Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

as long as you´re mine

Kurzbeschreibung
GeschichteKrimi, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Ben Barnes
11.10.2010
30.04.2013
29
40.950
 
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
11.10.2010 331
 
Servus,
weil ich die letzten Tage fleißig geschrieben habe gibt es jetzt schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf das erste Kapitel=)

Eure Jasi




--- Rückblende beginn ---

Es war wunderschön, ich hatte von der Dachwohnung aus einen tollen Blick über London. Dann spürte ich wie 2 starke arme mich von hinten umarmten, „Nochmal einen wunderschönen Guten Morgen mein Engel“ Ich drehte mich in Bens Umarmung und schaute ihm in seine Wunderschönen braunen Augen „Guten Morgen Schatz“. Ich wunderte mich ziemlich denn Ben hatte plötzlich einen Anzug an und sah, einfach nur perfekt aus: „Schatz? Hab ich was nicht mitbekommen?“ „Nein nein, du hast alles mitbekommen“ Ben lächelte und ich konnte nicht anders als zurück lächeln. Dann ging Ben vor mir in die Knie und nahm meine Hände in seine, ich spürte dass er etwas schwitzte und zitterte. Er sah mir mit seinen Schoko-Augen direkt in meine Augen und wieder hatte ich das Gefühl er würde direkt in meine Seele blicken. „Mia, ich weiß wir kennen uns noch nicht all zu lange, und es ist wirklich noch sehr früh für diese Frage. Aber ich bin mir meiner Gefühle dir gegenüber sehr sicher und genau aus diesem Grund möchte ich dich hier und jetzt etwas sehr wichtiges fragen…“

--- Rückblende ende ---

„Willst du, Jasmine Mia Stephany – Schneider meine Frau werden?“ Oh mein Gott. Da ist ein Traum, ich bin sicher noch im Bett und schlafe. Das kann nicht wahr sein. So etwas… nein ich muss träumen. Das… nein… oder… nein… vielleicht… niemals… aber… das kann nicht wahr sein. Als ich Ben wieder ins Gesicht schaute sah ich das er mich fast schon entsetzt anschaute. Aber wollte ich? Ich liebte ihn wirklich überalles, ich wollte nie wieder ohne ihn leben aber… ich bin gerade erst 18 geworden ich wusste doch garnicht wie mein Leben weiter gehen sollte. Mein Leben hatte doch heute erst angefangen, wie konnte ich da Ja sagen? Reicht meine Liebe? Ist meine Liebe überhaupt genug für ihn? Hatte er nicht etwas besseres Verdient?
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast