Die Geschichte der "Northern Fighter"

von Hoogen
GeschichteAbenteuer / P12
03.09.2010
03.09.2010
1
876
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
03.09.2010 876
 
Die Freunde Falrach und Alfadas kamen aus einem bestimmten Grund vor Wochen nach Waterdeep: sie sollten Verstärkung für das, von
Faerim und deren Verbündeten belagerte Evereska, anzufordern. Am Ende des gewonnenen Krieges stiegen der Mensch Feny Sternenglanz, der Halbling Edeltocht Lampenzünder und der Drow Tanawen 'Do Manza aus den Tiefen von
Undermountain hinauf an die Oberfläche. Mit ihnen stieg jedoch auch der Halbvampir Sapernius, der General der ersten Etage von Undermountain,
hinauf um sich dann in eine Gaswolke zu verwandeln und zu verschwinden.
Die 3 wurden unsanft von den Wachen in das Gefängnis gebracht um dort auf ihr Strafe zu warten.nach 4 Tagen des wartens, wurden sie in den
Besprechungssaal von Fürst Pirgeiron gebracht, in dem die beiden Elfenfreunde und Pirgeiron warteten.

Erstaunt starrten die beiden Elfen die Drow an. "Seid gegrüßt, Tanawen, Feny und Edeltocht." begann der Fürst von Waterdeep,
mit einer vollendeten Verbeugung zu jedem der genannten. "es freut mich euch zu sehen, auch wenn die Lage nicht unbedingt erfreulich ist."
er seufzte "Die Magister haben entschieden, dass ihr den Vampir jagt. Diese beiden hier" Pirgeiron deutet auf Falrach und Alfadas
"haben sich bereit erklärt euch auf eurer ohnehin schon schwierigen Aufgabe zu begleiten."
Die Elfen nickten nur.
"Ein kleiner Nebeneffekt eurer Tat, ist das Lady Alustriel und ich einen Gis* auferlegt bekommen haben, da wir unser Wort dafür gegeben haben, das ihr nichts
bösartiges mehr tun werdet. Dieser wird ausgelöst, solltet ihr etwas tun, was gegen den Norden geht, wie zum Beispiel das töten unschuldiger oder eben
das befreien von Vampiren. Verstanden?"
"Ja, das haben wir Fürst Pirgeiron." meldete sich Feny und beugte das Haupt.
"Solltet ihr, wider erwarten von Alustriel und mir, den Gis auslösen, so seid euch gewiss das ihr das nicht überleben werdet!"
Pirgeiron schritt im Saal auf und ab
"Ich werde euch noch jemanden mitgeben, einen Kämpfer aus den Reihen meiner Soldaten, der aufpassen wird, dass ihr nichts anstellt."
"Das ist zu gütig, jedoch nehmen wir jede Hilfe dankend an." sprach nun Tanawen.
"Nein das ist es nicht, eure Taten für Waterdeep und den Norden sind nicht unvergessen, nur weil ihr einen Vampir befreit habt."
Der Fürst räuspert sich "Nun wann habt ihr vor aufzubrechen?"
"Das wissen wir nicht so genau, wir wissen sehr wenig über Vampire und sollten uns ausreichend mit Kenntnissen versorgen."
überlegte Feny
"Da habt ihr ziemliches Glück!" Alfadas steht auf, "Ich bin das, was wir Elfen ``Vernichter der Untoten´´ nennen. Das Bedeutet
für euch, dass ihr einen Experten auf dem Gebiet der Untotenvernichtung zur Seite habt, der euch alles beibringt was nötig ist um einen Vampir
zu vernichten. Nur der Wille ist das was ich euch nicht geben kann. Nun erzählt erst einmal was ihr über Vampire wisst!"
"Nun ja" begann Tanawen "Sie saugen Blut um zu leben, und man sieht sie nicht im Spiegel, ausserdem sterben sie wenn sie dem
Sonnenlicht ausgesetzt werden."
Alfadas überlegte, "Das ist ja unsagbar viel Wissen" meinte Alfadas und wandte sich an Pirgeiron "Ich schätze, das es etwa 10-20 Tage dauern wird,
bis ich den dreien alles beigebracht habe, was es über Vampire zu Wissen gibt."
"Nun gut, Ich werde alles in die Wege leiten, um euch den Aufenthaltsort des Vampirs mitteilen zu können. ausserdem stellen wir alles bereit,
was benötigt wird um den Vampir zu vernichten." erwiderte Pirgeiron.
"Sehr schön, dann würde ich sagen, das wir sofort beginnen. Könnt ihr uns ein großes Zimmer geben für die Unterweisung geben?" fragte Alfadas
"Natürlich, natürlich aber wartet bis morgen früh, schlaft euch aus und beginnt dann."
"eine Mütze voll Schlaf in einem weichen Bett" sinnierte der Halbling vor sich her "das wär jetzt echt was."
Seufzend stimmte Alfadas zu "Nun gut, morgen früh beginnen wir!" er wandte sich an Pirgeiron "Euch noch einmal dank für die Entsendung von Truppen nach Evereska."
bedankte er sich nickte Falrach zu und gingen zur Tür hinaus.
"Ihr habt ihn gehört morgen Früh gehts los. Bereitet euch gut vor, und kommt lebend wieder zurück, es wäre schade einen guten Drow zu verlieren!"
sagte Pirgeiron lächelnd und begab sich dann selbst zur ruhe.

Früh am Morgen dann, begann die Unterweisung in einem der kleineren Säälen. Dort bereits wartend, saß ein Zwerg.
"Seid gegrüßt, mein Name ist Golgrimm Hammerfaust." stellte sich der Zwerg vor und verbeugte sich.
"Seid auch ihr gegrüßt, Golgrimm unsere Namen dürften euch bereits bekannt sein?" fragte Alfadas
"Natürlich."
"Sehr gut, dann brauchen wir uns nicht erst vorstellen sondern können sofort beginnen. Ihr wollt auch etwas lernen? Natürlich wollt ihr das, sonst wäret ihr ja nicht hier."
meinte Alfadas "Nun denn, lasst uns anfangen." sagte er und schloss die große Doppeltür.

* Ein Gis ist ein mächtiger Zauber, der wenn er ausgelöst nur unter einer gestellten Bedingung aufgehoben werden kann (in diesem Fall das auslöschen der Gruppe). Der Zauber bewirkt das die Personen, welche den Gis auferlegt bekommen haben, innerhalb von 30 Tagen schmerzvoll sterben, sofern er ausgelöst wird.
Review schreiben