Fireflies[SoMaOneShot]

GeschichteRomanze / P6
Maka Albarn Soul Eater
02.08.2010
02.08.2010
1
1.026
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
02.08.2010 1.026
 
Idee : Owl City - Fireflies http://www.youtube.com/watch?v=qDyegT1wawU

--------------------------------------------------------------------------------------------

Nach einer eigentlich recht einfachen Mission.
Maka und Soul streiften Nachts durch den Wald. Sie hatten sich verlaufen.
Fluchend lief die Meisterin, mit einer Karte vor dem Gesicht umher und versuchte den Weg aus dem Wald zu finden.
Ihre Waffe, Soul, versuchte sie dabei so zu Maneuvrieren, dass sie nicht versehendlich gegen einen Baum lief.
>>Makaaaa...<<, meckerte er nun. >>Mach mal ne Pause! Wenn wir einfach nur orientierungslos weiterlaufen, bringt uns das auch nicht weiter!<<
Seine Meisterin gab keine Antwort. >>Uncool...<<

Nach ein paar Metern blieb sie dann doch stehn. Schaute Soul entsetzt ins Gesicht. >>Ich weiss nicht, wie wir hier raus kommen sollen!<<
Der weißhaarige seufzte genervt und nahm Maka die Karte aus der Hand. Schaute sebst darauf. Nach ein paar Sekunden dreht er sich nach recht, packte die Hand seiner Partnerin und lief los.
>>Wo-wo gehen wir hin?!<<, fragte diese nun verwirrt und wurde Rot von seiner plötzlichen Berrührung. >>In die richtige Richtung.<<, knurrte dieser nun etwas genervt. Eine Weile gingen sie so nebeneinander her. Ohne das Soul ein mal ihre Hand los liess.

Nach ca. 20 Minuten laufen, durchdrangen sie einen Busch. Nun konnten sie auf einen riesigen See blicken.
Erstaunt blickte Maka ihren Partner an. >>Woher wusstest du...?<< Ihr Gegenüber grinste nur. >>Intuition.<<, antwortete er knapp.
Nun liess er ihre Hand los. Am liebsten hätte Maka sie sich gleich wieder geschnappt und nie wieder los gelassen.
Doch sie hielt sich zurück, lief langsam zum Ufer des Sees. Soul blickte ihr nachdenklich hinterher. Plötzlich quietschte Maka und er zuckte etwas erschrocken zusammen. >>W-was ist?!<<, fragte er als er zu ihr lief. Sie drehte sich zu ihm, streckte ihm ihre Hand entgegen. >>Schau!<<, quietschte sie erneut.
Ein Glühwürmchen sahs auf ihrer Hand. Erleuchtete diese ein wenig. >>Oh...<<, brachte er nur herraus.
Nun flog ein zweites Glühwürmchen zwischen ihnen her. Makas blick schweifte umher. Hellte sich immer mehr auf. >>Sie nur...<<

Tausende dieser kleinen Leuchtkugeln versammelten sich um sie herum. Schienen zu tanzen.
Mit einem lächelnden Gesicht betrachtete die Meisterin das spektakel. Tänzelte etwas umher.
Die kreisenden Bewegungen der Glühwürmchen gaben ihr den drang dazu, sich mit zu Bewegen.
Soul hingegen - zu Maka's verwunderung - schaute begeistert umher. Sein Gesichtsausdruck hat etwas von eienm Kleinen Kind, fand sie.
Leise kicherte sie. >>Gefällt dir, was du siehst?<<
Nun fiel sein Blick auf seine Partnerin. Er sah sie mit einem warmen Blick an. Sie bekam Gänsehaut.
>>Ja...<<, antwortete er schließlich auf ihre Frage, schritt langsam auf sie zu, legte eine Hand auf ihre Hüfte, nahm ihre linke Hand in seine rechte. Verwundert sah sie ihm in die Augen, wurde etwas rot im Gesicht. Im nächsten Moment wurde sie schon von ihm mit gezogen.
Wirbelte langsam mit ihm umher. Verlegen sah sie auf seine Brust. Lächelte.
>>Wer bist du und was hast du mit dem Soul gemacht, den ich kenne?<<, fragte sie nun leise lachend.
Sah ihm in sein nun wieder grinsendes Gesicht.
>>Darf ich eine Waffe, seinem Meister keine Freude bereiten?<<, fragte er sie dann. Lächelte sie liebevoll an, was sie zum erröten brachte.
Sie wendete verlegen den Blick ab.
>>Sag, Soul...<< Ihr blick schweifte nach oben, zu den Sternen. >>Eine Waffe tut bedingungslos das, was sein Meister ihm sagt, nicht wahr?<<
Soul schmunzelte.
>>Es gibt Ausnahmen...<<, sagte er und blickte dann auch zu den Sternen. >>Wünscht du dir etwas von mir?<<, fragte er dann mit sanfter Stimme. Sah ihr in die Augen. Wieder wurde sie Rot, nickte aber.
>>Ich will,  dass du...mich küsst.<<
Nun sah sie ihn mit festen Blick an. Ein grinsen huschte über seine Lippen. Liessen seine scharfen Zähne sichtbar werden.
Langsam kam er ihrem Gesicht näher. Unsicher schloss Maka ihre Augen, öffnete leicht ihren Mund.
Sanft strich er mit den Lippen über ihre Wange, wanderte zu ihrem Ohr.
>>Coole Typen lassen sich aber nichts befehlen...<<, lachte er leise, drückte sie an sich.
>>Soul!<<, knurrte sie. Erwiderte die Umarmung dennoch zögerlich.
Wieder stich er mit den Lippen über ihre Wange. Ihre Lippen waren nur wenige Zentimeter von einander entfernt.
>>Wenn du willst, das ich dich küsse...<< Wiedermal grinster er sie breit an. Drückte sie etwas von sich weg. >>Musst du mich zuerst küssen.<<, schmunzelte er, drehte sich um und ging in die Richtung aus der sie vor Stunden kamen.
Liess seine Meisterin zurück, die verlegen und verwirrt da stand.
>>Ich soll also den ersten Schritt machen...?<<, murmelte sie dann leise. Blickte ihm hinterher. Ein lächeln bildete sich auf ihren Lippen.
>>Hey, Soul!<<, rief sie ihm hinterher, lief auf ihn zu. Ihr Partner drehte sich zu ihr.
Im nächsten moment packte sie ihn am Kragen und presste ihre Lippen auf seine. So schnell wie sie auf seine lagen, so schnell waren sie auch schon wieder weg. Schnell lief Maka einige Meter weiter, knallrot im Gesicht, dreht sich zu ihm um.
>>Ich liebe dich.<< Liebevoll lächelte sie ihre Partner an, der sie verdattert musterte. Er schüttelte den Kopf. Blickte sie wieder an.
Bemerkte jedoch, dass sie bereits ohne ihn weiter ging. Leise lachend folgte er ihr.
>>Oi! Warte auf mich! Es ist nicht cool seinen Partner einfach allein zu lassen!<<, rief er ihr hinterher.
Doch sie drehte sich nur kurz um, sah ihn an und streckte ihm - immer noch mit rotem Gesicht - die Zunge herraus.
>>Bäh!<<
Wieder lachte er.
>>Das ist Maka, wie ich sie kenne und liebe...<<, murmelte er leise, während er versuchte sie einzuholen.
Review schreiben