Das Rot der Rosen

von Mondgeist
KurzgeschichteDrama, Schmerz/Trost / P6
29.11.2010
29.11.2010
1
992
1
Alle
9 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 
 
 
DISCLAIMER: Pokémon und alle Charaktere daraus gehören Nintendo und allen anderen, die sich die Rechte erkauft haben, und NICHT mir!! Ich verdiene daher keinen einzigen mickrigen Cent damit!!

____________________

~ Das Rot der Rosen ~


Hier stand ich nun. Neben mir standen deine Freunde und Familie. Sie alle weinten… nur ich nicht. “Warum sie? Warum nur?!”, hörte ich eine deiner Freundinnen in Tränen aufgelöst fragen, während sie auf ihre Knie sackte. “Misty, bitte…”, versuchte Ash das orangehaarige Mädchen zu trösten, aber vergebens. Auch er konnte sich nicht mehr länger auf den Beinen halten und sank auf die Knie. Er umarmte die Orangehaarige und heulte sich an ihrer Schulter aus. “Pika Pi…” Selbst sein Pikachu konnte nichts mehr machen, außer weinen. “Nein! Meine Schwester kann nicht tot sein!”, schrie dein kleiner Bruder voller Trauer, der daraufhin schluchzend von eurer Mutter in den Arm genommen wurde. Sie alle, sogar Harley, trauerten um dich, nur ich…
Noch immer hallte deine liebliche Stimme in meinem Kopf wider. Ich konnte es dir nie sagen, aber für mich war sie tausendmal schöner als jeder Klang einer Glocke, tausendmal schöner als das Zirpen der Zirpurze und Zirpeise. Und jetzt…? Werde ich diesen wundervollen Klang nie wieder hören?

Langsam wurde es leerer an meinen Seiten, bis schließlich jeder dein Grab verließ. Jeder… außer mir. Ich ging auf die Knie und legte einen Strauß roter Rosen auf die Erde, unter der dein lebloser Körper sich nun befand. Rote Rosen… Sie passten wunderbar zu dir. Du warst mindestens genauso schön wie sie, nein, sogar noch schöner. Als ich dich das erste Mal sah, kamen sie mir sofort in den Sinn. Und obwohl deine Farben nun im Weiß getränkt sind, strahlt das Rot der Rosen. Und dieses Rot der Rosen wird für mich für immer und ewig auch deine Farbe bleiben.

Meine Tränen sind bereits ausgetrocknet. Als mir von diesem schrecklichen Unfall und deinem damit verbundenen Tod berichtet wurde, konnte ich nicht mehr aufhören zu weinen. Die Tränen liefen aus meinen Augen wie ein Wasserfall, bis sie schließlich ganz austrockneten. Ich fühlte mich schuldig! Schuldig, dass ich dir nicht die Wahrheit gesagt habe.
Ich weiß es noch genau. Es war nach dem großen Festival in der Johto-Region. Du hast bereits im Halbfinale gegen mich verloren und bist während der Abschlussfeier zu mir gekommen, nachdem ich im Finale gegen Solidad verloren hatte. Du sagtest zu mir: “Hey Drew. Das war ein super Kampf.” Und bevor du noch etwas anderes sagen konntest, meinte ich zu dir: “Ach was, das war doch nichts. Ich hätte den Kampf sicherlich gewonnen, wäre Roserades Blättersturm nicht daneben gegangen.” Du schütteltest den Kopf. “Es war trotzdem ein toller Kampf.”, meintest du mit einem breiten Grinsen auf den Lippen. “Na ja, wenn du meinst. Jetzt ist es ja auch egal, der Kampf ist vorbei.” Ich gab dir eine rote Rose. “Für dich. Also dann, ich bin mal weg.” Ich verließ den Veranstaltungsraum. “Drew, warte!”, hörte ich dich rufen. Du kamst auf mich zu und sahst mich an. Ich sah dich fragend an und unsere Blicke trafen sich. “Na ja, weißt du…” Dein Gesicht wurde leicht rot. “Ich wollte es dir eigentlich nach deinem Sieg sagen, aber… na ja…” Du sahst die Rose, die du in den Händen hieltest, an. Ich hob eine Braue und meinte: “Sorry, aber ich hab keine Zeit mehr. Ich muss noch den Spätzug nach Saffronia City kriegen. Also dann, wir sehen uns.” Ich kehrte dir den Rücken zu und ging. “Ah… Moment!”, konnte ich leise von dir hören. “Drew, ich… ich liebe dich!”, riefst du. Ich drehte mich völlig überrascht zu dir und… fing an laut loszulachen. “Das… Das ist nicht dein Ernst?!”, lachte ich und konnte dein leicht beleidigtes Gesicht sehen. Deine Wangen hatten einen unübersehbaren roten Schimmer und du riefst mir zu: “Es ist mein voller Ernst! Ich liebe dich, Drew! Und ich werde alles geben, damit du dich auch eines Tages in mich verliebst!
Ich bin einfach weggegangen. Ich wollte warten, bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist, doch jetzt… Jetzt wird der richtige Zeitpunkt nie kommen. Ich bereue, dass ich dir damals nichts gesagt habe. Vielleicht wärst du dann noch unter uns? Aber jetzt…?

Ich beugte mich zu dem Rosenstrauß runter und flüsterte in die Erde: “Ich liebe dich auch… Maike.”
Das Rot der Rosen, die auf deinem Grab liegen, ist vergänglich, aber meine Liebe zu dir nicht.

____________________

Awwww, was für einen Kitsch ich da geschrieben hab! O_O Aber Kitsch ist toll! XD
Na ja, hoffe jedenfalls sehr, dass es euch gefallen hat & dass mir die ein oder andere Person ein nettes Review hinterlässt. Kritik ist auch gern gesehen, da dies mein erster OS ist. ^^

<3
Review schreiben
 
 
'