Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein ganzes Leben .......... bis zum Ende

GeschichteDrama / P18 / Gen
Alan Shore Carl Sack Denny Crane Lori Colson Paul Lewiston Shirley Schmidt
04.11.2010
04.11.2010
6
4.432
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
04.11.2010 1.309
 
"Das kannst du so nicht sagen!" "Ich hab es satt. Ständig heißt es bei dir die Arbeit oder Denny hier Denny da! Wann komm ich Shirley? Wo komm ich?" "Das stimmt doch gar nicht gestern z.B. hatten wir doch einen schönen Kino Abend!" "Ja der nach einem Anruf von der Polizei das Denny wieder etwas angestellt hat vorbei war!" "Er braucht meine Hilfe du weißt genau das er BSE hat und das sein Gedächtnis dadurch geschädigt ist!" "Schön aber warum wure Alan nicht angerufen sondern du?" "Er hat auch Alan angerufen nur mich wollte er dabei haben!" "Ja weil er uns auseinander bringen will!" "Das stimmt nicht er ist zwar nicht glücklich darüber das ich mit dir zusammen bin, aber er will das ich glücklich werde und bis lang war ich das auch mit dir!" "Was heißt hier bis lang? Willst du mir etwa sagen das ich dich unglücklich mache?" "Nein, aber glücklich bin ich auch nicht mehr! Wir streiten nur noch ständig darf ich mir deine Vorwürfe anhören das ich mich zu wenig um dich kümmere!" "Aber so ist es halt Shirley wenn du der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen kannst......... warum ist das dann meine Schuld?" "Ich sage nicht das es deine Schuld ist ich habe nur gesagt das ich nicht mehr glücklich bin!" "Ja aber du bist auch nicht glücklich weil Denny seit 2 Monaten immer wieder bei dir anruft und uns jeden Romantischen Abend zerstört!" "Denny braucht halt ab und zu meine Hilfe!" "Ab und zu das ich nicht lache..... ständig...... besser gesagt immer. Lass ihn gehen Shirley er ist alt genug. Er muss auch mal etwas alleine schaffen und wenn nicht dann sollte man ihn einliefern lassen! Wie deinen Vater, Denny hat wahrscheinlich auch Altsheimer und ist Senil! Gib dir einen Ruck Shirley bei deinem Vater ist es dir auch nicht so schwer gefallen!"

Vor Zorn lief Shirley ihm Gesicht Rot an. Mit kurzen Schritten durch querte sie den Raum stellte sich vor Carl und ohrfeigte ihn. "Nimm sofort zurück was du gerade gesagt hast! Du spinnst doch bei meinem Vater war es eine ganz schwere Entscheidung! Ich hab mich Wochen lang elendig mieß gefühlt! Vor allem ist er jetzt Tot, du weißt nicht wie weh das tut du warst nicht für mich da! Denny schon er ist mit mir ins Krankenhaus gefahren und hat mich im Arm gehalten als ich geweint habe! Ich kann Denny nicht aufgeben weil mir Denny wichtig ist! Mein Vater war mir genau so wichtig! Ich dachte du wüsstes wie schlimm es für mich war und ich dachte du würdest verstehen das es mir sehr weh tut!" "Schön ich war nicht im Krankenhaus mit dir und war für da wie Denny! Aber hinterher war ich da! Jedes Mal wenn du von ihm geträumt hast und weinend aufgewacht bist hab ich dich beruhigt und dich solange ihn den Armen gehalten bist du wieder eingeschlafen bist! Wenn du eine Geschichte über ihn erzählen wolltest habe ich dir zu gehört und nicht gesagt das es mich nervt!" "Wenn ich mit Denny zusammen wäre dann hätte er das auch gemacht und er wäre vielleicht noch ein bisschen mehr für mich da gewessen! Denny war bei der Beerdingung meins Vaters für mich da und ist nicht von meiner Seite gewichen! Obwohl er und Alan wegen seinem Medikament einen wichtigen Prozess hatten! Und wo warst du? Ach ja stimmt ja du musstes eine Ex-Freundin von dir vor Gericht vertretten die Angezeigt war weil sie einen Polizisten Sexuel belästigt hat!" "Ja ich war nicht bei der Beerdigung deins Vaters da weil ich bei der Verhandlung war! Das war vielleicht falsch!" "Das war es Carl! Aber hinterher zu ihr nach Hause zu fahren und mit ihr zu schlafen war noch fälscher!" "Ja und das tut mir auch leid. Aber wir beide  haben ja seit Wochen nicht mehr miteinander geschalfen weil du zu beschäftig warst! Ich konnte mich einfach nicht zurück halten! Aber eigentlich stehst du doch auf der Anklagebank und nicht ich!" "Was! Ich stehe auf keiner Anklagebank und wenn du mir die Schuld geben willst das du mit Natalie geschlafen hast dann ist das echt unfair! Hab ich deine Beine breit gemacht und gesagt komm schlaf mit ihm!? Nein hab ich nicht!" "Aber ich hab es dir erzählt und hab mich entschuldigt!" "Achso und du denkst damit ist alles wieder gut. Ich sag sorry und dann macht Shirley für mich schon wieder ihre Beine breit!" "Nein so meinte ich das jetzt nicht Shirley!" "Weißt du was......... ich wollte schon Schluss machen als du es mir vor 2 Tagen erzählt hast doch du hast mir keine Möglichkeit geben also ist es jetzt so weit es ist vorbei Carl!" "Was? Oh nein. Du machst nicht Schluss mit mir sondern ich mit dir ich hab einen Flieger nach New York er geht in 2 Tag! Ich bin eigentlich nur gekommen um dir bescheid zu sagen!" "Ach so schaut das aus! Dann bist du aber zu spät! Ich hab gerade mit dir Schluss gemacht und ich fände es besser wenn du jetzt gehst!" "Schön. Ach übrigens..... ich dachte wenigstens jetzt würdest du mir die Wahrheit sagen und mir gestehen das du auch fremd gegangen bist! Aber dazu ist sich unsere schön Miss Schmidt zu schade!"

Shirley ohrfeigte ihn noch einmal. "Spinnst du jetzt komplett mir war unsere Partnerschaft wichtig! Ihm Gegensatz zu dir habe ich nicht die Beine breit gemacht! Vor allem mit wem den überhaupt?" "Denny! Wer denn sonst und du kannst es nicht leugen ich hab euer Gespräch von gestern belauscht!" "Wenn du das meinst wo ich zu Denny gesagt hab das es sicher schön ist mit ihm zu schlafen auch wenn er vielleicht nicht mehr ganz wüsste wie? Dann hast du etwas falsch verstanden!" "Na klar und das war nicht eindeutig?" "Hast du den Anfang von dem Gespräch gehört!" "Nein!" "Na also......... Denny hat gesagt das er doch diese Nachberin hat die ihren Man erschlagen hat und auf die würde er ein bisschen abfahren! Sie waren auch essen nur er hat vor ihrer Tür gekniffen und gesagt das er keine Zeit hätte mit rein zu kommen! Weil er Angst hatte das er nicht mehr weiß wie es geht! Ich hab ihm versucht Mut zu machen! Aber es ist leider zu spät sie geht jetzt mit einem Bänker aus und so wie es ausschaut sind sie glücklich! Eherlich Carl wenn du mir schon was vorwerfen willst dann hör das nächste Mal besser zu!" "Trotzdem! Ich habe das Gefühl das ihr während wir zusammen waren, miteinander geschalfen habt!" "Das ist aber falsch! Carl geh einfach du wirfst mir hier Sachen an den Kopf nur damit du dich für deinen Seitensprung nicht so schämen muss! Ich finde es schade das es so enden muss aber ich kann nicht mit jemanden zusammen sein der mir nicht Treu ist und mir nicht vertraut!" "Shirley mir geht es genauso! Aber ich bekomme doch wenigstens ein Abschiedesgeschenk!" "Carl nein bitte geh!" "Shirley ich holl mir mein Abschiedsgeschenk von dir! Dazu hab ich ja noch 2 Tage!" "Carl geh und du bekommst keins!" "Schön!" Carl drehte sich wütend um, öffnete die Tür ging raus und ließ die Tür krachend ins Schloß fallen. Shirley durchfuhr eine Schauer.  ' Was er woll meinte mit ich hol mir mein Abschiedsgeschenk ab?' dachte sie.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast