THE NORMAL LIFE

GeschichteParodie / P12 Slash
Agent Jones Agent Smith das Orakel Neo Tank Trinity
27.09.2010
27.09.2010
1
614
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
27.09.2010 614
 
"Nur weil ich China schon wieder ein Sack Reis umgekippt ist, müssen wir jetzt von Instant-Reisgerichten auf Instant-Nudelsuppe umsteigen?!"
"Nein! Du begreifst wohl immer noch nicht, warum wir hier in diesem Supermarkt rumlaufen, mit 20 Kilogramm Instantnudelsuppe auf dem Rücken!"
Neo verzog sein Gesicht.
Auch wenn er seiner hübschen Begleiterin gerne jeden Wunsch von den Lippen ablas, hatte er sich nur mit Mühe dazu durchringen können, Einkaufswagen für sie zu spielen. Wenn er ehrlich zu sich war, fand er es erniedrigend. Was sollten bloß die anderen aus dem Bullet-Time-Kurs für Fortgeschrittene denken, wenn sie ihn so sahen? 20 Kilo Instantnudeln, anstatt der für ihn normalen "Reis-Pfanne" oder "Wok-Spezial" Gerichte... Das konnte doch wirklich nicht wahr sein. Doch wenn er über den Abzug von Coolness seiner Erscheinung durch das Tragen von Instantnudeln hinwegsah, blieb ihm wenigstens noch ein wenig Würde...
Die durch das golden-gltzernde Krönchen auf seinem Haupt komplett ausgelöscht wurde.
Naja. Drüberwegsehen und weiter!

*

Nach diesem überaus peinlichen Einkaufsbummel, der Neo 20 Kilo an Instantnudeln und anderem Fastfood gebracht, ihn dabei allerdings ca. 100 Prozent seiner Würde genommen hatte, überlegte er sich, was er an seinem restlichen Sonntagnachmittag noch tun könnte.
"Hmm. Die Maschinen sind besiegt... Agent Smith und Jackson sind verheiratet... und das Orakel ist sicher Kekse backen...
Ich hab's! Ich mache mal was neues! Ich probiere mal eins dieser "öffentlichen Verkehrsmittel" aus, von denen alle sprechen."

"NEO! Schätzchen!!", schallte es aus der Küche plötzlich herüber.

"Ach nö. Immer wenn ich 'nen Entschluss fasse!", seine Miene vrzog sich jedoch um keinen Milimeter. "Coolness wahren", dachte er bei sich, als er sich aus dem mit, vom Orakel selbst genähten, Spitzendeckchen bezogenen Sessel erhob, seine schwarze Sonnenbrille wieder auf den richtigen Platz auf seinem Nasenrücken schob, und seinen langen schwarzen Ledermantel kurzangebundennoch ein wenig glättete.
"Ich komme schon!"
[Besser ich zeige mich unterwürfig. Ich habe heute keine Lust auf Streit...]

In der kleinen Küche angekommen, die trotz ihrer geringen Größe... Moment. Größe ist ja relativ. Ach du meine Güte... Wo bleiben eigentlich meine Manieren?! Ich als Erzähler sollte mich doch eigentlich als erstes mal vorstellen!
Ich bin untröstlich. Holen wir das so schnell wie möglich nach!
Mein Name ist Precious. Nennt mich Pre... Oder einfach Erzähler. ICh bin eine reale Person. "Warum kann der Vogel dann in die Gedanken der Charaktere denken?", werden sich jetzt bestimmt einige fragen.
Ganz einfach. Durch einen Fehler in meinem Hirn, kann ich durch Wände sehen, in Gedanken lesen, Soufflet machen, ohne dass es zerfällt, und natürlich Sachen mit meinem Willen bewegen. Allerdings... Naja. Ihr werdet schon merken was die Nachteile sind... Und genau diese bitte ich jetzt schon einmal zu entschuldigen.
Das erstmal zu mir, aber nun weiter zur Geschichte.

Die Küche war, wie gesagt, wirklich relativ klein. Stellt euch vor man würde 60 Pizzakartons 'Tradizionale', mit einer jeweiligen Höhe von 3 Centimetern in der Küche stapeln wollen... Es würde nur schwerlich funktionieren. So weit zur Höhe... Was den sonstigen Platz angeht... Naja... Das Rad, das Neo im 3. Teil von Matrix in der Rezeptionshalle vollführt, um den Kugeln zu entgehen, würde er hier nur mit größter Konzentration, ohne dabei Abzüge in der A- und B-Note zu bekommen, ausführen.

"Neo!", rief es nocheinmal.

"Ja, Ich bin doch schon da!"

"Hahaha.", das Gelächter war nicht echt. Eher leicht genervt, als würde es eine ironische Meinung kommentieren.

"Oh... Ich merk schon...", sagte Neo, wobei er sich einen Mantel, den er noch über seinem Ledermantel trug, abstreifte.