Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

ein erstes und letztes mal...

von Alucard28
GeschichteDrama / P12 / MaleSlash
Abraham Whistler Blade
09.08.2010
09.08.2010
1
497
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
09.08.2010 497
 
Langsam zog er das inzwischen durchgeblutete Tuch von der Gestalt auf den Stuhl, er wusste was da runter lag, jedoch das er noch immer lebte, damit hatte er nicht mehr gerechnet.
Es verlangte viel von ihm ab das seine kühle Miene nicht fiel, doch so sehr er sich auch anstrengte, er wusste das wenn Whistler ihn noch anschauen konnte, sah er wie es ihm jetzt wirklich erging und wie sehr sein sonst so kaltes Herz schmerzte.  

Er atmete noch, aber für wie lange?

Zum ersten Mal kam er sich wirklich hilflos vor, er wusste nicht so recht was er jetzt tun sollte, außer weiter auf den blutüberströmten Leib seines Freunden zu starren. Dann ergriff er ein Stück von dem Tüchern die sonst Whistler benutz hatte, um die Stelle zu desinfizieren an denen er sich sein Knoblauchmix spritzte.

Sein Freund lag etwas nach hinten gelegt und gab sehr schön die vielen Wunden, die er an seinen Hals hatte, preis. Es war ziemlich sinnlos, doch er begann langsam leicht über eine Stelle zu streichen, wischte sacht das Blut weg.
Seine Augen fixierten diesen Punkt, verfolgte seine eigene Hand wie sie über die Haut strich, mehr von ihrer natürlichen, leichten Bräune frei legte. Er versuchte Whistler zu beruhigen, oder viel eher sich selbst, in dem er davon sprach das er ihn wieder gesund pflegen konnte, doch beide wussten das es hier nur ein Ende gab, Whistler vielleicht eher als Blade, denn dieser wollte ihn noch nicht aufgeben, nicht so, nicht nach allem was sie zusammen durchgestanden hatten. Nicht nachdem er ihn aus der Gosse und vor seiner Blutgier gerettet hatte.

Whistler wollte alleine sein, mit seiner MAC, Blade hatte bis dahin immer auf ihn gehört, doch jetzt würde er das nicht tun. Er konnte es einfach noch nicht, nicht nachdem er das ganze Blut auf ihn gesehen hat und irgendwie ein innerer Wunsch jetzt noch viel stärker war als sonst.
Blade hätte Whistler seine Waffen geben können, ihn sterben lassen können und diese Gier nach dem Blut hätte er weiter unterdrucken können, indem er sich sein Serum spritzte, doch wieso sollte er das tun, wenn er auch etwas anderes tun konnte, nämlich von diesem Rot kosten.

Langsam legte er den inzwischen durch und durch blutgetränkten Tupfer weg, Whistler hatte seine Augen wieder geschlossen, seine letzten Kräfte schwanden schnell, doch noch war er nicht tot und spürte das Blade was vorhatte.
„ Was tust du?“
„ Nichts.“ sagte der schwarze Mann einfach.
Langsam zog er sich den schwarzen Handschuh aus, ließ ihn einfach auf den Boden fallen, in seinen Augen die Traurigkeit über den bevorstehenden Verlust seines einzigen Freundes, seines Vertrauten, einen Teil seines Lebens.
Und dann beugte er sich zu ihn hinab, drehte seinen Kopf etwas zur Seite und kostete von dem Blut an seinen Lippen, ein erstes und letztes mal.




hey, ich konnte es mir nicht verkneifen^^
Und da ich schon sonst nix weiteres zum hochladen habe, hier mal was für den Lesehunger in der Mittagspause.
in diesem Sinne


Alucard28
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast