich jeden Tag bei uns rein geplatzt gekommen, wenn sie mal wieder Probleme am Hals hatten. So geschah das nur jeden dritten Tag. Im Fahrstuhl bemerkte ich, wie Joe mich ansah. "Ist was?" fragte ich leicht unsicher und strich mir nervös durch die Haare. "Nein. Es ist nur.... Bist du nicht auch aufgeregt?" "Wesswegen?" "Camille komm schon! Ich weis doch, das du Logan magst!" "Ja und? James, Carlos und Kendall mag ich auch." "Du weist, was ich meine! Du magst ihn nicht nur, du liebst ihn!" Ich zuckte leicht zurück. Ja, es stimmte. Ich war in Logan verliebt. Aber er anscheinend nicht in mich. "Kann schon sein. Aber wieso sollte ich deswegen aufgeregt sein?" "Na vielleicht weil du ihm heute Abend mal ein wenig näher kommen kannst?" Ich sah Joe überrascht an. So hatte ich das ganze noch nicht gesehen. "Ich bin ja auch aufgeregt. Ich zeigs nur nicht so offen wie du." gab ich dann doch endlich zu. Joe grinste. Der Fahrstuhl stoppte und wir liefen schnell zum Apartment der Jungs. Wir hörten nur ziemlich leise Musik, was doch eher ungewöhnlich für diese Chaoten war. Aber vielleicht hatte Kendall endlich mal seinen Willen durch gesetzt. "Oh man! Jetzt bin ich doch hibbelig! Danke, Joe!" "Sorry! Sorry! Sorry! Tut mir echt leid. Denk einfach an.... deine Managerin." Ich verzog das Gesicht und sah kurz das Bild meiner immer übelgelaunten, unfreundlichen Managerin vor mir, die wie immer in einem rosa Anzug steckte und ihre blond gefärbten Haare wie Heidi Klum auf dem Laufsteg trug. Nach innen geföhnt und mit sichtbar viel Haarspray zu gesprüht.  Ein Schauder durchlief mich. Joe lachte. "Klappt es?" Ich nickte. "Ja. Soll ich klopfte?" Jetzt nickte Joe. Ich sah ihr die Freude auf das Date mit Kendall an der Nasenspitze an. "Ganz ruhig, Joe! Das wird toll, glaub mir. Kendall ist total nett. Verrückt aber nett. Und er mag dich. Du kriegst das schon hin!" Joe lächelte mich an und ich umarmte sie noch schnell, bevor ich endlich klopfte. Carlos und James öffneten die Tür und laberten uns sofort mit ihrem Willkommensgruß voll. Ich musste grinsen und betrat mit Joe an meiner Seite das Appartment. "Hi Leute! Wo ist Logan?" Ich biss mir auf die Lippe. Da kam mal wieder meine direkte Art zum Vorschein. Ich hasste mich dafür, aber ich konnte sie auch nicht kontrollieren. Carlos sah mich verwundert an, sagte aber nichts. "In der Küche." verkündete James und deutete eine Verbeugung in die angegebene Richtung. Während ich mich auf den Weg zu Logan machte, hörte ich hinter mir noch, wie James und Carlos Joe im Chor zu Kendall wiesen und sich dann auf die Tanzfläche begaben. Logan stand in der Küche und schaute gerade in den Backofen. Ich schlich mich an und stellte mich so leise wie möglich vor den Kühlschrank. "Ist es heiß hier oder liegt das an dir?" Logan schrak zusammen. Also hatte er mich nicht bemerkt. Ich verzog keine Mine und sah ihn einfach nur an. Er musterte mich leicht überfordert. "Ähm... Es ist heiß hier ...weil ich.....Pizza backe?!" meinte er verwirrt und zog eine riesige Salamipizza aus den Ofen. Ich schüttelte lächelnd den Kopf. Dieser Junge kapierte echt gar nichts. Kurzerhand schlug ich ihm das Pizzablech aus der Hand. "Okay.... Übest du wieder für eine Rolle?" Warum dachten eigentlich immer alle, das ich mich für irgendeine Rolle vorbereitete? Konnte mich denn niemand als Camille und nicht als durchgeknallte Dauerschauspielerin sehen? Aber dann erklärte ich ihm das ganze halt als Film, wenn es nicht anders ging. "Ja. Der Film heist 'Heute Nacht gehörst du mir' und die Hauptrollen spielen du und ich." Ich zeigte Logan mal eben einen Tanzschritt der glaube ich zum Walzer gehörte und irgendwie Überkreuzschritt oder so hieß. "Ähm... Bin gleich wieder da." Und schon war er weg. Ich sah ihm traurig hinterher. Vielleicht sollte ich ihn mir aus dem Kopf schlagen. Es war, als wäre er in meiner Gegenwart immer überfordert und meistens wusste er auch nicht mehr, was er sagen wollte, wenn ich neben oder vor ihm stand. Vielleicht konnte er mich einfach nicht leiden. Seufzend bückte ich mich und schmiss die Salamipizza in den Mülleimer, um eine andere, noch tiefgekühlte Pizza in den Ofen zu schieben. Als ich mich umdrehte, stand plötzlich Logan wieder vor mir. Mit diesem obercoolen Blick und lässig an die Spüle gelehnt. Ich sah ihn verwirrt an. "Da bin ich wieder! Wo waren wir stehen geblieben?" Er trat einen Schritt auf mich zu und war mir plötzlich so nahe, das ich schlucken musste. Er roch ein wenig nach Schokolade, was ich mir nicht wirklich erklären konnte. Aber ich liebte diesen Geruch irgendwie. Vielleicht lag das daran, das ich in letzter Zeit dauernd Schokolade in mich hinein schaufelte. Ich lächelte ihn an und versank fast in seinen braunen Augen. Verdammt! Warum musste dieser  Typ auch so gut aussehen? Er lächelte ebenfalls und wollte gerade etwas fragen, als sein Blick zur Tür glitt. Ich konnte sehen, wie er sich versteifte und leicht panisch wurde. "Bin gleich wieder da!" murmelte er. "Rede doch so lange mit Guitar Dude!" Und schon war er weg. "Hi Camille!" Guitar Dude sah mich grinsend an. "Hi Guitar Dude!" Ich grinste zurück, aber in mir sah es so anders aus. Irgendwie hatte ich eine dunkle Vorahnung die mir sagte, das heute etwas passieren würde, was mir nicht gefallen würde. Während Guitar Dude mich zu textete, dachte ich die ganze Zeit an Logan, der plötzlich wieder hinter mir stand. "Hey Camille! Wir sind jetzt schon seid 3 Monaten Nachbarn und ich hab das Gefühl, nichts über dich zu wissen!" Ich musste lachen. "Kein Problem! Dann erzähl ich dir was über mich!.." Ich wollte gerade weiter reden, als er mir plötzlich einen Finger auf die Lippen legte und wieder verschwand. Verwirrt sah ich mich um. Wo war er denn jetzt schon wieder. Suchend lief ich durch die vielen Leute. Moment mal! Viele Leute? Hatten die Jungs nicht was von einem 'kleinen geselligem Treffen' gesagt? Und als ich hier angekommen war, war hier doch noch nicht ganz Palm Woods und einige andere anwesend gewesen, oder? Mein Blick glitt über die Menschenmenge. Ich sah Kendall und Jo, die sich gerade einen Weg durch die Menschenmenge bahnten und lief zu ihnen. "Habt ihr Logan irgendwo gesehen?" Joe sah mich halb besorgt halb neugierig an. "Klar, ziemlich oft sogar!" gab Kendall dann die Antwort, bevor er Joe zum Ausgang schob. Ich blieb allein zurück. Und das finstere Gefühl vertiefte sich. Und da stand er wieder vor mir. "Hey du! Ziemlich heiß hier, oder? Ich hohl dir was zu trinken." Schon wieder war er weg. Plötzlich wurde die Musik ausgestellt und Carlos und James stellten sich auf die Theke. "Hey Leute! Tut uns echt leid, euch beim feiern zu unterbrechen, aber wir müssen die Party an den Pool verlegen. Also schnappt euch alles, was ihr mitnehmen wollt und was nicht uns gehört, wie zum Beispiel die Chipz und die Getränke und ab nach unten. Wir kümmern uns um die Musik." Alle jubelten, jeder schnappte sich etwas und schon standen ich allein im Appartment. Ich seufzte und wollte gerade nach draußen gehen, als sich jemand neben mich stellte. Wieder roch ich Schokolade und musste automatisch lächeln. Logan grinste mich an. "Wollen wir auch runter?" Ich nickte nur und griff mir noch eine Schüssel Knabberzeug, welche auf dem Couchtisch stand. Logan ging als letzter aus dem Zimmer. Wir quatschten ein wenig auf dem Weg nach unten und er schob mich sanft in die Richtung von einem der kleinen Zelte, die am Pool standen. Ich setzte mich und sah ihn abwartend an. Doch alles, was er raus brachte, war ein "Komme gleich wieder!" Und schon war ich wieder allein. Ich legte den Kopf ein wenig schief und beobachetete einen Vogel, der über die Poolanlage flog. So frei. So sorglos. Wieso konnte ich nicht so sein? Wieso musste ich mich immer versuchen, perfekt zu sein. Ich hörte leise Stimmen aus dem Nachbarzelt und versuchte, nicht hin zu hören. Dann saß Logan plötzlich wieder vor mir. "Na Süße?" "Das ist echt schön heute Abend!" "Es ist immer schön mit dir!" Er nahm meine Hand und gab mir einen Handkuss. Schmetterlinge fegten durch meinen Bauch. Ich musste lachen. "Willst du 'nen Punsch? Ich hohl dir 'nen Punsch!" Schon wieder war er weg. Aus dem Nebenzelt kamen wieder Stimmen. Ich erstarrte. Das war doch eindeutig Logan! Ich lauschte kurz und als ich hörte, das er wieder aufstand, schlüpfte ich durch dei Seitenwände ins Nachbarzelt. "Entschuldige mal! Wer bist du denn?" fragte so eine blonde Zicke mich. Ich spürte, wie Wut in mir hoch stieg. Logan verarschte mich schon den ganzen Abend wegen so einer Zicke? "Ich bin Camille und anscheinend rennt Logan schon den ganzen Tag zwischen uns hin und her." "Was?" Das Blondchen sprang auf. "Das kann doch nicht sein! Ich bin seid einer Woche seine Freundin!" Ich spürte einen Stich in meinem Herzen, aber die Wut überspielte den Schmerz. Plötzlich stand Logan vor uns mit Dipp in der Hand. Als er uns beide nebeneinander stehen sah, verschwand das Lächeln aus seinem Gesicht und er lies vor Schreck den Dipp fallen. "Ist es heiß hier oder liegt das an mir?" versuchte er sich zu retten. Verdammt! Warum hatte ich ihm nur diesen Spruch gegeben? Ich
sah das Blondchen kurz an. Wir nickten uns zu und schuppsten Logan in den Pool. Die Blondine verzog sich heulend in irgendeine Richtung. Ich sah kurz zu Logan, der auf getaucht war und gerade auf dem Weg zur Poolleiter war. Eine Träne lief über meine Wange. Ich drehte mich um und beschloss, in mein Apartment zu gehen. Doch irgendetwas hielt mich hier unten. Ich wusste seht wohl,  was oder besser: Wer das war. Seufzend holte ich ein Handtuch und sah mich suchend um. Logan saß im Sessel am Tonnenfeuer und sah ziemlich betrübt aus. Gegen meinen Willen musste ich lächeln. Das sah irgendwie süß aus. Ich ging zu ihm, so, das er mich noch nicht sehen konnte, versteckte mich aber hinter einer Palme, als das Blondchen auf ihn zu gelaufen kam. "Du hast es geschafft! Ich hoffe du bist jetzt zufrieden! Mein Herz ist gebrochen und ich werde mich bestimmt nie wieder verlieben können!" Oh mann! Die trug ja echt dick auf! Das ganze klang, als hätte sie es aus einem von Shakeaspears Werken geklaut. Nachdem sie mit Guitar Dude im Schlepptau ab gedampft war, warf ich das Handtuch von hinten auf Logan und stellte mich mit verschrenckten Armen vor ihn. Als er mich sah, wurden seine Augen dunkel. "Es tut mir so leid! Ich war ein richtiger Idiot! Vielleicht hätte ich nicht auf James und Carlos hören sollen. Das alles war eine echt bescheuerte Aktion! Du bist bestimmt total sauer, oder?" Er sah mich mit so einem traurigen Blick an, das es mir schwer viel, keine Mine zu verziehen. "Ja, ich bin sauer. Und ich hab beschlossen, das ich eine Woche lang nicht mit dir rede!" Wann hatte ich das denn beschlossen? Ich redete echt nur Mist in seiner Gegenwart. Er sah betroffen auf den Boden. "Oh." Ich musste wieder lächeln. "Aber wir können tanzen..." Er strahlte mich an und ich zog ihn hoch. "Du bist echt cool, Ca..." "Schhhhht!" Ich legte einen Finger auf seine Lippen. So, wie er es vorhin bei mir gemacht hatte. "Nicht reden, tanzen!" Er lächelte und ich steuerte auf die Tanzfläche zu.

Reviews?
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast