Of Boxers and Briefs

GeschichteHumor / P12
Amelia
12.08.2010
12.08.2010
1
1846
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war ein langer Tag gewesen und Amelia war froh, dass sie ein Wirtshaus gefunden haben und die Nacht darin verbringen konnten. Amelia lächelte, als sie sich auf das breite Bett hinlegte und sich auf einen guten Schlaf freute.
„Das Beste ist, dass ich das Bett nicht mit Lina teilen muss!", kicherte die Prinzessin vor sich hin und wühlte in den weichen, sauberen Laken. Heute Abend war definitiv ihr Glückstag. Sie schloss langsam die Augen und ihre Gedanken schweiften ab. Schon bald träumte sie von Rittern und Prinzessinnen. Eine der Prinzessin (die genau wie Amelia aussah) war gerade dabei, für die Gerechtigkeit einen Drachen zu vernichten, als-Wham! Ein Kissen traf sie mitten ins Gesicht.

„Hey, Amelia . Bist du wach? "

„Lina ... Was soll das denn jetzt ?", gähnte die Prinzessin und setzte sich benommen auf die Bettkante.

„Du schuldest mir zwanzig Goldstücke", schmunzelte die rothaarige.

Was redest du da? "

Lina verdrehte die Augen  „ Die Wette, erinnerst du dich?"

Die Schwarzmagierin seufzte, als Amelia sie mit einem leeren Blick anschaute.

Offensichtlich ist der Geist des Mädchens noch im Schlaf.

„Unsere Wette ... !" Lina deutete demonstrativ auf ihre Hose.

Amelias Augen schnappten weit offen. „Oh ja, stimmt! Ich kann nicht glauben das ich verloren habe, obwohl ich mir so sicher war. "

„Tja", sagte die lächelnde Lina triumphierend.

Amelia seufzte niedergeschlagen, als sie ihr Portemonnaie holen wollte. „Ich dachte wirklich, Zelgadis ist die Art von Kerlen, die Boxershorts trägt . "

Lina schnaubte. „Zelgadis ? Ach bitte, ein Stock ist so tief in seinem Arsch, dass er wahrscheinlich daran ersticken würde. "
„Lina ! Sag das nicht! " Amelia blickte sie dann fragend an. „So ein Kerl, der Slips zu tragen bevorzugt ist nervös? "

„Yep ! "

„Hmmm, ich wusste nicht, dass das Tragen bestimmter Arten von Unterwäsche den Charakter einer Person bestimmen kann ", sagte Amelia nachdenklich. „ Das heißt also, Jungs, die Boxer tragen, sind easy-going richtig? "

„Yep ! "

„Das ist, als würde man wissen, dass Zelgadis Slips und Gourry Boxershorts trägt. "

„ Stimmt!", antwortete Lina fröhlich und zählte ihr neu gewonnenes Geld.

„Das heißt also, Xellos ist wahrscheinlich ein Boxer Typ sein, richtig? "

Lina schauderte. „ Ja, anscheinend schon."

Amelia kicherte unruhig und wechselte bei dem störenden Gedanken schnell das Thema.

„Gourry hat einige süße Boxer. Ich konnte sie nicht wirklich sehen, aber ich glaube, es waren kleine Quallen drauf. "

„Ich denke schon ", antwortet Lina unbehaglich.

Es war ein Moment der Stille, als das Mädchen die Aussicht wurde.

„Lina, denkst du Gourry hätte was dagegen, wenn ich einige Boxershorts für ihn kaufen würde? "

Lina keuchte.

„Amelia! Bist du noch bei Trost? "

„Denk darüber nach, wenn er Quallen Boxer hat, dann könnte ich welche mit niedlichen Mustern kaufen. Zum Beispiel Smiley-Gesichter oder rosa Herzchen!" Amelia sprang vor Aufregung.

„Schau, Amelia .." Lina holte tief Luft, um sich zu beruhigen. „Wenn ein Mädchen einem Kerl Unterwäsche kauft , bedeutet es normalerweise, dass ... "

Hier brach Lina ab, wodurch sie hoffte, dass Amelia es wusste.

„Oh." Amelias Augen leuchteten mit Verständnis. „Ich bin echt dumm. Sorry Lina. Ich kaufe keine Boxer für ihn.

Lina seufzte erleichtert.

„Aber Lina, wenn du ihm Boxershorts kaufen möchtest, könntest du es mir doch sagen."

„Was?! Ich will ihm keine kaufen!", kreischte die junge Magierin .

„Wirklich?" fragte Amelia verwirrt.

„Ja! Warum sollte ich das wollen und dann noch mit irgendwelchen Mustern? Möchtest du vielleicht welche für Zel kaufen? "

„Nein!"

„Siehst du! "

„Es ist einfach komisch für ein Mädchen, einem Kerl Unterwäsche zu kaufen! "

„Aber ich glaube wirklich nicht, dass Gourry etwas dagegen hätte! Außerdem ist  er  wie ein Bruder für mich, es würde also nicht seltsam erscheinen! "

„Gut, wenn du ihm welche kaufen willst, mach nur. Ich halte mich aber raus“, brummte die rothaarige.

Amelia lächelte glücklich. „Danke. Vielleicht kaufe ich auch einige für Xellos."

Lina seufzte, als sie sich ins Bett legte.

„Was habe ich da nur angestellt? "

„Lina ? "

„Was?"

„Glaubst du, mein Vater trägt Boxer oder Slips? Oder vielleicht Tangas ? "

Lina stand blitzartig auf und rannte aus der Tür.

„Lina ? "

Amelia hätte schwören können, dass sich  jemand im Flur übergab.

Lina wischte sich den Mund und ging zum Waschbecken, um den widerlichen Geschmack aus dem Mund zu entfernen. Das ist definitiv etwas, worüber sie nicht nachdenken wollte.

Es war wieder ein typischer Morgen für die Gruppe. Gourry und Lina saßen am Tisch und ihre Gabeln und Messer flogen durch den Speiseraum.

Zelgadis trank ruhig seinen Tee und duckte sich hin und wieder, um den Essuntensilien zu entkommen.

Amelia begann, wie üblich, ein freundliches Gespräch anzufangen. „ Gourry, welche Boxershort Größe trägst du?"

Lina schlug sich auf die Stirn, während Zelgadis an seinem Tee erstickte.

„XL", antwortete Gourry entspannt.

„Vielen Dank! Also, wenn du Xl trägst ..., muss Daddy XXL tragen! "

Zelgadis räusperte und gab die ganze Zeit Lina einen anklagenden Blick.

Lina hob mit einem unschuldigen Blick die Hände: „Was?!"

„Du hast irgendwas mit der Sache zu tun, nicht wahr?“, flüsterte Zel ihr ins Ohr, wovon sie eine Gänsehaut kriegte.

Lina begann zu protestieren. Allerdings hatte Zelgadis seine Aufmerksamkeit nicht mehr auf sie gerichtet. Er wurde abgelenkt und verängstigt durch die Tatsache, dass Amelias Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet war.

Warum hatte Amelia plötzlich so ein Interesse auf Unterwäsche?

Sicher hatte Lina ihr etwas rein geredet, dachte der Chimera.

Er hatte keine Lust, dieses dumme Verhalten fortzusetzen.

„Amelia, stell mir diese Frage bitte nicht!", sagte Zel kurz.

„Aber ... Ich will dich gar nicht fragen", antwortete Amelia mit gerunzelter Stirn und einem wenig rauen Ton.

„Ich will Xellos fragen.“

„Amelia ... Was?! "

„So, Xellos-san?", fragte Amelia ihn, der hinter Zelgadis mit einem breiten Lächeln saß und an seinem schwarzen Tee nippte .

„Xellos! Wie lange bist du schon da?", knurrte Lina.

„Lange genug!", antwortete Xellos mit einem noch breiteren Lächeln.

Zel seufzte erleichtert auf.

Allerdings runzelte er die Stirn:„ Ist er nicht in ihrem Gespräch mit drin?

Sie wollte sogar dem verdammten Mazoku welche kaufe!

„So Xellos, deine Größe bitte?"

„ Richtig, richtig. Hmm.. Ich weiß nicht , was meine Größe  ist . Meiner Beurteilung nach ist meine  Größe M, glaub ich", erwiderte der Dämonenpriester.

Lina schluckte hart , während Zelgadis bereit war, loszubrechen.

„Kannst du jetzt nicht nachschauen?“, fragte Gourry ihn.
„Gute Idee, Gourry. ich schaue gleich mal nach. "

Lina sprang ihm sofort auf den Rücken, während Zel sein Schwert drohend in seine Richtung schwang.

„Denk nicht mal dran ", sagten sie im Chor.

„Naja, ich werde ein paar Einkäufe machen. Wir sehen uns beim Mittagessen !", zwitscherte Amelia und ging.
~~~
Amelia kam mit mindestens fünf Einkaufstaschen und mit einem überglücklichen Lächeln zurück. Lina und Zel waren froh, dass die meisten von ihnen nicht mit Unterwäsche gefüllt waren.

„Wow, XL , danke Amelia! ", sagte Gourry und nahm ein paar weiße Boxershorts, auf denen verschiedene Lebensmittel gedruckt waren.

„Ich wusste, dass sie dir gefallen werden, ach und die sind auch für dich.“ Amelia hielt ein Paar, mit kleinen Smileys drauf. „Diese leuchten im Dunkeln!“

„Wow, danke! "

„Schaut, welche ich noch für Daddy gebracht habe!“

Die Prinzessin nahm einen riesigen schwarzen Ledertanga aus ihrer Tasche heraus.

Lina kreischte in diesem Moment laut auf und fiel in Ohnmacht. Xellos fing sie in der Letzen Sekunde auf.

Amelia sweatdropte „Die sind doch echt niedlich. Oh, Xellos-sama , die hier sind für dich ! "

Sie übergab dem Mazoku ein Paar schwarze Shorts, während der Lina auf dem Schoß liegen hatte. Auf denen waren kleine lila Monster mit scharfen Zähnen drauf. Wenn man genau hinschaute, hatten sie noch etwas Blut auf den Eckzähnen.

„Danke Amelia! Ich denke, ich werde sie sofort anprobieren! " Xellos legte Lina auf Gourrys Arme und fing an, seine Hose auszuziehen.

„Nicht hier, du Bastard !", blitzte Lina mörderisch, während sie gemütlich auf Gourrys Schoß saß und anscheinend wieder hellwach war.

„O natürlich", lachte er nervös und teleportierte sich weg.

„Oh Zelgadis, ich habe auch etwas für dich . "

Zelgadis hob die Augenbrauen verwundert „Wirklich?"

„Ja, klar!" Amelia griff in ihre Einkaufstasche. „Ich dachte mir, da ich etwas für Gourry -san , Xellos –sama  und Daddy gekauft habe, habe ich auch etwas für dich."

Amelia schaute auf und starrte angestrengt auf Zelgadis Hüften. „Hmm, sollte die richtige Passform haben... "

Der Chimära zuckte mit Unbehagen und Verlegenheit.

„Hier!“. Sie zog einen braunen Ledergürtel und reichte es ihm. „Ich bemerkte, dass deine alte schon wenig abgenutzt war. Also dachte ich mir, ich könnte genauso gut einen neuen besorgen! "

„Oh, danke Amelia", lächelte Zel , Gefühl der Erleichterung und ein wenig berührt.

„So, das war’s!"

„Ja, vielen Dank“, sagte Gourry und umarmte sie. „Was soll ich dir im Gegenzug geben?“

„Oh nein, Gourry –san, das brauchst du nicht ! "

„Aber ich möchte. Komm, es gibt sicher etwas, dass ich dir besorgen kann? " fragte er lächelnd.

„Nicht Unterwäsche, das ist sicher! " erwiderte Lina trocken.

„Natürlich nicht ! Es wäre seltsam, wenn ich Amelia Unterwäsche kaufen würde", antwortete  Gourry nüchtern.

Zelgadis räusperte sich nervös. „Können wir dieses Thema nicht einfach lassen! "

„Oh ich weiß, was perfekt wäre!“ Gourrys Augen funkelten vor Aufregung. „Amelia ? "

„Ja, Gourry -san? ", antwortete sie fröhlich.

„Was ist deine BH-Größe?“

„Feuerball!!! "


The End x,3
Review schreiben